Heute vor 20 Jahren

Alle sonstigen Themen, die nicht in die anderen Foren passen.

Heute vor 20 Jahren

Beitragvon Jollinar » Montag 9. November 2009, 15:58

Gerade habe ich meinem Sohn erzählt, daß ich heute um diese Zeit (15.30 Uhr) im Zug von Berlin nach Hause gesessen habe nach 10 anstrengenden Tagen in der Krankenpflege. Und warscheinlich wie so oft erschöpft eingeschlafen bin im Zug und nicht geahnt habe, was ich abend vor dem Fernseher sehen und hören würde. Es war zu unglaublich. Mauer offen...

Ich denke, daß ich hier mal daran erinnern kann. Für mich hat sich dadurch eine Menge geändert. Nicht zuletzt wohne und arbeite ich jetzt im Bergischen Land, daß ich ohne dieses Ereignis womöglich nie kennengelernt hätte. :)

Und dann hätte ich ja eventuell Euch alle nicht kennengelernt und diese Vorstellung ist zu traurig! ;)

Gruß Jollinar
Wenn wir bedenken, daß wir alle verrückt sind, verschwinden die Mysterien und das Leben ist erklärt.
Mark Twain
Benutzeravatar
Jollinar
 
Beiträge: 141
Registriert: Dienstag 10. März 2009, 12:22

Re: Heute vor 20 Jahren

Beitragvon Paul König » Dienstag 10. November 2009, 09:34

Zu der Zeit "durfte" ich bei der NVA meinen Grundwehrdienst ableisten.
Die Lage war ja durch die Demos, bei denen wir uns als Soldaten einem Einsatz verweigerten, angespannt.
Als dann Abends die Nachricht kam, daß die Mauer offen ist, wollte es keiner wirklich glauben. Der Überbringer der Nachricht, er hatte gerade Ferngesehen wurde erst unter allgemeinem , ungläubigen Gejohle aus dem Raum gejagt.
Dann kam aber wieder einer und dann gab´s für die meisten kein Halten mehr.


Und denkt dran, immer die Eimer rasusstellen.
Ich erkenne einen ehrlichen Mann auf den ersten Blick.

Der König des Gelben Flußes
Benutzeravatar
Paul König
 
Beiträge: 126
Registriert: Montag 24. August 2009, 21:30
Wohnort: Thüringen drehwärts neben der Scheibenmitte

Re: Heute vor 20 Jahren

Beitragvon Bibliophila » Dienstag 10. November 2009, 15:38

Ich war in Berlin auf dem Kudamm gegen die verlängerten Ladenöffnungszeiten demonstrieren. Wir waren spät zu Hause und müssen die ersten Trabis auf dem Ku-Damm und der Innenstadt nur knapp verpasst haben. Weil wir dann alle müde waren sind wir direkt ins Bett gegangen - ohne das Radio oder den Fernseher anzuschalten. Am nächsten Morgen hat meine Mutter im Radio gehört, dass die Mauer gefallen ist und hat sich in Tränen aufgelöst alles in Fernsehen angeschaut.

Ich war sieben Jahre alt und finde es echt daneben, dass ich mich an den Tag genau erinnere, im Zentrum des Geschehens war und nichts mitbekommen habe. Dafür haben wir dann in den Tagen darauf Mauerstücke gesammelt, die ich auch immer noch habe. Ganz echt und ohne so ein Zertifikat wie man es immer bekommt wenn man die irgendwo kauft.
Benutzeravatar
Bibliophila
 
Beiträge: 189
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 21:15

Re: Heute vor 20 Jahren

Beitragvon KFM » Mittwoch 11. November 2009, 15:10

Hallo auch...
... hmm... eigentlich wollte ich schreiben, das du dich da in den Jahren irrst mit den Öffnungszeiten, aber habe gerade bei Wiki erfahren, daß das wirklich auch schon 20 Jahre her ist... und das wo ich damals im Einzelhandel gearbeitet habe :oops:

Aber das ist es im Prinzip auch, was ich in Berlin mitbekommen habe, bzw. in Erinnerung ist. Weniger die Gefühlswelt direkt zum Mauerfall, sondern mehr die Tage und Wochen danach wo unser Laden quasi gestürmt wurde von "Ossis". Und klar an die langen Schlangen zum 100,- DM Begrüßungsgeld und Sonderbuslinien um den Mengen her zu werden.

UND natürlich an der wegfall der Berlinzulage :?

Aber hätte sicher auch alles Schlimmer sein können ;)

Gruß

KleinerFreierMann
Ich bin... und das reicht.
Benutzeravatar
KFM
 
Beiträge: 64
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 14:49
Wohnort: Berlin

Re: Heute vor 20 Jahren

Beitragvon Jollinar » Mittwoch 11. November 2009, 19:03

...ja da sind wir uns womöglich schon begegnet KFM ?

Also für mich und meine Mitstudentin waren die Zugreisen in den Wochen bis Weihnachten katastrophal. Ich bin noch mit Müh und Not reingekommen, aber sie wurde auch noch angepöbelt von den Leuten, weil sie sich reinquetschte(und das könnt Ihr wörtlich nehmen!) und haben sie angemacht weil sie sagte,sie arbeitet in Berlin, was ja nun mal stimmte. Aber glaubte ihr keiner... :roll:
Es war schon eigenartig, wie die Menschen mit Kind und Kind und Säugling sich abends um 20.00 Uhr in den Zug nach Berlin drängelten und keinerlei Anstand und Rücksichtnahme zu spüren war.

Gruß

Jollinar
Wenn wir bedenken, daß wir alle verrückt sind, verschwinden die Mysterien und das Leben ist erklärt.
Mark Twain
Benutzeravatar
Jollinar
 
Beiträge: 141
Registriert: Dienstag 10. März 2009, 12:22

Re: Heute vor 20 Jahren

Beitragvon Paul König » Donnerstag 12. November 2009, 07:55

Jollinar hat geschrieben:Es war schon eigenartig, wie die Menschen mit Kind und Kind und Säugling sich abends um 20.00 Uhr in den Zug nach Berlin drängelten und keinerlei Anstand und Rücksichtnahme zu spüren war.
Gruß
Jollinar


Hi Jollinar,

Bekanntlich ist der IQ einer Gruppe etwa so groß wie der IQ des Dümmsten geteilt durch die Anzahl der Gruppenmitglieder, was besondersin den Wochen und Monaten nach der Maueröffnung sichtbar wurde.
Es war für mich erschreckend, wie schnell aus dem demokratischen Protesten ein tumbes Gegröle nach der "Westmark" wurde. Sinngebendes Zitat: "Kommt die D- MArk nicht zu uns, kommen wir zu ihr!"
Damals sind binnen weniger Tage viele zivilisatorische Errungenschaften, die das Zusammenleben in einem unfreien Staat mit sich bringt, wie ein stark ausgeprägtes Gemeinschaftsgefühl, Solidarität zerstört worden.
Das Gros der Fünfneuländer benahm sich wie die Kamelherde in Pyramiden, die im Romanabschluß das Wasser wittert und losrennt, oder besser noch wie die Akteure in "Alles Sense", als aus den Schneekugeleiern der Konsumtempel erwuchs.

Aber trotz aller Kritik an den folgenden Wochen und Monaten nach dem Mauerfall, es hätte nicht so weitergehen können... alles andere müssen wir heute versuchen zu ändern.
Ich erkenne einen ehrlichen Mann auf den ersten Blick.

Der König des Gelben Flußes
Benutzeravatar
Paul König
 
Beiträge: 126
Registriert: Montag 24. August 2009, 21:30
Wohnort: Thüringen drehwärts neben der Scheibenmitte

Re: Heute vor 20 Jahren

Beitragvon Jollinar » Donnerstag 12. November 2009, 08:43

Hallo Herr König,

...recht haste und wenn wir im kleinen Kreise anfangen und uns um unsere Mitmenschen sorgen, können wir auch viel erreichen.

Danke an Euch alle für die Einblicke in Euer persönliches Erleben.

Gruß
Jöllinar
Wenn wir bedenken, daß wir alle verrückt sind, verschwinden die Mysterien und das Leben ist erklärt.
Mark Twain
Benutzeravatar
Jollinar
 
Beiträge: 141
Registriert: Dienstag 10. März 2009, 12:22


Zurück zu Generelles Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron