Markus Heitz ("Die Zwerge" - Reihe)

Unterhaltungen über fantastische und historische Literatur.

Beitragvon Lord Lumpi » Freitag 11. November 2005, 23:37

Würde gerne mal eure Meinung über die Bücher hören und brauche mal jemanden, mit dem ich meine zwiegespaltene Meinung darüber ausquatschen kann.
Lord Lumpi
 

Beitragvon Steven » Freitag 11. November 2005, 23:50

Hab die Zwerge nie gelesen!

Erstens: Weil nen? guter Freund mir davon abgeraten hat.

Zweitens: Weil ich Markus Heitz?s Shadowrunbücher gelesen hab und seinen Schreibstil nicht so prall fand.

Kann also keine tief greifenden Gespräche darüber führen. Sorry...
Steven
 

Beitragvon Lord Lumpi » Samstag 12. November 2005, 11:46

Bestimmt ihr irgendwie für jeden Neuen 'nen "Mentor", oder was?
Lord Lumpi
 

Beitragvon Steven » Samstag 12. November 2005, 23:40

Ich antworte auf Themen, wenn ich etwas zu sagen habe, nicht weil ich unbedingt etwas sagen will.

Markus Heitz ist einer der wenigen Autoren, deren Bücher ich bewusst nicht lese, weil ich seinen Stil für ziemlich schlecht halte. Darum hab ich auf deinen Beitrag reagiert, wenn dich das stört, lass ich es in Zukunft.
Steven
 

Beitragvon Lord Lumpi » Samstag 12. November 2005, 23:45

Es stört mich nicht wirklich, aber irgendwie hatte ich zu der Zeit gerade das Gefühl, du wolltest Kindermädchen spielen :wink:
Lord Lumpi
 

Beitragvon Tod » Samstag 12. November 2005, 23:47

Zurück zum eigentlichen Thema bitte.
Tod
 

Beitragvon Lord Lumpi » Samstag 12. November 2005, 23:50

OK. Hast du die Bücher gelesen?
Lord Lumpi
 

Beitragvon Bat » Sonntag 13. November 2005, 16:16

Ich hab nur das erste Buch "Die Zwerge" gelesen. Da fand ich den Anfang schlecht und war hinterher froh, dass ich mich durch die Vorgeschichte, die nicht sehr lang ist, gekämpft hab. Ansonsten fand ich das Buch ganz gut, hab aber nicht sweiteres mehr gelesen, da ich kein richtiges Interesse daran hatte und zum anderen mir sowieso immer andere Bücher übern Weg laufen.

Was ist denn deine zwiegespaltene Meinung?
Bat
 

Beitragvon Lord Lumpi » Sonntag 13. November 2005, 16:47

Einerseits gefallen mir Markus' Ideen und Konstruktionen gut, aber sein Schreibstil ist relativ trocken, im letzten Buch auch teilweise ziemlich banal...
Lord Lumpi
 

Beitragvon Gulp » Samstag 19. November 2005, 22:33

Ich lese grade "die Zwerge" und finde es jetzt, nach ca. den ersten 100 Seiten, bei denen ich mich zwingen musste, richtig spannend!!
Wie viele Bücher gibt es davon jetzt eigentlich, und geht die Reihe noch weiter?
Also, ich verzieh mich jetzt mal wieder hinter mein Buch:smile:
Gulp
 

Beitragvon Lord Lumpi » Sonntag 20. November 2005, 00:41

Es gibt drei Bücher,
-Die Zwerge
-Der Krieg der Zwerge
-Die Rache der Zwerge.
Markus Heitz meinte in einem Vorwort zu "Die Rache der Zwerge", er werde die Reihe höchstwahrscheinlich noch weiterführen.
Lord Lumpi
 

Beitragvon Gulp » Mittwoch 23. November 2005, 19:17

Danke:smile:*geiz*
Gulp
 

Beitragvon Erzkanzler Knallwinkel » Freitag 25. November 2005, 15:46

Ich fand die ersten beiden Bücher gut, aber nicht überragend. Es sind eben eine uralte Geschichten, die immer wieder neu verpackt werden. Als reine Unterhaltung sind sie sehr gut, nur Neues darf man nicht erwarten.
Erzkanzler Knallwinkel
 

Beitragvon Dragonmaster » Mittwoch 17. Mai 2006, 12:21

Ich lese gerade den zweiten Band (Der Krieg der Zwerge) und kann nur sagen mir hat der erste Band, wie auch der zweite (soweit ich bis jetzt bin) recht gut gefallen.

Sicherlich handelt es sich nicht um Literatur der tiefgründigen Art, maches ist auch vorhersehbar, doch die Darstellungen der Zwerge sind schon recht "authentisch".
An dieser Stelle muss ich den Begriff "authentisch" mal erklären.
Markus Heitz bedient sich der klassischen Beschreibung der Zwerge, wie sie in vielen Rollenspielquellen zu finden sind. Da auch ich aus dieser Szene komme, war keine große Eingewöhnungzeit nötig, um sich mit den kleinen Kerlen anzufreunden.

Um jetzt keine großen philosophischen Diskussionen vom Zaun zu brechen:
Zum Glück hat jeder Autor (z.B. Terry) seine eigene Darstellung, was auch gut ist. Wer jedoch aus der Ur-Rollenspiel-Ecke (Dungeons & Dragons) kommt (so wie ich) fühlt sich bei Heitz gleich zu Hause.

Die Bücher kann ich daher jedem als kurzweilige, schnell zu lesende Kost empfehlen. Bei einigen Passagen darf auch schon mal geschmunzelt werden. Wer jedoch einen tiefsinnigen Stoff sucht, sollte diese Bücher sicherheitshalber nur ausleihen statt sie zu kaufen.
Dragonmaster
 

Beitragvon derBär » Mittwoch 17. Mai 2006, 16:38

Also ich hab die ersten beiden Teile zu Weihnachten geschenkt bekommen. Zuerst hab ich mich auch durch den Anfang geschleppt, aber irgendwann hats dann "Klick" gemacht und es war ein einziger Lesefluss. Ich würde jetzt nicht sagen, dass das qualitativ sehr hochwertige Bücher sind oder das sie revolutionär und voll mit neuen Ideen sind, aber unterhaltend sind die ersten beiden Bände sicherlich.
Zum dritten kann ich kaum etwas sagen. Den hab ich mir dann gekauft um die Reihe zu vervollständigen, hab ihn angefangen, hab irgendwann das Buch zugeschlagen und weggestellt. Ich weiß ja nicht, ob sich das irgendwann noch ändert, aber der Inhalt des dritten Bandes kam mir sehr an den Haaren herbeigezogen vor und mir hats irgendwie entgegengeschrien, dass Heitz zwar die Ideen ausgegangen waren, er aber trotzdem noch einen dritten, abschließenden Teil schreiben musste.
Aber das kann wie gesagt auch nur am Anfang so erscheinen... Naja, irgendwann werd ich mich da schon wieder dran setzen und mal durchlesen, manchmal muss ich erstmal von meinen zu hohen Erwartungen abkommen um dann wenigstens das Buch zu beenden - schließlich hat bei mir jedes Buch eine zweite Chance verdient!
derBär
 

Beitragvon chaotic » Dienstag 11. Juli 2006, 15:25

ich hab bisher nur den ersten Band gelesen, hatte keine Zeit für die anderen. hab zu viele ungelesene Bücher und zu wenig Zeit :wink:
Ich fand das Buch interessant und unterhaltsam. Es ist vielleicht keine "große" Literatur, und nichts bahnbrechend neues wird beschrieben, aber es ist angenehm zu lesen und hat mir viel Spass gemacht.
chaotic
 

Beitragvon kleiner irrer arthur » Dienstag 18. Juli 2006, 15:31

ich hab alle drei gelesen und fand die super, kann die jedem zwergenfreund empfehlen. handfeste fantasy.
kleiner irrer arthur
 

Beitragvon Mabus » Samstag 12. August 2006, 16:54

Ich habe alle drei gelesen...
Erster Teil : War eigentlich ganz okay, hat mir sogar recht gut gefallen
Zweiter Teil : Da hat mich das Buch nicht mehr so gefesselt, habe es aber trotz allem fertig gelesen.
Dritter Teil : Einfach - imho - nur mehr schwach. Hat mir überhaupt nicht gefallen, habe es aber auch wieder fertig gelesen.
Jetzt warte ich auf den vierte teilmal sehen, wie der so wird...
Mabus
 

Beitragvon Dis » Montag 29. Januar 2007, 20:53

Ich habe auch alle 3 Bücher gelesen. Und ich muss sagen dass sie mir nich alle gleich gut gefallen haben.

Das erst fand ich noch sehr gut, aber beim 2ten und 3ten da hatte ich das gefühl, das er sich angefangen hat noch irgendetwas aus den Fingern zu saugen.

Das war irgendwie schade. Außerden fand ichs erschreckend wie viele seiner Hauptcharaktere gestorben sind ... o_O

Überhaupt waren die bücher ein ziemliches gemetzel. Das war irgendwie übertrieben finde ich.
Dis
 

Beitragvon Boindil » Montag 26. März 2007, 16:45

Ich fand die Bücher sehr gut, da sie deutlich den raubeinigen Charakter der Zwerge und natürlich ihre kriegerische Ader gut hervorhoben. Die Charaktere waren meiner Meinung nach sehr glaubwürdig und charakterstark dargestellt. Die komplexe Geschichte wurde in den drei Büchern dermaßen intensiv dargestellt, dass man sich sehr gut in die Lage der Zwerge hineinversetzen konnte. Zu den Kritikpunkten zählten meiner Meinung nach aber, dass viele Stellen des Buches sehr in die Länge gezogen wurden und "um den heißen Brei herumgeredet wurde".
Fazit: Alles in Allem waren die Bücher ein Großer Lesespaß und gaben einen guten Einblick in die Welt der Zwerge. Offenbar dienten Markus Heitz einige andere Bücher als Vorlage für seine Bücher, so dass Klischees über die Zwerge erhalten blieben.
Boindil
 

Beitragvon citaroh » Dienstag 8. Mai 2007, 18:39

Ein Freund von mir hat ein paar von Heitz, werd ich mir wohl doch mal zu Gemüte führen müssen wenn ich diese Beiträge so lese...
citaroh
 

Beitragvon Teatime » Dienstag 24. Juli 2007, 23:16

Alos mir haben die Bücher gut gefallen vorallen da viele Helden sterben da man so sieht das die nicht unsterblich sind was mich bei vielen Buchreihenb aufregt.
Teatime
 

Beitragvon Neni » Samstag 5. Januar 2008, 20:52

Ich hab leider noch keins der Zwergenbücher gelesen, aber dafür andere von Heitz, nämlich Ritus und Sanctum. Die sind sehr zu empfehlen!! Seine Sprache ist total fesselnd und die Story raffiniert. Außerdem ist bei den Büchern alles dabei, was ein Fantasy-Fan braucht: Werwölfe, Magie, Blut, zwei Zeitstränge (Mittelalter/Neuzeit), Verschwörungen, Kirche, Geheimorden, Mord &Totschlag, Sex, noch mehr Blut etc.
Neni
 

Beitragvon Fruusch » Montag 7. Januar 2008, 08:32

Von Heitz kenne ich bisher nur eine Kurzgeschichte "Das Fest der Zwerge". Die Idee dahinter war gut, doch seine plumpe Sprache hats mir verdorben. So eine banale und platte Fantasygeschichte hab ich nie vorher gelesen... ich war froh, dass es nur eine Kurzgeschichte war und kein Roman. Dagegen sind selbst William King in seiner späteren Zeit (zB "Giantslayer") oder David Eddings noch gut. Mir ist nach der Geschichte jedenfalls der Appetit auf die drei Zwergenromane und alles Andere von Heitz gründlich vergangen.
Fruusch
 

Beitragvon Max Sinister » Montag 7. Januar 2008, 09:41

Ich bin wohl nicht der krasse Fantasy-Fan, der ich dachte zu sein. Eddings und die anderen habe ich nämlich nie gelesen. Sollte ich? Im Moment glaube ich noch, dass es neben Tolkien, Michael Ende, Terry und Glen Cooks "Die Schwarze Schar" keine lesenswerten Fantasy-Romane gibt.
Max Sinister
 

Nächste

Zurück zu Fantasy-Literatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron