Markus Heitz ("Die Zwerge" - Reihe)

Unterhaltungen über fantastische und historische Literatur.

Beitragvon Mam Summ » Montag 7. Januar 2008, 18:07

Also nachdem ich - total begeistert! - mit "Kinder des Judas" (Vampirstory quer durch das alte Osteuropa und heutige Leipzig) fertig war,
(was ein Spontankauf ohne Empfehlung war), habe ich mir einen der Shadowrun-romane geholt und nach nur knapp 50 Seiten erstmal enttäuscht zur Seite gelegt und bisher nicht wieder angefasst.

Die Judaskinder kann ich nur weiterempfehlen, gerade wenn man (wie ich) nicht so auf Klischeefantasie steht :wink:

Aber er hat wirklich starke Stilveränderungen hingelegt! Die Zwerge habe ich nicht gelesen, werd sie wohl auch nicht anfangen...
Mam Summ
 

Beitragvon Fruusch » Donnerstag 22. Mai 2008, 20:01

... Klar, im Fantasy-Genre gibts jede Menge Schund (wenn "DSA" draufsteht zB), aber auch jede Menge sehr guter Autoren. Allein hier in diesem Forum wurden doch sicher schon mehr als ein gutes Dutzend gute Autoren genannt.
Fruusch
 

Re: Markus Heitz (

Beitragvon Zweiblum » Freitag 4. März 2011, 04:25

War schon echt überrascht das einigen Heitz nicht so zusagt. Aber ist halt immer Geschmackssache und es wäre ja langweilig im Forum wenn jedem alles gefallen würde. ;)
Mir persönlich sagen die Heitz-Bücher absolut zu und ich kann sie nur empfehlen.
Benutzeravatar
Zweiblum
 
Beiträge: 24
Registriert: Mittwoch 10. Februar 2010, 10:49

Vorherige

Zurück zu Fantasy-Literatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast