Harry Potter

Diskutiert über Fantasy im Kino und im Fernsehen.

Beitragvon Feles Cum Libero » Donnerstag 6. September 2007, 12:56

Ansichtssache. Die ersten Filme waren näher an den Büchern dran, das finde ich auch. Aber die letzten waren für mich bessere Filme.
Das ist ähnlich wie der Unterschied zwischen Hörbuch und Hörspiel:
Das Hörbuch ist (bis auf ein paar Kürzungen) das vorgelesene Buch. Das Hörspiel kann sich auch mal von der Vorlage lösen. Ein Film sollte meiner Meinung nach eher einem Hörspiel ähneln.

Aber vielleicht geht das auch nur mir so, weil ich ich die Bücher "nur" gelesen habe und kein Harry Potter-Fan bin.
Feles Cum Libero
 

Beitragvon Ember Dion maMarin » Donnerstag 6. September 2007, 18:31

[quote]
Feles Cum Libero schrieb am 06.09.2007 um 13:56 :

Aber vielleicht geht das auch nur mir so, weil ich ich die Bücher "nur" gelesen habe und kein Harry Potter-Fan bin.
[/quote]

Öhm, was muss man den tun um als 'Fan' zu gelten? Ich habe die Bücher auch 'nur' gelesen und fand die Änderungen im Film schon arg nervig. Gut, ich bin eh super anspruchsvoll ... bei Eragon bin ich fast aufn Mist gesprungen nach dem Film.

Oder ich seh nur schlechte Buchverfilmungen *grübels*
Ember Dion maMarin
 

Beitragvon Feles Cum Libero » Donnerstag 6. September 2007, 20:46

Wenn du dich selbst als Fan ansiehst, dann bist du einer, so einfach ist das. :wink:
Ich seh mich nunmal nicht als Harry Potter-Fan, auch wenn ich die Bücher gelesen habe. Dazu gefallen sie mir nicht gut genug.

Mich stört es einfach nicht so sehr, wenn bei einer Buch-Verfilmung gekürzt wird. Hauptsache, der große Handlungsbogen und die Charaktere stimmen<!-- BBCode Note-Marker Start-One --><font color="#FF0000">*<!-- BBCode Note-Marker Start-Two -->1<!-- BBCode Note-Marker End-One --><!-- BBCode Note-Marker End-Two -->. Würde mein Herz mehr an den Harry Potter-Büchern hängen, würde ich mich vielleicht auch mehr an den Filmen stören.
<!-- BBCode Note Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><tr><td><font size=-1>Fußnoten:<table width="100%" border="0"><tr><td height="2" bgcolor="#000000"></td></tr></table></td></tr><tr><td><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE><!-- BBCode Note Start-One --><font color="#FF0000"><!-- BBCode Note End-One -->1<!-- BBCode Note Start-Two --><br /><!-- BBCode Note End-Two -->Bei der Eragon-Verfilmung hat mir übrigens schon die Werbung gereicht. Da stimmten die Charaktere meiner Meinung nach nicht.<!-- BBCode Note Start-Three --><br /><br /><!-- BBCode Note End-Three --></BLOCKQUOTE></FONT></td></tr><tr><td><table width="100%" border="0"><tr><td height="2" bgcolor="#000000"></td></tr></table></td></tr></table><!-- BBCode Note End -->
Feles Cum Libero
 

Beitragvon Ember Dion maMarin » Freitag 7. September 2007, 08:47

[quote]
Feles Cum Libero schrieb am 06.09.2007 um 21:46 :
Wenn du dich selbst als Fan ansiehst, dann bist du einer, so einfach ist das. :wink:
[/quote]

Okay, dann bin ich auch keiner :wink:
Ich mag die Bücher sehr gerne, aber ich fang deswegen net an die Charaktere anzuhimmeln. Das mach ich bei keinem Buch :wink: Soll ja aber solche Leute geben.

[quote]
Bei der Eragon-Verfilmung hat mir übrigens schon die Werbung gereicht. Da stimmten die Charaktere meiner Meinung nach nicht.
[/quote]

Nee, die stimmen da hinten und vorne net. Bin auch der Meinung, dass sie bei dem Film durchs Buch 'gerannt' sind.
Ähnlich erging es mir auch beim Potter. Nun bin ich gespannt, ob mir Film VI gefällt, da ich da im Buch lediglich den Schluss spannend fand. Wenn sie dort also dran rumändern, sollte es mich net so arg stören :wink:
Gibt halt auch einige Leute, die waren nach dem fünften Film verwirrt, weil nicht immer alles ausreichend erklärt wurde. Dann ist in meinen Augen ein Film auch nicht gut gemacht. Auch ein Außenstehender sollte der Handlung ohne Fragezeichen überm Kopf folgen können.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ember Dion maMarin am 07.09.2007 um 09:48 ]
Ember Dion maMarin
 

Beitragvon piper von ankh-morpork » Donnerstag 20. November 2008, 17:54

Ich teile die Meinung das die ersten beiden Filme wirklich klasse waren, allerdings finde ich das es ab dem dritten bereits Berg ab ging. Denn ab diesem Teil sah Hoghwarts nicht mehr aus wie Hoghwarts aus den teilen davor. Ich habe mir sehr schwer getan mit diesem Teil und mag Ihn auch bis heute nicht. Die Bücher habe ich ALLE gelesen und fand Sie wirklich gut, auf Englisch genauso wie auf Deutsch.
Inständig hoffe ich das die nächsten Filme wieder besser werden, bereits der letzte war bis auf einige kleine aber doch für den Aufmerksamen Leser arg auffallende Änderungen in der Handlung für die platte Masse sehr gut. Das Ministärium war zB fast genauso wie ich es mir in meiner Fantasy vorgestellt habe.
piper von ankh-morpork
 

Re: Harry Potter

Beitragvon Wee Free Tiikeri » Freitag 19. Dezember 2008, 20:40

Ich habe inzwischen alle Bücher gelesen und bisher auch alle Filme gesehen, die schon draußen sind. Bezeichnenderweise fällt es mir ab Band 4 zunehmend schwer, Titel und Handlung auf Anhieb zuzuordnen (Was passiert nochmal in Band fünf?). In jedem Film gab es bisher mindestens einen Darsteller, eine Szene, wo mir gefallen hat - z. B. Gary Oldman und Alan Rickman oder die Szene, wo die Durmstrang-Schüler den Saal betreten. Wow, das hat was. Leider war's das schon größtenteils in diesem Film (war das der 4.?), sonst ist da zuviel Wer-mit-Wem-Bravo-Gelatscher drin. Ich weiß, das ist in den Büchern auch, aber sie müssen ja sowieso kürzen. Bei Band 7 wird das mit dem Kürzen aber wieder leichter, da passiert ja über mehrere Kapitel nichts - sie zelten ja hauptsächlich. Man streiche das ganze auf die letzten Kapitel zusammen und verzichte auf den Epilog!!!
Dinnae fash yersel', mistress.
Benutzeravatar
Wee Free Tiikeri
 
Beiträge: 278
Registriert: Montag 24. November 2008, 14:44
Wohnort: Mount Feegle

Re: Harry Potter

Beitragvon scheibenheld » Montag 26. Januar 2009, 20:41

Ich muss sagen, dass mich der letzte Harry Potter Film sehr enttäuscht hat. Der vierten Teil war in meinen Augen sehr gelungen und ich habe mich deshalb sehr auf den Nachfolger gefreut... Es war der erste, leider aber auch der letzte Harry Potter Film, den ich im Kino gesehen hab.
scheibenheld
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2009, 13:52

Re: Harry Potter

Beitragvon Wee Free Tiikeri » Dienstag 27. Januar 2009, 17:38

Moooment, war das nicht der, wo die ganzen Voldemort-Freaks aus Askaban entwichen sind, mit Helena Bonham-Carter als Bella Lestrange? 8-) Allein für sie hat sich der Film zumindest gelohnt, wenngleich sie leider viel zu selten zu sehen war. Ich erinnere mich dunkel an das ganze Heckmeck mit dem ersten Kuss, der Ball war m. E. der Vorgängerfilm, auch schon überflüssig. :?
Dinnae fash yersel', mistress.
Benutzeravatar
Wee Free Tiikeri
 
Beiträge: 278
Registriert: Montag 24. November 2008, 14:44
Wohnort: Mount Feegle

Re: Harry Potter

Beitragvon Shatiel » Donnerstag 21. Oktober 2010, 15:47

1) Wie fandet ihr die Bücher?
Ich fand sie gut, kommen zwar nicht an anderes aus dem Fantasy-Genre ran, aber man kann sie lesen. Wobei ich zwischen dem vierten und den restlichen eine lange Pause (einige Jahre) hatte, bis mich die Leselust wieder gepackt hat. Am letzten hab ich relativ lange gelesen, irgendwie kam es mir so vor, als wollte Rowling einfach irgendwie fertig werden.

Ich fands auch irgendwie "gut", dass die Bücher nach und nach düsterer wurden. Somit ist die erste Generation der Potter-Fans mit den Protagonisten "mitgewachsen", wodurch die später ansteigende Anzahl an Toten irgendwie gerechtfertigt ist.

2) Mochtet ihr die Filme?
Die ersten beiden Teile fand ich sehr gut umgesetzt, eben die Verfilmungen von Kinderbüchern. Und mit Chris Columbus war auch ein guter Regisseur am Werk (was der Grund war, dass ich von der Percy-Jackson-Verfilmung mehr als nur enttäuscht wurde, da der Handlungsstrang im Buch quasi großteils ignoriert wurde. Da sieht man, was für nen Einfluss Rowling auf die Filme hatte). Teil 3 hat mir auch noch gut gefallen, die düstere Umsetzung passte imho mehr zum "neuen" Harry (er denkt, dass Sirius seine Eltern getötet hat und will ihn töten, ...) und den darauffolgenden düstereren Umsetzungen.

Teil 4 hat leider viel aus den Büchern nicht umgesetzt, ich würde ihn aber nicht als den schlechtesten Potter-Film bezeichnen. Diese Rolle nehmen die letzten beiden Filme ein - ich fand sie, als ich die Bücher noch nicht gelesen habe, schon nicht gut. Einzig positiv sind die guten Leistungen von Darstellern wie Helena Bonham-Carter, Alan Rickman, Jim Brodadbend oder Emma Thompson (und natürlich die jungen Voldemorts, besonders der Neffe von Ralph Fiennes, der ja den alten Voldemort spielt) - nur wegen diesen Darstellern werde ich mir "Deadly Hallows" überhaupt ansehen.

3) Hätten die darauf achten sollen, dass kleine Kinder die Filme auch sehen wollen (FSK 12Jahre)?
Da sind wir schon bei dem Grund, weshalb ich die späteren Umsetzungen nicht mag. Die Bücher sind ab dem fünften Teil doch emotional (einerseits sterben für Harry wichtige Charaktere andererseits gibt es furchtbar rührende Szenen wie Nevilles Besuch bei seinen Eltern im Irrenhaus), diese mangelnde Emotionalität (besonders im 6. Teil, der einzige, der wirklich Emotionen zeigen durfte, war Draco. Und das wohl auch nur, weil die Szene ohne Emotionen nicht möglich gewesen wäre -
hätte Draco den Mord emotionslos begangen, wäre seine Furcht/seine Gewissensbisse (??) im letzten Teil nicht nachvollziehbar.

) wird durch Humor ersetzt. Da die Bücher aber, wie ich bereits erwähnt habe, zunehmend düsterer werden (eben, weil die Leser der ersten Generation auch älter werden und mehr "verkraften" können), wäre eher ne höhere FSK-Wertung sinnvoll. Da man sich aber nicht die Einnahmen durch die jüngeren Zuseher entgehen lassen will (höheres Rating = weniger Zuseher = weniger Einnahmen) und natürlich Harry Potter nen Ruf als "Kinderkram" hat, wird nun eher versucht, zu düstere Themen außen vor zu lassen.

4) Wie fandet ihr die Hörbücher?
Ich hör mich Bücher nicht an, ich lese sie nur, außer Bockmist, aber auch nur weil Klaus-Dieter Klebsch vorliest.

5) Wollt ihr mehr von ihm hören/ lesen?
Nein, für mich hat sich Harry Potter nach Band 7 erledigt.

6) Meinungen zum Merchandising?
Viel, übertrieben - aber ist das nicht bei allen Dingen, die gut laufen, so. Ich glaube, ich hab mal was von nem Tuxedo-Mask-Dildo gehört (also aus der Anime-Serie Sailor Moon), den es in Japan gibt. Also solange, es keine Harry-Potter-Sexspielzeuge gibt oder so, ist imho noch alles in Ordnung.
Benutzeravatar
Shatiel
 
Beiträge: 38
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 21:57
Wohnort: Kärnten

Re: Harry Potter

Beitragvon Kyra » Samstag 15. November 2014, 11:27

Ich hatte mal einen ziemlich derben Harry Potter-Fimmel.^^ Ahje, ahje...mag es aber heute noch.^^
Das erste mal mit Harry Potter in Kontakt gekommen bin ich in der 7. Klasse. Anfangs hat es mich garnicht interessiert und der Hype darum ging mir tierisch auf die Nerven. Mit der Klasse habe ich mir dann den 1. Film angeschaut. Er war von der Machart her nicht schlecht, bewegte mich aber auch noch nicht dazu mir die Bücher zu kaufen. Als nächstes bekam ich irgendwann den 3. Film zu sehen. Die Dementoren fand ich da schon interessant..aber scheinbar gaben mir die Filme nicht genug Anreiz mir die Bücher zu holen.
Durch meinen Exfreund damals (der mir auch die Scheibenwelt empfohlen hat), kam ich dann kostenlos an die Bücher ran. Erst das erste...welches ich nach 2 Tagen bereits verschlungen habe und direkt das nächste haben wollte. Da fing die Sucht eigentlich erst an.
Jedes der Bücher hat irgendwo seinen Reiz...dennoch habe auch ich meine Favoriten.
Der erste Band gibt einen guten Einstieg in die ganze Matierie wärend mich der 2. BAnd um den Erben Slytherins jetzt nicht so angesprochen hat. Am meisten gefällt mir der 3. Band. Die düsterere Athmosphäre sagte mir doch zu. Dieses Buch habe ich auch um die 20 Mal gelesen.^^
Der 4. und 5. Band gefällt mir auch jeweils super.:)
Den 6. dagegen sackte irgendwie ab...Keine Ahnung..aber da fehlt mir irgendetwas.
er 7. ist für sich einfach speziell...gefiel mir aber soweit ganz gut. ^^
Zu den Filmen...Es ist logisch das die nicht an die Bücher ran kommen und vielleicht sollte man da auch keine Vergleiche ziehen. Dennoch ist es seltsam, das je länger das Buch, der Film umso kürzer ausfällt. Gerade beim 5. Film ist das übel. Immerhin hat man den 7. Film in 2 Teile gespalten so das mehr Details eingebaut werden konnten. Die Filme sind schon nicht schlecht. Der 4. Film hat mir aber auch nicht sonderlich gefallen. Diese Klischeeumherschmeißei ist mir ziemlich auf die Nerven gegangen. Das war mir einfach zu doof. ^^
Ansonsten machen die Filme schon Spaß.
Die Hörbücher habe ich mir garnicht erst geholt. Ich lese lieber selber als jemanden über Stunden zuzuhören.
Gegen weitere Bücher hätte ich nichts einzuwenden sofern die Qualität stimmt. ^^
Benutzeravatar
Kyra
 
Beiträge: 47
Registriert: Donnerstag 31. Juli 2014, 13:06
Wohnort: Köln

Re: Harry Potter

Beitragvon Ango » Montag 26. September 2016, 10:00

Hm, also den Bemerkungen über die Umsetzungen in den Filmen, insbesondere "The Deadly Hallows" kann ich mich im Grunde ohne weitere Umschweife anschließen. Den ersten Film fand ich allerdings noch ziemlich süß und auch sehr gut und detailreich umgesetzt. Die Bücher nag ich aber eigentlich fast ohne Ausnahme. Im fünften geht mir Harry tierisch auf den Zeiger mit seinem Rumgebölke, aber sonst sind die echt alle gelungen :)
Ango
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 4. Mai 2016, 15:39

Re: Harry Potter

Beitragvon Ponder » Montag 26. September 2016, 10:25

Meinst du den ersten Teil von "Deadly Hallows" oder den ersten Film überhaupt?
Teil 5, der Orden des Phönix ist meiner Meinung nach immer noch mit der schlechteste der ganzen Reihe. Sowohl was Buch als auch die Verfilmung betrifft. Im Buch passiert einfach zu wenig. Wenn man dort die ersten 20 und die letzten 20 Seiten liest hat man im Wesentlichen nur das Genörgel von Harry und den Subplot mit der Romanze übersprungen.
Der Film ist in der Hinsicht noch dämlicher, da er genau an der falschen Stelle kürzt, so dass der Film für sich genommen unlogische Plotsprünge macht und einen etwas ratlos zurücklässt.
Spend more taxes on waging war against the lack of marshmallows!
Ponder
Zauberer
Zauberer
 
Beiträge: 621
Registriert: Dienstag 18. November 2008, 22:24

Re: Harry Potter

Beitragvon Bat » Montag 26. September 2016, 18:06

Ich mag Teil 5 auch nicht besonders, habe den Film aber besser in Erinnerung als das Buch. Das mag zu einen daran liegen, dass ich ne Ahnung hatte was mich erwartet und die Filmhandlung insgesamt kürzer ist.
Meine große Abneigung für den 5ten entspringt vorallem dem, dass ich nach Band 4 von dem Ende ziemlich geplättet war, da es in einem ziemlichen Spannungshoch endet.
[Anzeigen] Spoiler:
Ich mein: Voldemort ist zurück! Da erwarte ich im folgenden Bandf irgendwie nen anderen Plot als "Harry hat schlechte Träume, wir müssen die Prophezeiung finden".

Ich denke dem Buch hätte eine Überarbeitung gut getan. Ich hatte den Eindruck, das irgendwer (Verleger oder so) dachte: "ALLE warten darauf!! Wenn wir uns zu lange Zeit lassen liest das KEINER mehr!!111!"

Ich wollte vor einiger ZEit alle Bände nochmal lesen, hab mich aber beim zweiten an einigen Stellen über Harrys und Rons Verhalten geärgert, dass ich keine Lust auf mehr hatte.
[Anzeigen] Spoiler:
Ich meine vorallem die Stelle, wenn Hermione vom Basilisken versteinert wurde und Harry & Ron den Zettel in ihrer Hand finden. Sie haben vor zum Lehrerzimmer zu gehen und den Lehrern diesen Hinweis zu geben. Sie sind am Lehrerzimmer angekommen, da ist aber keiner. Sie warten also drinnen, hören dann wie sich Snape und McGonnagel nähern. Was machen sie? Nein sie warten nicht, sondern verstecken sich und lauschen... Ich hab das gelesen und mich gefragt: Warum? Ja, das führt dazu, dass sie hören, dass Ginny weg ist, was dazu führt das sie in die Kammer gehen etc. Hätte man das aber nciht auch anders lösen können?
Bat
 
Beiträge: 219
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 20:20
Wohnort: Bochum

Vorherige

Zurück zu Fantasy-Filme und Serien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron