Harry Potter

Diskutiert über Fantasy im Kino und im Fernsehen.

Beitragvon Rabe Spielsucht » Montag 5. Dezember 2005, 17:32

Ich war jetzt drin! Voll Mega! Ich wéiß nicht was die Kritiker haben (Naja, warscheinlich Kriegen die nur Geld für negative Aussagen) Ich fand in voll witzig und gut gemacht. Nur das der wichtige Hauselvenpart nicht übernommen wurde ist schade.
Rabe Spielsucht
 

Beitragvon Max Sinister » Dienstag 6. Dezember 2005, 10:53

Weils grad aktuell ist:

http://www.giantitp.com/cgi-bin/GiantITP/ootscript?SK=253

(Achtung: Nichts für fanatische Harry-Fans!)
[ Diese Nachricht wurde geändert von: Max Sinister am 06.12.2005 um 10:54 ]
Max Sinister
 

Beitragvon jak3 » Freitag 9. Dezember 2005, 10:58

Ich finde die Filme auch klasse, nur schade dass die einem immer die Vorstellung vom Buch vermasseln, dann stellt man sich das Schloss und so beim Lesen genauso vor wie im Film, eine traurige Geschichte.
jak3
 

Beitragvon Ysabell Sto Helit » Dienstag 3. Januar 2006, 19:47

Ich habe erst vor ungefähr vier Monaten mit der Potter-Manie angefangen.
Davor sagte ich immer: So'n Mist schau ich mir nicht an!
Aber das hab ich auch schon vor Herr der Ringe behauptet, also wer hätte das schon Ernst genommen ;)

Mittlerweile bin ich beim sechsten Band und warte sehnsüchtig auf den siebten. Ja, so kanns gehen!

Aber wer behauptet, dass es noch einen Band mit Harry als Erwachsenen geben soll? Meiner Meinung nach muss er am Ende sterben. Fertig, aus!

Von den Filmen fand ich den ersten am besten, der vierte steht an zweiter Stelle. Ich denke er ist vom Gesamtablauf sehr gelungen.

Lieblingscharakter: Snape!!!!
Harry löst bei mir eher einen Beschützerinstinkt aus und man möchte ihm über den Kopf streicheln und ihn knuddeln.

So , dass ist meine gesamte Harry Potter-Geschichte in einem Beitrag *lach*

Grüße
Ysabell Sto Helit
 

Beitragvon Feles Cum Libero » Mittwoch 4. Januar 2006, 21:22

Snape ist auch mein Lieblingscharakter :smile:. Ist meiner Meinung nach der einzige Charakter mit Tiefgang bei HP.

Harry dagegen... Er geht mir oft auf die Nerven. Alle verehren ihn als Held und benimmt er sich wie der letzte Idiot. Und er braucht für offensichtliche Schlussfolgerungen manchmal ewig.
Ich mag eigentlich Helden, die nich perfekt sind. Aber bei Harry ist seine Unvollkommenheit manchmal so dick aufgetragen, dass er unfähig wirkt. Zumindest auf mich.
Feles Cum Libero
 

Beitragvon Arc-en-ciel » Donnerstag 5. Januar 2006, 16:30

Stimmt, jetzt wo du´s sagst .... Aber zum Thema von Harry´s Ruf, fällt mir noch ein, das ich es ein bischen unrealistisch finde, wie Harry´s Ruf ständig wechseld. Zuerst ist er der große Held, dann macht er einen Fehler, dann ist er plötzlich bei allen (an sich i.d.R. wirklich bei allen außer natürlich den edlen Gryffindors) der absolute Looser und von heute auf morgen macht er wieder was Tolles und ist wieder der Held ... Das sowas passieren kann, halte zwar durchaus für möglich, aber doch nicht in dem Ausmaß. Gerade wo Harry doch eigentlich den absoluten OberHammerTodesFluch überlebt hat, und so doch eine mystische Leitfigur sein, die man mit Ehrfurcht betrachtet. Ein toller Fußballspieler oder Popstar kann in den Augen der Gesellschaft von mir aus ins Abseits rutschen, oder wegen Kleinigleiten von der Presse zerhackfleischt werden, aber ein Kind, das den mächtigsten Magier der Welt, den alles vernichtenden Tyrannen, musst doch irgendwie eine Welle der Ehrfurcht hervorrufen, und nicht nur ein "Gibt´s doch nicht, das ist Harry Potter". Selbstverständlich lernen die Schüler Hogwarts´s Harry als Mensch kennen, aber trotzdem muss doch, gerade bei älteren Schülern, die es erlebt haben, oder jüngeren, die es erzählt bekommen haben, sowas wie Respekt vorhanden sein, ich mein der Typ hat die ganze Zauberer- und Hexenwelt und vielleicht auch noch die Menschheit vor dem Untergang bewahrt und trotzdem fällt hunderten von Schülern nichts anderes ein, als "Potter stinks!"-Anstecker zu tragen? Und keiner ist dagegen oder verteidigt Harry? Das halte ich für eine ein bischen unwirkliche Reaktion.
Arc-en-ciel
 

Beitragvon Maya » Freitag 6. Januar 2006, 14:36

Ich habe alle Harry Potter Bücher gelesen und bin ein großer Fan. Ich finde sie einfach großartig.

@ Arc-en-ciel

Deiner Meinung bin ich nicht. Schüler sind nun mal wechselhaft. Das kenne ich von meinen Mitschülern. An einem Tag bis du die Größte und an einem anderen Tag bis du untern durch.
Maya
 

Beitragvon Arc-en-ciel » Freitag 6. Januar 2006, 16:18

Klar, es ist mir bewusst, dass sowas passieren kann, aber du bist ja nicht Harry Potter. Stell dir mal vor, es gäbe einen kleinen Jungen, und als Ausserirdische die Erde angreifen, und nahe dran sind alle zu töten, kommen sie zu diesem Jungen, und du weist nur, dass er die Ausserirdischen irgendwie vernichtet hat. Nun kommst du auf die Schule, auf die auch dieser Junge geht und dann macht dieser Junge irgendeinen Fehler. Ich bezweifle, dass du dich in dieser Situation hinstellen und ihn auslachen würdest, wo du doch ganz genau weist, dass er die irgendeine Macht hat, die Ausserirdische vernichten kann. Ich meine nicht, dass du etwa Angst vor ihm haben solltest oder so, aber ein normaler Mensch würde doch nicht jemanden, von dem er ganz genau weis, dass er die Welt gerettet hat, ganz bewusst demütigen oder bloßstellen. Und selbst wenn dies vorkommen würde, so müsste sich doch auf jeden Fall eine Partei auf der anderen Seite bilden, die immer noch auf dessen Seite steht und ich meine jetzt nicht nur seine Freunde.
Arc-en-ciel
 

Beitragvon Bat » Freitag 6. Januar 2006, 18:48

Naja, die Menschen sind erstmal launisch und zum anderen auch neidisch auf andere. Es stürzen sich immer welche gerne auf die Fehler anscheinend herausragender Persönlichkeiten. Das kann auch soweit gehen, wie in HP beschrieben oder auch weiter. Was die Unterstützung betrifft: Es gibt wahrscheinlich auch ein paar, die nicht der Meinung sind, das HP auf einmal ganz doof ist, nur wenn der Großteil der Schule das so sieht:wink:
Bat
 

Beitragvon Arc-en-ciel » Samstag 7. Januar 2006, 15:16

Ich weiß nicht, ob ihr es alle nicht verstanden oder überlesen habt, aber mir geht es eigentlich darum, dass Harry Voldemort besiegt hat und gerade deswegen diese Reaktionen so unrealistisch auf mich wirken. Ich meine, der Typ ist jemand, von dem man als kleines Kind erzählt bekommt, den man sogar irgendwie als Märchenfigur oder so kennenlernt, schließlich kennt ja an sich jeder die Geschichte vom kleinen Harry der den großen Voldemort besiegt hat.
Arc-en-ciel
 

Beitragvon Bat » Samstag 7. Januar 2006, 19:53

Das habe ich schon mitbekommen, nur hab ich es wie gesagt alles auf den Neid geschoben. Davon will ich niemanden freisprechen...

Außerdem: (vielleicht etwas sehr weit hergeholt) Da ist dieser Mensch, der allerlei Wunder vollbringt und in den alten Schriften angekündigt wurde und die, die sich drüber freuen sollten, lassen ihn ans Kreuz nageln. Gründe: Macht, Angst, evtl. auch Neid. (Mir fiel grad kein besserer Vergleich ein und so ganz passt der auch nicht, denke aber ich hab meine Sichtweise doch deutlich gemacht.)

Aber, Arc-en-ciel: Schön, dass du noch an das Gute im Menschen glaubst.
Bat
 

Beitragvon Lady Jolly » Donnerstag 13. April 2006, 16:05

Ich liebe die Harry Potter Bücher (obwohl ich den 5. etwas düster finde). Den ersten und zweiten Film fand ich erstaunlich gut umgesetzt und echt gut (bis auf das Synchronschreien von Harry und Ron, das ist so unecht).
Der dritte war auch noch ganz nett, aber den vierten fand ich absolut grottig. Ich fand, sie haben mehr weggelassen, als verfilmt und das Verfilmte war dann auch nicht immer wirklich wichtig, z. B. die Szene mit Harry und der Maulenden Myrthe im Bad.
Eigentlich müssen sie den fünften in zwei Teilen verfilmen. Das Buch ist doch noch dicker.
Lady Jolly
 

Beitragvon Boindil » Sonntag 18. März 2007, 18:28

Ich fand Harry Potter eigentlich insgesamt sehr gut geschrieben besonders der 4 Band war echt gut. Was mir nicht so gefallen hat war der dritte Band, oder auch teilweise die Filme, die waren oft ein wenig übertrieben. Ich muss aber auch gestehen, dass ich erst durch den ersten Film zum Potter lesen gekommen bin. Insgesamt kann ich sagen, dass mir die Harry Potter Bücher sehr gut gefallen haben was nicht zuletzt an der Familie Weasley gelegen hat die find ich einfach lustig=).
Boindil
 

Beitragvon Duracella » Mittwoch 22. August 2007, 14:29

Also: ich hab jetzt den 5. Film gesehen. Das Buch hab ich schon vor einer Weile gelesen, aber irgendwie kann ich mich an mehr Handlung erinnern. Meine Freundin hat das Buch nicht gelesen. Auf ihrem Gesicht war ein großes Fragezeichen. Ich hab ihr dann noch einiges erzählt, was im Film weggelassen wurde aber eigentlich dazugehört um das ganze zu verstehen. Der Film war eigentlich nur eine Aneinanderreihung von einzelnen Szenen und wirkte auf mich zerhackt. Man hätte aus dem Stoff wirklich 2 Filme machen sollen.
Duracella
 

Beitragvon Feles Cum Libero » Donnerstag 23. August 2007, 20:05

Mir ging es da ganz anders: Der Film hat mir gefallen. Im Gegensatz zu Band 5, der meiner Meinung nach der schlechteste der Reihe ist.
Miss Umbridge war sehr schön umgesetzt und es war vieles nicht im Film, was ich im Buch als überflüssig empfand.
Inwiefern der Film geeignet ist für nicht Harry Potter-Leser kann ich nicht beurteilen. Ich denke, man sollte zumindest die voherigen Filme gesehen haben.
Feles Cum Libero
 

Beitragvon Raike » Mittwoch 29. August 2007, 09:32

Also ich finde die Filme VIEL schwächer als die Bücher.
Besonders die Ersten mochte ich überhaupt nicht.
Die letzten beiden gingen. Auch wenn mir viel gefehlt hat.
Aber ich konnte die Bücher wenigstens halbwegs wiedererkennen. Bei denen davor gelang es mir nicht wirklich. Klar, die Story war gleich. Die Umsetzung entsprach aber überhaupt nicht meiner Vorstellung. Vielleicht hab ich mich ja aber inzwischan auch nur dran gewöhnt.
Aber ich empfehle allen, die die Bücher nicht gelesen haben und nur die Filme sehen, tut euch selbst den Gefallen und kest erst die Bücher. Sonst verpasst ihr echt was.
Raike
 

Beitragvon Ember Dion maMarin » Mittwoch 29. August 2007, 16:32

Dann will ich auch mal was sagen.
Band VII ist gelesen und somit ein Ende der Filme in Sicht. Besser ist auch.
Film I - III find ich einfach drollig. Film IV war eher so ... naja. Film V fand ich einfach nur grausig. Das beste am ganzen Film war das Feuerwerk.
Mir fehlte in der Umsetzung einfach viel zu viel und statt sich neue Sachen auszudenken und sie reinzudrücken, hätte man gut Buchmaterial ergänzen können.
In meinen Augen ist der fünfte Film der schlechteste bisher. Habe aber gute Hoffnungen auf Film VI ... da fand ich das Buch bis auf die letzten 150 Seiten zum Einschlafen.
Ember Dion maMarin
 

Beitragvon Gulp » Dienstag 4. September 2007, 13:41

Ich hab den Film jetzt auch gesehen:evil: . Ich schau die Filme inzwischen eigentlich nur noch um drüber lästern zu können und um sie einfach gesehen zu haben, ein Genuss ist das kaum noch:grin: )
Fazit: Lohnt sich nicht, um Klassen schlechter als die Bücher!
Gulp
 

Beitragvon Duracella » Dienstag 4. September 2007, 13:48

Jep! Durchgehastet ist das richtige Wort!

Umbridge war wirklich klasse umgesetzt, die Luna hatte ich mir aber ganz anders vogestellt.
Duracella
 

Beitragvon Ponder » Dienstag 4. September 2007, 14:56

Mir ging es eher umgekehrt. Umbridge hätte ich mir anders vorgestellt, aber Luna fand ich ziemlich perfekt getroffen.
Ponder
 

Beitragvon Ember Dion maMarin » Dienstag 4. September 2007, 15:09

Ich hab mir sowohl Umbridge als auch Luna anders vorgestellt.
Luna fand ich zu :wink:
Und Umbridge war mir ... zu 'unkrötig'. Da passte das Aussehen so gar nicht zu den Buchbeschreibungen, bis auf die Accessoires. Ich hatte von ihr das Bild von der Oma bei dieser Sendung auf Kabel *grübels*
Ahja, 'Die Dinos' ... ein bisschen so hab ich sie mir vorgestellt.
Ember Dion maMarin
 

Beitragvon Max Sinister » Mittwoch 5. September 2007, 09:41

Ursprünglich gabs ja mal das Gerücht, dass Hollywood aus Teil 4 und 5 je zwei Filme machen wollte. Ein paar Titel hatten sie schon reserviert. War wohl nichts - wahrscheinlich sind die Schauspieler auch so zu schnell gealtert.
Max Sinister
 

Beitragvon Cel » Mittwoch 5. September 2007, 10:08

Ich fand Umbridge sah keinesfalls so aus wie im Buch beschrieben. Wo waren die Krötenaugen? Luna war recht gut getroffen. Blöd fand ich auch, dass die Beziehung zwischen Harry und Cho noch nicht einmal ansatzweise angedeutet wurde: Ein Kuss und das wars? Dann natürlich noch die Tatsache, dass Fakten verdreht wurden. Wieso hat im Film Cho DA verraten? Fand ich unlogisch. So hatten sie dann wenigstens einen Grund, die (nicht vorhandene) Beziehung zwischen Harry und Cho beenden zu können. Die Komplexität des Buches wird keineswegs erreicht!
Cel
 

Beitragvon Gulp » Mittwoch 5. September 2007, 10:45

Genau, über die Geschichte mit Cho hab ich mich auch wahnsinnig geärgert!
Und dass plötzlich alle Mitglieder von DA mit dieser Feder schreiben mussten???
Gulp
 

Beitragvon Cel » Donnerstag 6. September 2007, 10:55

Ich finde ja, dass die Filme immer schlechter werden ... Teil eins und zwei waren gut, Teil drei fand ich hervorragend ("Der tropfende Kessel? Wenn du da Linsensuppe bestellst, dann iss sie schnell - bevor sie dich isst!"),
danach ging es nur abwärts ...
Cel
 

VorherigeNächste

Zurück zu Fantasy-Filme und Serien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron