Underworld 2

Diskutiert über Fantasy im Kino und im Fernsehen.

Beitragvon Steven » Samstag 7. Januar 2006, 00:18

Neulich war ich mal wieder im Kino und da sehe ich doch ein Plakat von Underworld 2 und denke: ?Boh! Dat kann doch wohl nicht wahr sein!?

Was ist nur los in Hollywood? Wie verzweifelt müssen die Produzenten sein, wenn sie jetzt schon von einem schlechten Film eine Fortsetzung drehen?

Naja, ?schlecht? ist vielleicht nicht das richtige Wort? Unterworld ist schon ein guter Popcornstreifen.
?Peinlich?! ... Ja genau, ?peinlich? ist viel besser!

Das erste Mal, dass ich was von Underworld gesehen habe, war bei dem Makingoff im Fernsehen (Welch große Überraschung!). Mir fiel sofort die Hauptdarstellerin auf (Ja, ich steh auf gut gebaute Frauen in sexy Latexdress! Na und?), doch, was wirklich hängen geblieben ist, war das Interview mit dem Regisseur. Ohne gefragt zu werden, verteidigte er sich gegen den Vorwurf, dass sein Film wie Matrix aussieht. Dann kam der Produzent und der machte dasselbe. ?Komisch? dachte ich damals. Üblicherweise loben die ihre Filme doch bis in den Himmel und zurück. Dieses ungewöhnliche Verhalten der beiden gab mir doch zu denken, bis ich mir den Streifen ansah.

Wie gesagt, schlecht war er nicht. Schließlich waren aus all meinen Lieblingsfilmen Szenen (neu verfilmt) zusehen. Bladerunner, The Crow, Matrix, Blade, Amerikanen Werwolf, Drakula und und und... Naja, die Handlung war... um es vorsichtig auszudrücken... Scheiße, aber der Vamp in Schwarz war echt geil!

Ich frage mich wirklich, aus welchem Film sie diesmal die Szenen geklaut haben. (Ich schreibe bewusst ?geklaut?, weil etwas anderes, ist das nicht.) Vielleicht sehen wir ja Hobbitwerwolfe oder Terminator... äh Zombies. Aber wenn so ein kleinwüchsiger Vampir mit einer kaputten Brille und einer Blitznarbe auf der Stirn auftaucht, verlasse ich sofort das Kino!
Außer der sexy Vamp bringt ihn um! Dann seh ich mir den Streifen noch mal an.
[ Diese Nachricht wurde geändert von: Steven am 07.01.2006 um 00:37 ]
Steven
 

Beitragvon Max Sinister » Samstag 7. Januar 2006, 14:47

Ja, Underworld war kein wirklich guter Film, aber wer Vampire und/oder Werwölfe mag (speziell die WoD-Rollenspiele), kann ihn sich schon antun.
Max Sinister
 

Beitragvon Steven » Dienstag 10. Januar 2006, 22:21

Es lässt mich nicht los!

Da dachte ich, dass ich nun mehr als genug über Underworld 2 gelästert hab und dann das! Ich geh heute ins Netz und die erste Nachricht, die mir Freenet um die Ohren haut, ist,

?Krasser Kino-Sex: Latex-Luder Kate treibt es in Underworld: Evolution mit zwei Vampiren. ... GLEICHZEITIG!?

Jetzt weiß ich auch, aus welchem Filmgenre sie diesmal die Szenen geklaut haben.
Steven
 

Beitragvon frenchAngua » Mittwoch 11. Januar 2006, 12:40

Oh man, das klingt ja doll... Ansehen werde ich ihn mir bestimmt, ich mag Werwölfe, aber gutfinden? Danch klingt das nicht.
frenchAngua
 

Beitragvon Victor Tugelbend » Freitag 29. Dezember 2006, 02:50

Ich fand Underworld (Teil1) richtig cool. Ich glaube das ist das richtige Wort. Der Film lebt einfach von seinem Style:

- die Art wie die Charaktere gekleidet sind
- die fast durchgängig düsteren Farben mit leichtem Blauton
- ein Soundtrack der rockt und für die meisten Szenen gut passt
- eine sehr schnelle, oft wechselnde Kameraführung
- die Stadtbilder von Prag und Budapest (Hauptdrehorte)
- und natürlich die Coolness und Erotik der meisten Schaupieler

Die Geschichte mit den Werwölfen vs. Vampiren hab ich so noch in keinem Film gesehen. Ok, manchmal war das ganze etwas wirr - vor allem in Underworld 2 - und so richtig intelligente Dialoge sucht man auch vergeblich aber das war auch nicht die Intension des Films. Was mir richtig gut gefallen hat waren die vielen englischen Schauspieler. Den Darsteller des Lucian (Chef der Werwölfe) oder auch Bill Nighy als Vampirfürst Victor fand ich richtig gut. Kate Beckinsale blieb zwar etwas blass, aber das hatte auch ein bischen mit iherer Rolle als eiskalte Vampirkriegerin zu tun.

Teil 2 fand ich nicht mehr so gut wie Teil 1. Die Story wirkte dann doch etwas zu aufgesetzt und wurde gegen Ende immer verworrener. Vielleicht ein bischen wie bei Matrix, da waren Teil 2&3 ebenso überflüssig. Und man sollte sich wirklich Teil 1 vorher ansehen, sonst kapiert man gar nichts. Am Style hat sich natürlich nichts geändert - alles sehr cool.

Als Fazit würde ich sagen wer so ein bischen auf "Düster-Dark" & "Vampire" steht, coole Optik und fetzigen Sound mag, kann sich die Film bedenkenlos reinziehen.

Vic
Victor Tugelbend
 


Zurück zu Fantasy-Filme und Serien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron