Scheibenweltbücher die am meisten geklautesten Bücher in Eng

Sein Leben, seine Arbeit und alles, was sonst noch mit ihm zu tun hat, findet hier Platz.

Beitragvon Mustrum » Mittwoch 9. Februar 2005, 20:50

[quote]
Terry Pratchett, geboren 1948 in Beaconsfield/ England, war Lokalredakteur und Sprecher der zentralen Elektrizitätserzeugungsbehörde. In den achtziger Jahren erfand er eine ungemein flache Welt, die auf dem Rücken von vier Elefanten und einer Riesenschildkröte ruht. Seine "Scheibenwelt"-Romane werden in England weitaus häufiger gestohlen als alle anderen Bücher.
[/quote]
Jetzt muss man sich fragen: Klauen Scheibenweltfans eher als andere Leute? :grin:
Nein mal im Ernst was haltet ihr davon? Ich selbst sehe das ja eher negativ, wenn man Pterry lesen will sollte man ihm das schreiben doch auch bezahlen.
[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mustrum am 09.02.2005 um 20:51 ]
Mustrum
 

Beitragvon Feles Cum Libero » Mittwoch 9. Februar 2005, 22:51

Ich halte das eher für ein Stück lustige Statistik, die regelmäßig wieder in die Erinnerung gerufen wird, um die Leute zu erheitern :wink:. Ich habe auch ein Kochbuch auf dem steht, dass es das meist-geklaute Buch auf der Frankfurter Buchmesse war<!-- BBCode Note-Marker Start-One --><font color="#FF0000">*<!-- BBCode Note-Marker Start-Two -->1<!-- BBCode Note-Marker End-One --><!-- BBCode Note-Marker End-Two -->.
Solche Statistiken sagen eigentlich nicht besonderst viel aus, wenn man nicht die genauen Werte kennt und nicht weiß, wie die Daten erhoben wurden. Irgendein Autor muss halt der mit den meist-geklauten Büchern sein.
Außerdem weiß auch keiner wirklich, ob PTerry diesen "Rekord" immer noch hält. Die ursprüngliche Pressemeldung ist schon recht lange her, wenn ich mich richtig erinnere.<!-- BBCode Note Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><tr><td><font size=-1>Fußnoten:<table width="100%" border="0"><tr><td height="2" bgcolor="#000000"></td></tr></table></td></tr><tr><td><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE><!-- BBCode Note Start-One --><font color="#FF0000"><!-- BBCode Note End-One -->1<!-- BBCode Note Start-Two --><br /><!-- BBCode Note End-Two -->Zugegeben, es ist auch sonst kein normales Kochbuch.<!-- BBCode Note Start-Three --><br /><br /><!-- BBCode Note End-Three --></BLOCKQUOTE></FONT></td></tr><tr><td><table width="100%" border="0"><tr><td height="2" bgcolor="#000000"></td></tr></table></td></tr></table><!-- BBCode Note End -->
Feles Cum Libero
 

Beitragvon HierFleischgut » Donnerstag 10. Februar 2005, 15:53

Na ich glaube eher das Jüngere eher Pratchett lesen als Minette Walters oder Ken Follett. Und da junge Menschen bekanntlich weniger Geld als erwachsene haben und die Engländer total durchgeknallt sind ist es doch dann klar wie die Statistik zustande kommt:grin:
HierFleischgut
 

Beitragvon Feles Cum Libero » Donnerstag 10. Februar 2005, 17:04

Ja, ja, wir wissen: "Alle Scheibenweltleser sind 14-jährige Jungs mit dem Namen Kevin." :razz:
:wink:

Ne, Spaß beiseite. Ich 'durfte' mal eine Stochastik/Statistik-Vorlesung hören. Zwei wichtige Dinge, die ich daraus mitgenommen habe:
1. Lotto-Spielen lohnt sich nicht.
2. Traue keiner Statistik, die du nicht selbst erhoben<!-- BBCode Note-Marker Start-One --><font color="#FF0000">*<!-- BBCode Note-Marker Start-Two -->1<!-- BBCode Note-Marker End-One --><!-- BBCode Note-Marker End-Two --> hast.

<!-- BBCode Note Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><tr><td><font size=-1>Fußnoten:<table width="100%" border="0"><tr><td height="2" bgcolor="#000000"></td></tr></table></td></tr><tr><td><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE><!-- BBCode Note Start-One --><font color="#FF0000"><!-- BBCode Note End-One -->1<!-- BBCode Note Start-Two --><br /><!-- BBCode Note End-Two -->oder mit Chruchills Worten "gefälscht" :wink:<!-- BBCode Note Start-Three --><br /><br /><!-- BBCode Note End-Three --></BLOCKQUOTE></FONT></td></tr><tr><td><table width="100%" border="0"><tr><td height="2" bgcolor="#000000"></td></tr></table></td></tr></table><!-- BBCode Note End -->

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Feles Cum Libero am 10.02.2005 um 17:07 ]
Feles Cum Libero
 

Beitragvon Sere » Donnerstag 14. April 2005, 20:24

Mmh...auch wenn die Statistik schon alt ist, gut finde ich es trotzdem nicht. Gerade als ein Fan von Pterry sollte man die Bücher nicht klauen.




[ Diese Nachricht wurde geändert von: Sere am 14.04.2005 um 21:26 ]
Sere
 

Beitragvon Tortoise » Freitag 29. April 2005, 09:56

Naja, da er ja trotzdem in den Bestsellerlisten zu finden ist, scheinen ja genug Leute seine Bücher zu kaufen...
Tortoise
 

Beitragvon NorkNork » Montag 2. Mai 2005, 22:15

Vielleicht werden geklaute Bücher ja auch einfach mit in Bestseller-Listen aufgenommen - wenn es einzelne Exemplare sind, scheint ja offensichlich Interesse zu bestehen :wink:
NorkNork
 

Beitragvon Tortoise » Dienstag 3. Mai 2005, 13:37

? ... nunja, so weit ich weiß, werden Bestseller-Listen über die Kassen verschiedener Buchhandlungen ermittelt (ähnlich wie bei Platten)... also können geklaute Bücher da garnicht drin auftauchen... (*klugscheiss*)
Tortoise
 

Beitragvon NorkNork » Dienstag 3. Mai 2005, 19:15

Nun, das war auch eher als Scherz gemeint, ich wollte damit bloß sagen, dass wenn ein PTerry Buch geklaut wird, man ja annehmen kann, dass der Dieb sich für das Buch interessiert:wink:
NorkNork
 

Beitragvon HAL 8999 » Montag 11. Juli 2005, 14:12

[quote]
Tortoise schrieb am 03.05.2005 um 14:37 :
? ... nunja, so weit ich weiß, werden Bestseller-Listen über die Kassen verschiedener Buchhandlungen ermittelt (ähnlich wie bei Platten)... also können geklaute Bücher da garnicht drin auftauchen... (*klugscheiss*)
[/quote]

Sollte allerdings der Lagerbestand nebst Neubestellungen via Computer in die Verkaufszahlen einfliessen, dann könnten auch die geklauten Bücher in der Liste auftauchen. Vielleicht sollten die Händler zwei Ausweisungen in ihre Computer geben, sofern dies die Ameisen nicht zu stark durcheinander bringt.
HAL 8999
 

Beitragvon 2Stöcker!!! » Montag 8. August 2005, 16:37

Stellen wir uns folgende Situation vor: Ein Dieb steht vor einem Regal in einer englischen Buchhandlungl mit den Ambitionen zu stehelen. Nun ergeben sich für ihn zwei Möglichkeiten:

1. Er glotzt während das klauens auf das begehrte Objekt und wird vom nächsten Ladendedektiv in ein Heim für unverbesserliche Knaben/Mädchen gesteckt oder
2. er schaut unschuldig umher, tut so als würde er nur rein zufällig da rumstehen, wo er gerade rumsteht und lässt ein Buch unauffällig in eine zweite Öffnung seiner Tasche gleiten

Da bei der zweiten (von den meisten Dieben bevorzugte Variante ) die Treffsicherheit gegen null tendiert, kann es gut sein, dass er statt dem beabsichtigtem Buch eins von TP erwischt, was bei der erstaunlich hohen Konzentrtion von TP-Werken in englischen Buchläden durchaus mal vorkommen kann.

Das waren jetzt ziemlich viele Buchstaben für eine ziemlich dumme Idee.
2Stöcker!!!
 

Beitragvon Vetaro » Sonntag 11. Dezember 2005, 19:46

Und es macht sich auch nicht gut, wenn man lesen muss "Er ist direkt nach J.K.Rowling der meistgelesene Autor" ....

*Schaut nochmal zu den anderen Beiträgen*

....WAS? Ich heisse Kevin?!
Vetaro
 

Beitragvon Leshpbewohner » Sonntag 18. Dezember 2005, 22:43

Man muss das so sehen ...Wenn man als Dieb vor nem Bücherregal steht klaut man natürlich gute Bücher und nicht irgendwelche Werke die keiner kennt und niemand haben will.
Leshpbewohner
 

Beitragvon Vetaro » Dienstag 20. Dezember 2005, 20:18

Da gab es doch schon weiter oben eine Theorie, nicht? <<Greifen nach irgendwelchen Büchern

Vieleicht... naja, ausserdem sind hübsche Bildchen auf den Covern, vieleicht hat England besonders viele Kindskopf-Diebe, die das mögen oO
Vetaro
 

Beitragvon Boris der Stinkende » Sonntag 25. Dezember 2005, 00:41

Stimmt, die Covers sind echt gut gemacht.xD. So jetzt habt ihr auch meinen Senf dazu gehört.:smile:
Boris der Stinkende
 

Beitragvon Maladikta » Sonntag 19. November 2006, 10:42

Warum gehen wir eigentlich immer von Buchhandlungen aus? Was ist mit Bibliotheken? Ich könnte mir vorstellen, dass auch dort eine nicht unerhebliche Anzahl an Büchern geklaut wird. Und das könnte man ja auch gut in eine Statistik einfließen lassen, die Bibliotheken merken ja (hoffentlich) welche Bücher sie ständig nachkaufen müssen, weil die Exemplare immer wieder verschwinden.
Maladikta
 

Beitragvon Cóte » Sonntag 19. November 2006, 12:10

Ich vermute wenn eine Dieb unter vielen seiner geklauten Bücher ein Pratchett Werk hat und dieses liest, bleibt er an Pratchetts Werken kleben . >So wie die meisten von uns .<
Cóte
 

Beitragvon Bat » Sonntag 19. November 2006, 15:31

ja, Maladiktika, Bibliotheken werden auch gerne bestohlen, aber bei uns muss ich sagen sind die Pratchett recht wenig klauanfällig. Da findet man nur schonmal Buchdeckel von anderen Büchern im Regal... Wobei, in einer Zweigstelle waren die Pratchetts ne zeitlang nur hinter der Theke, da sie wohl häufiger wegkamen...
Bat
 

Beitragvon Maladikta » Dienstag 21. November 2006, 12:05

Leere Buchdeckel sind mir noch nicht untergekommen...
Waren die Pratchett - Bücher in dieser Zweigstelle relativ neue Exemplare? In unserer Bibliothek sind die meisten Ausgaben schon so alt und zerlesen, dass wohl niemand mehr auf die Idee kommen würde, sie zu klauen.
Was wieder dafür sprechen würde, dass der Diebstahl in Buchhandlungen häufiger vorkommt, da die Bücher dort ja noch ganz neu sind und ordentlich aussehen.
Was denkt ihr anderen - Buchladen oder Bibliothek - wo wird Pratchett häufiger geklaut?
Maladikta
 

Beitragvon Lady Jolly » Dienstag 21. November 2006, 19:48

Ich denk mal aus Bibliotheken. Ist wahrscheinlich einfacher, oder?

Meint ihr nicht, dass ihr dieses Thema ein bisschen zu ernst nehmt? :wink:
Lady Jolly
 

Beitragvon Maladikta » Dienstag 21. November 2006, 20:37

[quote]
Lady Jolly schrieb am 21.11.2006 um 19:48
Meint ihr nicht, dass ihr dieses Thema ein bisschen zu ernst nehmt? :wink:
[/quote]

Naja, würde ich (noch) nicht so sagen:wink:
Maladikta
 


Zurück zu Andere Fragen zu Terry Pratchett

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron