Scheibenweltbücher von welchem Verlag

Hier findest du Hilfe, wenn du an Referate, Hausarbeiten oder ähnlichen Dingen schreibst.

Scheibenweltbücher von welchem Verlag

Beitragvon kaa- » Sonntag 16. Oktober 2011, 18:32

Hallo Leudde,

ich brauch einen Rat von euch: Wie viele Bucgliebhaber, bin ich ein kleiner Bücher-Sammler geworden d.h. Bücher, die mir gut gefallen, stelle ich mir gerne in mein Bücherregal und bin jetzt schon stolzer Besitzer einer Mini-Bibliothek.

Nachdem ich meine Leidenschaft für die Scheibenwelt entdeckt habe (bisher über Hörbücher) möchte ich diese nun in meine Büchersammlung integrieren.

Leider bin ich ratlos von welchem Verlag ich sie kaufen soll.
Es mag sich vielleicht für manche von euch etwas seltsam anhören, aber mir ist es wichtig, dass sich meine neue Scheibenwelt-Reihe, nachdem ich sie gelesen habe, gut in meinem Regal macht und es stört mich, wenn die Buchcover total unterschiedlich gestaltet sind. Wisst ihr was ich meine?
Okay, ich seh ein dass ich ne komplette Vollmeise habe und das muss auch niemand verstehen ;)

Jetzt frag ich mich nur, von welchem Verlag gibt es die meisten Bücher mit einheitlichem Cover? Also die man ihn einem Bücherregal sofort als zueinander zugehörig erkenne würde??? In meiner ersten Recherche viel mir nämlich auf, dass kein Verlag über die Jahre Einheitliche Umschlaggestaltungen hat. Was würdet ihr mir raten?

Liebe Grüße und danke schonmal für eure Tips - kaa
kaa-
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2011, 18:20

Re: Scheibenweltbücher von welchem Verlag

Beitragvon TheLibrarian » Sonntag 16. Oktober 2011, 19:40

Wenn du die deutschen Ausgaben sammelst, wird das schwierig.
Als Taschenbuch gibt es die ersten Bücher von Piper, zwischendrin geht es dann mit Goldmann weiter.
Bei den englischen Taschenbüchern legt Corgi die Reihe gerade neu auf, ganz in schwarz.

Wie es bei den gebundenen Ausgaben aussieht, kann ich gerade nicht sagen, da dürfte man speziell an die ersten Bände nicht mehr oder nur noch gebraucht kommen (irgendwann wird die Produktion eingestellt und nur noch Taschenbuch gedruckt).
Die EU-Minister warnen:
Lesen schadet Ihrer Dummheit und kann Bildung verursachen.
Benutzeravatar
TheLibrarian
 
Beiträge: 634
Registriert: Samstag 12. Februar 2011, 12:38
Wohnort: Bibliothek der Unsichtbaren Universität

Re: Scheibenweltbücher von welchem Verlag

Beitragvon Ponder » Montag 17. Oktober 2011, 08:55

Hallo kaa,
ich kann dich sehr gut verstehen, was das Aussehen der Bücher im Regal betrifft.
Leider wird es wohl keine Lösung geben, die dich ganz zufrieden stellt.
Für die deutschen Ausgaben wird es sehr schwierig, da die Buchrechte bei zwei verschiedenen Verlagen (Piper & Random House) liegen. Deutsche Hardcover gibt es nur von ganz wenigen Ausgaben (genauer gesagt die ersten Ausgaben und einige der neueren). Bei den deutschen Taschenbüchern kommt noch dazu, dass auch Random House mittendrin das Format/Aussehen (Stichwort: Der Club der unsichtbaren Gelehrten) ändert.

Bei den englischen Ausgaben sieht es einen Tick besser aus, aber auch hier gibt es nicht wirklich eine absolute Einheit, so wurde beispielsweise bei den Hardcovern die Größe der Tiffany-Romane in der Reihe geändert.
Der beste Tipp ist wohl wirklich die englische Taschenbuch-Neuauflage von Corgi in schwarz, auch wenn dir da wohl keiner sagen kann, ob das Format beibehalten wird, bis alle Ausgaben erschienen sind.

Bei einigen Büchern wirst du jedoch so oder so ein eigenes Format nicht vermeiden können, da es sich um illustrierte Ausgaben handelt. (Wahre Helden, The Last Hero)

Eine ziemlich komplette Übersicht über alle in UK und Deutschland erschienenen Ausgaben findest du übrigens unter http://www.ankh-morpork.de/buecher . Vielleicht hilt dir das bei deiner Entscheidung.
Spend more taxes on waging war against the lack of marshmallows!
Ponder
Zauberer
Zauberer
 
Beiträge: 621
Registriert: Dienstag 18. November 2008, 22:24

Re: Scheibenweltbücher von welchem Verlag

Beitragvon kaa- » Donnerstag 20. Oktober 2011, 12:58

Hallo TheLibrarian, hallo Ponder,

herzlichen Dank für eure Antworten, da habt ihr mir doch schon sehr weitergeholfen...
Wenigstens weiß ich jetzt, dass ich mich von Traum einer Scheibenwelt-Roman-Reihe in einheitlicher Farbe und Form verabschieden muss...

Aber wie jeder weiß, kommts ja auf die Inneren Werte an ;-)

Liebe Grüße
kaa
kaa-
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2011, 18:20

Re: Scheibenweltbücher von welchem Verlag

Beitragvon TheLibrarian » Donnerstag 20. Oktober 2011, 13:07

Nuuun, du kannst natürlich auch mit den deutschen Taschenbuch-Ausgaben ein einheitliches Aussehen im Bücherregal bekommen.
Dafür musst du dann aber viel Geld in die Hand nehmen und sie dir beim Buchbinder deines Vertrauens neu binden lassen. ;)

Wenn du über ausreichend Englisch-Kenntnisse (~ Klasse 9/10) verfügst, würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, parallel die neuen Corgi-Ausgaben zu sammeln.
Manche Witze und Wortspiele versteht man erst im Original so richtig, und du wirst merken, dass sich dein Sprachverständnis immer weiter verbessert (was ja auch in Schule und Beruf von Vorteil sein kann).
Die EU-Minister warnen:
Lesen schadet Ihrer Dummheit und kann Bildung verursachen.
Benutzeravatar
TheLibrarian
 
Beiträge: 634
Registriert: Samstag 12. Februar 2011, 12:38
Wohnort: Bibliothek der Unsichtbaren Universität

Re: Scheibenweltbücher von welchem Verlag

Beitragvon Lori » Donnerstag 29. Januar 2015, 17:10

Ja ich kann dich auch verstehen. Mir geht es bei guten Büchern auch um das Aussehen. Es macht irgendwie mehr her und mann nimmt es nach dem Lesen noch gerne öfters in die Hand.
Lori
 
Beiträge: 8
Registriert: Montag 19. Januar 2015, 16:12

Re: Scheibenweltbücher von welchem Verlag

Beitragvon Mam Summ » Donnerstag 29. Januar 2015, 22:19

Hallo!

Das Wichtige zu den Verlagen wurde ja schon gesagt. Ich habe auch immer nur ein paar Bände einer Gestaltung, bevor es mit der nächsten losgeht, leider, sowohl auf deutsch als auch auf englisch. Aber ich kann dir versichern, dass man es trotzdem als zusammengehörig erkennt, wenn die Pratchetts erstmal mehrere Regalböden einnehmen! :mrgreen:
Ein klasse Buchtipp ist für die Bibliophilen übrigens Ecos Sammelwutentfacher. :twisted: Ich musste mich stark zusammenreißen, nicht sofort das nächste Antiquariat zu stürmen... (Was mich natürlich trotzdem nicht von weiterem kontinuierlichen Bücherkauf abgehalten hat.)

Viel Spaß beim weiteren Entdecken der Scheibenwelt und vor allem bei der Qual der Wahl des Kaufs. ;)
"[...] and yoghurt, which to Vimes´s mind was a type of cheese that wasn´t trying hard enough."

Terry Pratchett, Snuff
Benutzeravatar
Mam Summ
 
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 23:10

Re: Scheibenweltbücher von welchem Verlag

Beitragvon Ponder » Freitag 30. Januar 2015, 07:59

Ich habe trotzdem irgendwie das Gefühl, dass es in den letzten Jahren noch schwieriger geworden ist, eine Buchreihe in einem einheitlichen Layout oder sogar nur Format zu bekommen. Das jetzt völlig unabhängig von den Scheibenwelt-Büchern.
Spend more taxes on waging war against the lack of marshmallows!
Ponder
Zauberer
Zauberer
 
Beiträge: 621
Registriert: Dienstag 18. November 2008, 22:24

Re: Scheibenweltbücher von welchem Verlag

Beitragvon Tod » Freitag 30. Januar 2015, 08:24

Das stimmt. Umso mehr Bände eine Reihe hat und umso länger sich der Autor Zeit mit der Fertigstellung lässt, umso wahrscheinlicher ist es, dass zwischenzeitlich bei den Verlagen eine neue Meinung darüber einzieht, wie Bücher derzeit aussehen müssen, um sich gut zu verkaufen und dann wird diese (vielleicht auch als Befehl von Oben) auf alles angewendet, was neu veröffentlicht wird.
Don't panic!
Tod
Tod
Tod
 
Beiträge: 1261
Registriert: Montag 17. November 2008, 12:13
Wohnort: Berlin

Re: Scheibenweltbücher von welchem Verlag

Beitragvon Mam Summ » Freitag 30. Januar 2015, 08:50

Ponder hat geschrieben:Ich habe trotzdem irgendwie das Gefühl, dass es in den letzten Jahren noch schwieriger geworden ist, eine Buchreihe in einem einheitlichen Layout oder sogar nur Format zu bekommen. Das jetzt völlig unabhängig von den Scheibenwelt-Büchern.

Stimmt Ponder. Nicht umsonst ist einer meiner liebsten Verlage diogenes. ;)
Oder sie machen es wie bei Gelehrten Reihe und bringen mit einem neuen Buch noch mal alle in neuem Design raus.
Dumm nur, wenn der Autor dann nach Jahren noch mal nachlegt und noch ein Buch raus kommt... :x
"[...] and yoghurt, which to Vimes´s mind was a type of cheese that wasn´t trying hard enough."

Terry Pratchett, Snuff
Benutzeravatar
Mam Summ
 
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 23:10

Re: Scheibenweltbücher von welchem Verlag

Beitragvon Bat » Freitag 30. Januar 2015, 21:53

Viel schlimmer, als verschiedene Designs innerhalb einer Reihe, was schon schlimm genug ist, finde ich, wenn Verlage nur die ersten zwei Bände einer Reihe uaf deutsch rausbringen und den Rest einfach nicht mehr...
Auch "toll" ist es, wenn die ersten Bände als Hardcover erschienen und dann auf einmal für den letzten Band aufs Taschenbuch gewechselr wird...

Eins meiner "Lieblingsbeispiele" für seltsame neue Covergestaltung ist folgendes:
Band 1 als Hardcover
Band 1 als Taschenbuch
Irgendwie drücken die Gestaltungen ne komplett andere Stimmung aus.

und irgendwie wirds grad hier ganz schön OT...

Bei den Schweibenweltausgaben finde ich es auch sehr schade, dass die englische "Unseen Library Edition" auf Grund der Pleite des Buchclubs nicht weitergeführt wurde. Die sorgen ansonsten für ein sehr ansprechendes Regalbild.
Bat
 
Beiträge: 219
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 20:20
Wohnort: Bochum


Zurück zu Bücher, Arbeiten und Referate über Terry Pratchett

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron