Matrix

Hier gehts um Filme, Fernsehn, Musik und Spiele außerhalb der Fantasy.

Beitragvon jak3 » Samstag 10. Dezember 2005, 10:43

Ihr kennt sicherlich die Matrix Serie, oder ?
Ich find den 2. und den 3. Teil ja total verkackt, der 1. ist immer noch der beste.
jak3
 

Beitragvon Lord Lumpi » Samstag 10. Dezember 2005, 10:46

Ganz deiner Meinung; Als sie nach dem ersten Teil gemerkt haben dass jemand das mag, haben sie den zweiten und dritten einfach auf zwölfjährige Teenies gedrillt und der schon im ersten Teil praktisch nicht vorhandene Gehalt wurde komplett gegen Spezialeffekte ausgetauscht.
Lord Lumpi
 

Beitragvon jak3 » Samstag 10. Dezember 2005, 10:48

Jo, der erste Teil ist und bleibt der beste, den guck ich mir sogar freiwillig mehr als 2 mal an.
Ich muss sogar zugeben, dass dieser Film sogar relativ gelungen ist.
jak3
 

Beitragvon Max Sinister » Montag 12. Dezember 2005, 10:45

Als ich den Trailer zum ersten Film gesehen hatte, war ich mir absolut sicher, dass er zu einem meiner Top5 werden könnte. Wurde er zwar nicht, aber ich hab Teil 1 immer wieder gern gesehen. Animatrix hat mir auch gefallen. Aber Teil 2 und 3? Im Usenet hab ich mal ein paar (witzige) Kritiken dazu geschrieben, hier die Linx:

Matrix Reloaded
Matrix Revolutions
Max Sinister
 

Beitragvon Lamarr » Montag 12. Dezember 2005, 13:16

Ich find die Szene gut, wo Neo und Trinity in die Bank einbrechen um Morpheus zu retten. Da fliegt der ganze Putz von den Wänden, wie bei FEAR.
Lamarr
 

Beitragvon ircom » Montag 13. November 2006, 16:45

Fortsetzungen hät's in der Tat nicht geben sollen. Die haben den Spagat zwischen E und U versucht und auf den Latz gefallen. Naja, wegen den Schauwerten isses dann doch noch irgendwie ertragbar.

Grüße
ircom
 

Beitragvon Fruusch » Donnerstag 16. November 2006, 18:36

Nun, den Vorwurf, dass sie Teil 2 und 3 auf irgendwas zugeschnitten hätten nachdem Teil 1 gelaufen ist, kann man ihnen nicht machen - die Drehbücher waren alle drei schon fertig, als der erste Teil gedreht wurde. Das macht die Filme aber nicht besser.

Ich muss mich outen und sagen, dass ich inzwischen auch den ersten Teil nicht mehr mag. Als ich ihn das erste Mal sah, fand ich ihn ganz toll, das waren Special Effects und Kamerafahrten, wie man sie vorher noch nicht kannte. Doch sieht man mal hinter diese Fassade, bleibt nichts mehr übrig, was irgendwie nennenswert wäre. Eine billige Story (diese "wir leben in einer Illusion" Idee ist nicht wirklich die neueste), das klassische Gut-gegen-Böse ohne jede Tiefe, dazu einen grottenschlechten Keanu Reeves (der kennt eigentlich nur einen Gesichtsausdruck: treudoof-naiv) und eine solche Inszenierung von Gewalt als einzig möglicher Problemlösung... nein danke.

Klar ist das ein Actionfilm und man sollte nicht zuviel Handlung erwarten - aber das unterscheidet eben einen guten von einem schlechten Actionfilm, dass der gute eben doch Handlung aufweist und Charaktere mit etwas mehr Tiefe anstatt Abziehbildern. Bestes Beispiel für nen guten Action-Film wären zB "Mr. & Mrs. Smith" oder "The Abyss". Alles das sucht man bei Matrix jedenfalls vergeblich.

Animatrix dagegen gefällt mir sogar sehr gut, obwohl auch da die Brüder zum Teil ihre Finger mit im Spiel hatten. Man merkt aber auch deutlich, wo sie sich glücklicherweise herausgehalten haben. Diese Schwarz-Weiß-Detektivgeschichte ist z.B. allererste Sahne.

Und nochwas: kennt einer von euch "Matrix XP" von den Ricke Bros.? Ne bessere Persiflage zu Matrix gibt es nicht.
Fruusch
 

Beitragvon Cel » Dienstag 11. September 2007, 11:05

Ich habe nur den ersten Teil gesehen, deshalb kann ich zu Teil zwei und drei nichts sagen ... Den ersten finde ich gut, die anderen werde ich mir wohl demnächst mal anschauen und dann meinen Kommentar dazu abgeben.
Cel
 

Beitragvon PeterS » Montag 28. April 2008, 08:35

Also Mr.&Mrs Smith kannst du doch nicht als gelungen betrachten. Die Story war total löchrig und die Actionszenen sahen einfach nur billig aus und hatten keine Spannung. Da waren die drei Matrix-Teile sehr gelungen.
Ich fand die Story klasse, musste sie aber mehrmals schauen, um es zu verstehen. Beim ersten mal fand ich die auch schlecht.
PeterS
 

Beitragvon cheery_littlebottom » Montag 28. April 2008, 16:54

[quote]
PeterS schrieb am 28.04.2008 um 09:35 :
Also Mr.&Mrs Smith kannst du doch nicht als gelungen betrachten.
[/quote]
Doch. Darf er. Ist nämlich Meinungssache. :wink:

Mir ist gerade aufgefallen, dass ich noch nie meinen Senf zu diesem Thread gegeben habe. Komisch.... In Matrix 1 saß ich im Kino und hab 'kenn ich, kenn ich auch, das ist aus XY, das hat XYZ schon vor Jahrzehnten geschrieben' vor mich hin gemurmelt. Optisch ist der Film sicher fein, aber nachdem mir alle erzählt hatten wie völlig neu das alles sei, war ich doch mehr als enttäuscht. Da hat sich doch eher mal jemand hingesetzt und gute Ideen aus der gesamten bekannten Science Fiction zusammengetragen. Ist ja legitim, aber eben nicht neu!
Teil 2 fand ich völlig belanglos, aber in Teil 3 hab ich mich was amüsiert! Mannomann! Tränen hab ich gelacht! (Zum Teil auch über die Kommentare der beiden Mädels hinter mir, obwohl ich sonst Kinogelaber nicht ausstehen kann...) Der war so schlecht, dass er fast schon wieder gut war.
cheery_littlebottom
 

Beitragvon Arc-en-ciel » Montag 28. April 2008, 17:12

Schließe mich mal der Senfgeberei an.

Also Mr uns Mrs Smith fand ich garnicht so schlecht, war im Großen und Ganzen sehr amüsant, aber man kann ihn kaum mit Matrix vergleichen, vor allem schon allein deswegen nicht, weil er ein komplett anderer Film mit komplett anderer Zielstellung und vor allem Zielgruppe ist. Mrs und Mrs Smith soll ja doch eher eine Komödie als ein ernster Actionfilm sein.
Aber Matrix war natürlich auch nicht schlecht ... vor allem der erste hat mich ziemlich begeistert, er hatte ein gutes Maß an Spannung, schöne Action, bisschen Geheimniskrämerei ... ob irgendwas daran neu war oder nicht ist mir eigentlich ziemlich wurscht, hauptsache der Film macht Spass, und das macht er (außer die letzte Szene, in der Neo fliegt ... das schaut ziemlich lächerlich aus) . Der zweite Teil war dann wirklich nurnoch reines Actiongewusel, das Anschaun lohnt sich meines Erachtens nach eigentlich für nur zwei Dinge: 1. Die Szene im Hinterhof bei der die rund 39428 Smiths auf Neo treffen; und 2. (wers mag) das wunderbar kitschige Happy-End, das zwar überhaupt nicht in die Atmosphäre des Film passt, aber, wieschongesagt, wunderbar kitschig ist. Der dritte Teil war halt das theatralische Ende, das irgendwann kommen musste.
Im Großen und Ganzen hat mich an den Filmen am meißten gestört, dass die Frage nach der Existenz Neos seehr schwammig beantwortet worden ist und die nach der Existenz des Orakels soundso unbeantwortet bleibt ...
Arc-en-ciel
 

Beitragvon scheibenheld » Mittwoch 30. Juli 2008, 20:25

Ja also an dieser Trilogie sieht man halt das Sequels nicht immer die beste Medizin sind. Der erste Teil ist einfach grandios was Story, Effekte, Schnitt und Sound angeht. Leider haben die beiden anderen Teile meine Erwartungen weit unterschritten und wie gesagt die Brüder hättens lieber lassen sollen!
scheibenheld
 


Zurück zu Unterhaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron