Unbeliebte Charaktere

Unterhaltungen über alle weiteren Bereiche der Literatur

Unbeliebte Charaktere

Beitragvon Shatiel » Dienstag 9. November 2010, 11:01

Bei welchen Charakteren in Büchern denkt ihr, dass man sie am besten hätte weglassen können bzw. welche Charaktere sind euch schlichtweg unsympathisch?

1. Dolores Umbridge (Harry Potter) - die Art und Weise wie sie sich gibt, ihre Arroganz gegenüber allen Mischlingen (Hagrid als Halbriese, die Zentauren), ihre Bestrafungs- und Verhörmethoden machen sie zur unangefochtenen Nummer 1.
2. Kaede (Clan der Otori) - wie sie, trotz ihrer Erfahrungen und dem Wissen, dass Frauen gleichwertig sein sollten, sich mehr als alles andere einen Sohn wünscht und nicht stolz auf ihre 3 Töchter ist bzw. die Zwillige regelrecht zu hassen scheint. Und dann natürlich, dass sie, als sie erfährt, dass Takeo in der Zeit, als sie getrennt waren, einen Sohn gezeugt haben, die Stadt und ihre Untertanen verrät, das Haus - und damit auch einige Diener - anzündet und von Takeo Selbstmord verlangt.
3. Sara Fitzgerald (Beim Leben meiner Schwester) - bei ihr hatte ich die meiste Zeit das Gefühl, dass sie Anna kaum als menschliches Wesen mit Gefühlen sondern vielmehr als "Ersatzteillager" für Kate sieht. Als z.B. Brian (oder wie der Vater von Anna und Kate heißt) der 6jährigen Anna nach einer gelungenen Knochenmarksspende einen Anhänger schenkt, als Belohnung dass sie so tapfer war, fragt sich Sara nach der Sinnhaftigkeit des Geschenks, da sie solche Taten von Anna als "normal" vorraussetzt.
Benutzeravatar
Shatiel
 
Beiträge: 38
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 21:57
Wohnort: Kärnten

Re: Unbeliebte Charaktere

Beitragvon Feles Cum Libero » Dienstag 9. November 2010, 14:07

Shatiel hat geschrieben:Bei welchen Charakteren in Büchern denkt ihr, dass man sie am besten hätte weglassen können bzw. welche Charaktere sind euch schlichtweg unsympathisch?

Ich finde, das sind eigentlich zwei verschiedene Fragen. Es gibt Charaktere, die sollen unsympathisch sein und erfüllen, trotz oder gerade wegen der Antipathie, die sie hervorrufen, eine wichtige Rolle in der jeweiligen Geschichte. Und dann gibt es noch Charaktere, die wirklich überflüssig sind und und einfach nur den Handlungsverlauf stören, auch wenn sie möglicherweise sympathisch sind.
EX UMBRIS ET IMAGINIBUS AD VERITATEM.
Benutzeravatar
Feles Cum Libero
 
Beiträge: 795
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 22:01
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Re: Unbeliebte Charaktere

Beitragvon Shatiel » Mittwoch 10. November 2010, 13:46

Hast natürlich recht, das hab ich blöd beschrieben. Solche "unnötigen" charaktere nehm ich kaum wahr, meist vergess ich die am Ende des Buches schon bzw. denk gar nicht weiter darüber nach, was für einen Sinn die eigentlich haben sollen.

Ich denke, die von mir genannten Charaktere fallen in die Kategorie "unsympathisch, aber notwendig". Bei Sara kann ich ihr Verhalten noch teilweise nachvollziehen, da sie sich nicht mit dem bevorstehenden Tod ihrer Tochter abfinden will, doch dass sie in ihrer zweiten Tochter nur einen Spender sieht, finde ich einfach zu egoistisch.
Benutzeravatar
Shatiel
 
Beiträge: 38
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 21:57
Wohnort: Kärnten

Re: Unbeliebte Charaktere

Beitragvon Bill Tür » Samstag 29. Januar 2011, 09:53

So manch ein ungeliebter Charakter, ist wichtig für die Geschichte, da sie ansonsten nicht Funktioniert. Ein Thriller ohne Fiesen, gemeinen Gegenpart, wird schnell Langweilig. Und doch habe auch ich, in einigen Geschichten Ungeliebte Charakter.
Benutzeravatar
Bill Tür
 
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 18:07
Wohnort: In Frau Flinkwerts Scheune

Re: Unbeliebte Charaktere

Beitragvon Shatiel » Montag 31. Januar 2011, 19:12

Stimmt natürlich, ich hab glaub ich nur zwei Charaktere, die mich im Buch wirklich stören und die man ohne weiteres weglassen könnte - Jessica und Mike aus der Bis(s)-Reihe, beide sind nervig und tragen gar nix zur Handlung bei. Aber ehrlich gesagt störe ich mich bei der Reihe eher an Bella (selbstsüchtig, nur am an sich zweifeln bzw. am rumjammern) und Edward (zu sehr Mary-Sue) - da stellt sich aber die Frage, wieso ich mir alle 5 Bücher angetan habe :oops:
Benutzeravatar
Shatiel
 
Beiträge: 38
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 21:57
Wohnort: Kärnten


Zurück zu Literatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron