Eine blutige Anfängerfrage

Diskussionen rund um die flache Welt.

Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Mungo » Sonntag 17. Januar 2016, 16:03

Hallo liebe Pratchett-Fans

Zu diesen kann ich mich leider noch nicht zählen, da ich erst begonnen habe, mich mit diesem Thema zu beschäftigen. Nachdem ich mir einen Überblick verschafft habe, möchte ich direkt in die Scheibenwelt eintauchen und dazu natürlich meine Frage:
Mein großes Hobby sind Bücher ganz allgemein und wenn man schon ganz am Anfang einer Reihe beginnt, dann kann man ja auch gleich am Ursprung ansetzen, sprich: Ich versuche an die deutschen Erstauflagen der Erstausgaben zu kommen. Da alle Bücher in sehr großer Zahl gedruckt wurden (und ich hoffe schon ab der ersten Auflage) sollte es über die üblichen "Gebrauchtwarenversandhäuser" keine allzu großen Schwierigkeiten geben, an die Erstauflagen zu kommen. Natürlich habe ich auch schon in Listen nachgeschaut, welcher Verlag und welches Erscheinungsjahr bei jeder Ausgabe stimmt, dennoch ist es so gut wie unmöglich, verlässliche Informationen zu erhalten. So ist es z.B. bei den Anfangsbänden (im Heyne-Verlag) sehr einfach, zu erkennen, ob es sich um eine Erstauflage handelt, es steht nämlich im Band drinnen (so lauten zumindest meine Informationen). Ab "Voll im Bilde" allerdings (Goldmann-Verlag), scheint nur noch z.B. "Paperback copyright 1990" oder "Paperback deutsche Erstveröffentlichung 4/94" in der Ausgabe zu stehen, so dass ich mir nicht sicher bin, ob es eine Erstauflage ist?! (Bei Heyne waren es auch keine Paperback, sondern Taschenbücher; über die Manhattan-Goldmann-Versionen weiß ich noch garnichts).
Natürlich kommt noch hinzu, dass, so wie hier im Forum auch schon geschrieben, "Die Farben der Magie" als "Die Farben der Phantasie" von Dagmar Hartmann 1985 erschienen. Dies ist für mich allerdings nicht von Relevanz, da ich (vorerst) nur Interesse an den Andreas-Brandhorst-Übersetzungen habe. Daher meine Frage: Wie kann ich erkennen, ob es sich bei einem Goldmann-Exemplar um eine Erstauflage handelt? Um ehrlich zu sein gibt es sogar so viele unterschiedlich gestaltete Cover, daß mir noch nicht mal die Optik der Erstauflagen bekannt sind.
Ich gehe davon aus, daß nicht wenige User hier im Forum nicht nur alle Bände zu Hause haben, sondern diese natürlich auch in Erstauflagen im Regal plaziert haben. Von daher verspreche ich mir ein wenig Hilfe und wäre für jeden Tipp äußerst dankbar. Vielleicht auch die Information, daß jemand sogar die Piper-Versionen aus irgendwelchen Gründen bevorzugt.
Vielen Dank für die Antworten schon im Voraus.

Mungo

PS: Normalerweise interessieren mich natürlich gebundene Ausgaben, allerdings waren von dieser Buchversion nur sehr wenige zu finden (nur die ersten beiden Bände oder so ähnlich) und dann auch in sehr unterschiedlich gestalteten Einbänden. Wenn es dazu noch weitere Informationen gibt, wäre ich über Informationen diesbezüglich sehr erfreut.
Mungo
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 17. Januar 2016, 15:33

Re: Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Ponder » Sonntag 17. Januar 2016, 21:09

Hallo Mungo, erstmal herzlich willkommen im Forum. Da hast du dir ja eine ganz schöne Arbeit aufgehalst. ;-)
Unter http://www.ankh-morpork.de/index.php?seite=3100 findest du verschiedene deutsche und britische Ausgaben aufgelistet. Während Heyne mehr Varianz beim Cover hatte - ihr Logo ist schon manchmal zu sehen und manchmal nicht - bin ich recht sicher, dass die abgebildeten Cover der Goldmannbücher die korrekten Cover der Erstveröffentlichung sind. Ein kurzer Blick auf ein paar Bücher in meinem Bücherregal bestätigen das. Auf der Rückseite findet sich dann auch noch unter dem "Klappentext" ein "Deutsche Erstveröffentlchung". Leider hilft diese Information nur zum Teil. Denn die Auflage wird dadurch nicht ersichtlich.

Oh Funfact: Gerade festgestellt, dass die Erstveröffentlichung teilweise günstiger war als die späteren Versionen: 18 DM vs. 20 DM bei Echt Zauberhaft, und die ältere Variante hat sich noch besser gehalten :-)

Achtung: Sehe gerade, dass die beiden Cover bei uns von Echt Zauberhaft auf der Seite vertauscht sind bzw. auch falsche Daten beim Datum hat. Die Variante wo "Terry Pratchett" unterstrichen ist, ist die Variante von 1997, das Cover mit dem blauen Goldmann-Logo ist die Version, die um 2000 erschienen ist.
Spend more taxes on waging war against the lack of marshmallows!
Ponder
Zauberer
Zauberer
 
Beiträge: 627
Registriert: Dienstag 18. November 2008, 22:24

Re: Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Mungo » Sonntag 17. Januar 2016, 21:18

Sensationell! Vielen Dank für die Antwort.
Ich schaue mal, was ich alles durchstöbern und welche Informationen ich nutzen kann.
Sollten noch Fragen meinerseits offen sein, melde ich mich einfach nochmal hier.
Vielen Dank nochmal!
Mungo
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 17. Januar 2016, 15:33

Re: Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Ponder » Sonntag 17. Januar 2016, 21:36

Wenn du herausfindest, wie man herausfindet ob es sich um die Erstauflage handelt, bitte auch gerne her mit der Information. Ich bin mir eigentlich recht sicher, dass man das irgendwo ablesen können müsste.
Spend more taxes on waging war against the lack of marshmallows!
Ponder
Zauberer
Zauberer
 
Beiträge: 627
Registriert: Dienstag 18. November 2008, 22:24

Re: Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Tod » Montag 18. Januar 2016, 09:08

Es gibt diese Anleitung für die englischen Ausgaben: http://discworldmonthly.co.uk/An_Idiots ... itions.pdf Die Erklärung mit den Zahlen: 1 3 5 7 9 10 8 6 4 2 auf Seite 18 trifft auch auf viele deutsche Bücher zu.
Don't panic!
Tod
Tod
Tod
 
Beiträge: 1285
Registriert: Montag 17. November 2008, 12:13
Wohnort: Berlin

Re: Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Tod » Montag 18. Januar 2016, 09:16

Ponder hat geschrieben:Achtung: Sehe gerade, dass die beiden Cover bei uns von Echt Zauberhaft auf der Seite vertauscht sind bzw. auch falsche Daten beim Datum hat. Die Variante wo "Terry Pratchett" unterstrichen ist, ist die Variante von 1997, das Cover mit dem blauen Goldmann-Logo ist die Version, die um 2000 erschienen ist.

Die beiden Bücher sind dieselbe Ausgabe (siehe ISBN), aber unterschiedliche Auflagen (es wurde nur das Covertext umgestaltet), es ist immer nur das Erscheinungsdatum der Ausgabe angegeben (sofern bekannt). Es ist leider häufig vorgekommen, dass die Cover umgestaltet wurden und die ISBN gleich blieb. Da lassen sich dann auch keine Erscheinungsdaten für finden. Die neueren Auflagen haben einfach irgendwann die alten in den Lagern der Großhändler ersetzt, so dass es auch kein "Erscheinen" gab.
Don't panic!
Tod
Tod
Tod
 
Beiträge: 1285
Registriert: Montag 17. November 2008, 12:13
Wohnort: Berlin

Re: Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Anjali » Montag 18. Januar 2016, 09:36

Mal eine rein lesepraktische Bemerkung, abseits von jedem Sammelfieber. ;)

Wir hatten vor kurzem in einem anderen Thread mal wieder die Neuübersetzungen zum Thema und dort wurde zu recht darauf aufmerksam gemacht, dass man als deutschsprachiger Leser ein Bruch im Lesegefühl hat, sobald die neuen Übersetzungen anfangen. Weil dort mitunter andere Namen verwendet werden und sich bekanntlich der Erzählstil verändert. Darum frage ich mich grad, wie gut es ist, sich auf die Brandhorstübersetzungen zu stützen, wenn man früher oder später eh nicht um die Neuübersetzungen drumherum kommt...
Aber das muss natürlich jeder selber wissen und da noch nicht alle Bücher neuübersetzt sind, ist ein durchgehendes Lesegefühl eh nicht möglich.
(Nur würde man wahrscheinlich einfacher an die Erstausgaben kommen, wenn man sich an die Neuübersetzungen hält. :D)

Viel Erfolg beim Sammeln, Spaß beim Lesen und ein herzliches Willkommen auf der Scheibenwelt! :)
dum spero rideo
Benutzeravatar
Anjali
 
Beiträge: 334
Registriert: Dienstag 14. Juli 2009, 08:16

Re: Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Ponder » Montag 18. Januar 2016, 10:05

Danke für den Link. Ich war mir ziemlich sicher, dass man aus diesen Zahlen die Auflage herauslesen kann, wusste jedoch nicht wie.

@Echt zauberhaft: Ok ich wusste nicht ob das Datum der Ausgabe oder der Auflage angegeben wird und ob die Daten hier nur identisch waren, da ein Datum einer Auflage schwer zu bestimmen ist. Trotzdem sind hier die beiden Cover vertauscht.
Spend more taxes on waging war against the lack of marshmallows!
Ponder
Zauberer
Zauberer
 
Beiträge: 627
Registriert: Dienstag 18. November 2008, 22:24

Re: Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Tod » Montag 18. Januar 2016, 10:26

Ponder hat geschrieben:@Echt zauberhaft: Ok ich wusste nicht ob das Datum der Ausgabe oder der Auflage angegeben wird und ob die Daten hier nur identisch waren, da ein Datum einer Auflage schwer zu bestimmen ist. Trotzdem sind hier die beiden Cover vertauscht.

Ich glaube, ich verstehe dich nicht. Deiner Beschreibung nach (unterstrichen vs. blaues Logo) geht es um die ersten beiden Bücher hier: http://www.ankh-morpork.de/index.php?se ... details=da und da sind alle Daten gleich, wie kann also das Cover vertauscht sein?
Don't panic!
Tod
Tod
Tod
 
Beiträge: 1285
Registriert: Montag 17. November 2008, 12:13
Wohnort: Berlin

Re: Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Ponder » Montag 18. Januar 2016, 11:36

Tod hat geschrieben:
Ponder hat geschrieben:@Echt zauberhaft: Ok ich wusste nicht ob das Datum der Ausgabe oder der Auflage angegeben wird und ob die Daten hier nur identisch waren, da ein Datum einer Auflage schwer zu bestimmen ist. Trotzdem sind hier die beiden Cover vertauscht.

Ich glaube, ich verstehe dich nicht. Deiner Beschreibung nach (unterstrichen vs. blaues Logo) geht es um die ersten beiden Bücher hier: http://www.ankh-morpork.de/index.php?se ... details=da und da sind alle Daten gleich, wie kann also das Cover vertauscht sein?

Aufgrund der E-Mail von dir verstehe ich es wohl jetzt. Ich war bisher davon ausgegangen, dass innerhalb einer Ausgabe wir noch eine chronologische Sortierung haben. Sprich ein internes Feld, nachdem noch sortiert wird, wenn die restlichen Daten (bis auf das Cover) alle gleich sind. Dann wären die beiden Cover eben falsch zugeordnet gewesen. Da scheine ich mich jedoch geirrt zu haben. Die Reihenfolge in der dann Bücher mit gleichen Daten angeordnet werden, ist demzufolge dann zufällig?
Spend more taxes on waging war against the lack of marshmallows!
Ponder
Zauberer
Zauberer
 
Beiträge: 627
Registriert: Dienstag 18. November 2008, 22:24

Re: Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Tod » Montag 18. Januar 2016, 12:33

Ja, genau.
Don't panic!
Tod
Tod
Tod
 
Beiträge: 1285
Registriert: Montag 17. November 2008, 12:13
Wohnort: Berlin

Re: Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Mungo » Montag 18. Januar 2016, 14:37

Vielen Dank für all die Hinweise.
Wie schön, dass man in echten Fan-Foren die bestein Informationen bekommen kann. Sowas ist über "normale" Suchmöglichkeiten im Netz definitiv nicht zu finden.
Grüße von einem neuen Pratchett-Fan.
Mungo
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 17. Januar 2016, 15:33

Re: Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Fusselhirn » Mittwoch 20. Januar 2016, 15:07

Da scheine ich es aktuell leichter zu haben mit dem Unterfangen, die UK-Erstausgaben zu komplettieren. Da ist es recht eindeutig mit dem Identifizieren. (Und im Zweifel muss halt das uncorrected proof her, das ist dann wirklich die erste geruckte Ausgabe :D )

p.s.: Willkommen @Mungo
And now for something completely different
Benutzeravatar
Fusselhirn
 
Beiträge: 114
Registriert: Montag 17. August 2009, 13:01
Wohnort: Grenzach-Wyhlen

Re: Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Ponder » Mittwoch 20. Januar 2016, 15:22

Naja auch hier haben wir ja die Lösung für die Identifizierung gefunden. :-)
Spend more taxes on waging war against the lack of marshmallows!
Ponder
Zauberer
Zauberer
 
Beiträge: 627
Registriert: Dienstag 18. November 2008, 22:24

Re: Eine blutige Anfängerfrage

Beitragvon Fusselhirn » Mittwoch 20. Januar 2016, 16:16

Mungo hat geschrieben:
Ich versuche an die deutschen Erstauflagen der Erstausgaben zu kommen.


p.s.: die deutsche Erstauflage von "Die Farben der Magie" hat noch den "interessanten" Titel "Die Farben der Fantasie" und ist in den 1980ern im Goldmann-Verlag erschienen. Die Cover-Gestaltung ist noch interessanter als der Titel. Die Übersetzung ist von einer Frau Dagmar Hartmann. Hier hatte ich das schon mal kurz thematisiert: viewtopic.php?f=4&t=3066
And now for something completely different
Benutzeravatar
Fusselhirn
 
Beiträge: 114
Registriert: Montag 17. August 2009, 13:01
Wohnort: Grenzach-Wyhlen


Zurück zu Die Scheibenwelt-Romane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron