Dritter Abschnitt: etwa S. 26 - 35

Vergleichsleserunde Original, Übersetzung und Neuübersetzung vom Scheibenwelt-Roman Small Gods / Einfach göttlich.

Dritter Abschnitt: etwa S. 26 - 35

Beitragvon Tiffany Aching » Donnerstag 22. November 2012, 00:16

So, diese Woche dürfen wir also lesen von
Many feel they are called to the priesthood, but what they really hear is an inner voice (TP, bei mir S. 26)
Viele glauben sich zum Priester berufen, aber in Wirklichkeit hören die betreffenden Leute nur eine innere Stimme (AB. bei mir S. 26)
Viele fühlen sich zur Priesterschaft berufen, aber was sie in Wirklichkeit hören, ist eine innere Stimme /(GJ, bei mir S. 27 ganz oben)

bis
But if ever there was a person without guile or any kind of subtlety, it was Brutha. (TP, bei mir S: 35)
Aber wenn es einen Menschen gab, der völlig ohne Arglist und Spitzfindigkeit war, so hieß er Brutha. (AB, bei mir S. 35)
Aber wenn es je einen Menschen ohne Tücke oder Spitzfindigkeit gegeben hatte, dann war es Brutha. (GJ, bei mir S. 35)

Aaaaaand, go! :)
im Club und Chat Tiffany, ehemals HiroProtagonist ehemals lost.in.42...
Tiffany Aching
 
Beiträge: 117
Registriert: Freitag 12. Juni 2009, 23:31
Wohnort: Berlin

Re: Dritter Abschnitt: etwa S. 26 - 35

Beitragvon Tod » Sonntag 25. November 2012, 20:23

Dass bei AB der Mann mit der eisernen Maske entfernt wurde und die Änderung mit den halb tauben Männern kann ich nicht so recht nachvollziehen.
Don't panic!
Tod
Tod
Tod
 
Beiträge: 1261
Registriert: Montag 17. November 2008, 12:13
Wohnort: Berlin

Re: Dritter Abschnitt: etwa S. 26 - 35

Beitragvon Mam Summ » Montag 26. November 2012, 00:08

Bei AB ist eher was zu viel,
TP hat geschrieben:...especially in places linke the privy...
AB hat geschrieben:...insbesondere auf dem Klo und an anderen sehr privaten Orten...
bei GJ mal was zu wenig,
GJ hat geschrieben:...to those that plaqued Brother Nhumrod through every sleeping and waking hour.
GJ hat geschrieben:...wie sie Bruder Nhumrod zu jeder wachen Stunde plagten.
beides nicht dramatisch.


Die Fußnote auf S. 28 weicht bei AB am Anfang und am Ende unnötig ab, ohne dass dadurch etwas gewonnen wird. GJ löst´s besser, aber noch schöner hätte ich beim 4. Satz sowas wie "Hatte/Konnte er daher auch nicht." gefunden, dann wäre der knappe Satzbau geblieben.


TP hat geschrieben:They have strong gods... They have better bows.
AB hat geschrieben:In Ephebe gibt es starke Götter... Die ephebianischen Soldaten sind mit besseren Bögen ausgestattet.
Was durch den identischen Satzbau und Wortlaut im Original noch ein schönes Stilmittel ist, wirkt bei AB durch die umständliche Formulierung eher unbeholfen, finde ich.


Bei GJ wird aus dem Knöchelknacken von S. 30 (das Fri´it immer macht, wenn er nervös ist), auf S. 33 plötzlich ein Zungenschnalzen. Bei TP ist es beide Male "clicking" und meint meiner Meinung nach das gleiche, nämlich seinen nervösen Tick, mit den Fingerknöcheln zu knacken.
"[...] and yoghurt, which to Vimes´s mind was a type of cheese that wasn´t trying hard enough."

Terry Pratchett, Snuff
Benutzeravatar
Mam Summ
 
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 23:10

Re: Dritter Abschnitt: etwa S. 26 - 35

Beitragvon Dr.Wednesday » Montag 26. November 2012, 08:59

Au weia, stimmt.
Das ist mir tatsächlich durchgerutscht.
"To click" kann zwar beides bedeuten, aber nachdem 3 Seiten vorher erwähnt wurde, dass er immer dann, wenn er nervös war, die Fingerknöchel knacken ließ, tut er das hier natürlich auch.
Dr.Wednesday
 
Beiträge: 177
Registriert: Mittwoch 10. November 2010, 17:41

Re: Dritter Abschnitt: etwa S. 26 - 35

Beitragvon Tiffany Aching » Montag 26. November 2012, 22:34

So, erstmal habe ich auch noch etwas GJ Kritik:
"the one who knows all the chants, all the sermons" --> ""eine derjenigen, die sämtliche Lieder und Psalmen auswendig kennen und alle Predigten obendrein"
Da habe ich ein Problem damit, dass die Psalme dazugedichtet wurden. Es passt zwar in den Satz gut rein vom Sprachlichen her, aber inhaltlich sind Psalme für mich etwas speziell aus Chrisitentum/Judentum stammendes, deswegen finde ich - solange Pratchett nicht auch von "psalms" spricht - es unpassend hier sowas reinzubringen. Falls später im Buch also noch vom "psalms" im Omniainismus spricht, dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil ;)

Bei AB gibt es ganz viele Kleinigkeiten wo ungenau übersetzt wurde, manchmal habe ich das Gefühl, der englische Text wurde einfach nicht gründlich genug gelesen. Zum Beispiel organisiert Bruthas Großmutter nicht nur die Reinigungsarbeiten im Tempel, sondern auch das Statuen saübern und das Ehebrecherinnen steinigen. Genauer organisiert sie die Dienstpläne ("rotas"). Wenn man dieses Wort im Englischen überliest, dann kommt man auf ABs Übersetzung....

So, und dann habe ich mal eine Frage an die Linguisten oder so ^^
Es geht im Satz vorher um Vorbis. "Das Schicksal begünstigt die Seinen auf seine ganz eigene Weise." Klar, es ist das Schicksal, aber ich habe trotzdem den Impuls, da "die Ihren" zu schreiben. Bzw. mit "die Seinen" dachte ich beim ersten Mal lesen halt es bezieht sich auf Vorbis' Seinen. Habe ich zu viel Englisch gelesen oder was ist da mit meiner Sprachwahrnehmung kaputt? :D
Überhaupt merke ich gerade, mir gefällt die Übersetzung für "Destiny has a way of marking her own" sowohl bei AB als auch bei GJ nicht so recht, aber mir fällt auch nichts besseres ein, vielleicht haben wir etwas entsprechendes auch nicht im Deutschen? Meine Versuche gehen eher so in die Richtung von "Das Schicksal prägt das Leben von ausgewählten Personen" oder "Das Schicksal versteht sich darauf, das Leben der Seinigen zu prägen." ?!

Dann noch mal Kritik an AB:
"Fri'it fought against the sudden rush of relief. His eyes met those of Vorbis.
--> "Fri'it gab sich alle Mühe, sich seine Erleichterung nicht anmerken zu lassen. Er hielt Vorbis Blick stand."
Das finde ich etwas ungünstig, weil im Englischen noch so schön offen gelassen wird, wie gut er das verbergen kann und wieviel Vorbis mitkriegt. Das er seinem Blick stand hielt ist finde ich viel zu stark. Das hat GJ auch besser gelöst ("...sein Blick begegnete dem von Vorbis.")

GJs Übersetzung von "idle curiosity" zu "eitle Neugier" hat mich irritiert. Inwiefern ist Neugier eitel? ABs "dumme Neugier" passt hier besser, ich hätte da vielleicht mit "nutzloser Neugier" übersetzt.

Und noch mal zwei mal "Autsch!" bei AB:
"I was just musing as to the possibilities, should we be provoked--"
--> "Nun ich dachte eben an die Möglichkeit einer Provokation."
"Brutha would have never dared to think of himself as a prophet"
--> "Brutha hätte es nie gewagt sich als Prophet vorzustellen"
im Club und Chat Tiffany, ehemals HiroProtagonist ehemals lost.in.42...
Tiffany Aching
 
Beiträge: 117
Registriert: Freitag 12. Juni 2009, 23:31
Wohnort: Berlin

Re: Dritter Abschnitt: etwa S. 26 - 35

Beitragvon TheLibrarian » Montag 26. November 2012, 23:23

"idle curiosity" / "eitle Neugier" - da könnten false friends am Werk gewesen sein. Wenn man sich die weiteren Bedeutungen von eitel anschaut, ist eitle Neugier aber durchaus möglich.

Tiffany Aching hat geschrieben:"Brutha would have never dared to think of himself as a prophet"
--> "Brutha hätte es nie gewagt sich als Prophet vorzustellen"

Ich glaube fast, da ist das zweite "sich" verloren gegangen. Besonders gut klingt der Satz dann aber trotzdem nicht.
Die EU-Minister warnen:
Lesen schadet Ihrer Dummheit und kann Bildung verursachen.
Benutzeravatar
TheLibrarian
 
Beiträge: 634
Registriert: Samstag 12. Februar 2011, 12:38
Wohnort: Bibliothek der Unsichtbaren Universität

Re: Dritter Abschnitt: etwa S. 26 - 35

Beitragvon Mam Summ » Dienstag 27. November 2012, 12:21

Tiffany Aching hat geschrieben:Bei AB gibt es ganz viele Kleinigkeiten wo ungenau übersetzt wurde, manchmal habe ich das Gefühl, der englische Text wurde einfach nicht gründlich genug gelesen. Zum Beispiel organisiert Bruthas Großmutter nicht nur die Reinigungsarbeiten im Tempel, sondern auch das Statuen saübern und das Ehebrecherinnen steinigen. Genauer organisiert sie die Dienstpläne ("rotas"). Wenn man dieses Wort im Englischen überliest, dann kommt man auf ABs Übersetzung....
Stimmt, das ist mir auch aufgefallen. Solche "Kleinigkeiten" häufen sich aber ziemlich bei AB, deshalb wird man (=ich ;) ) da bald müde, jede einzelne aufzuschreiben...

Tiffany Aching hat geschrieben:"Das Schicksal begünstigt die Seinen auf seine ganz eigene Weise." Klar, es ist das Schicksal, aber ich habe trotzdem den Impuls, da "die Ihren" zu schreiben. Bzw. mit "die Seinen" dachte ich beim ersten Mal lesen halt es bezieht sich auf Vorbis' Seinen. Habe ich zu viel Englisch gelesen oder was ist da mit meiner Sprachwahrnehmung kaputt? :D
Also ich würde "die Seinen" schreiben und sagen. (Nen bessren Vorschlag zur Übersetzung hab ich so auf Anhieb auch nicht, muss ich nachher nochmal reinschauen...)

Tiffany Aching hat geschrieben:Dann noch mal Kritik an AB:
"Fri'it fought against the sudden rush of relief. His eyes met those of Vorbis.
--> "Fri'it gab sich alle Mühe, sich seine Erleichterung nicht anmerken zu lassen. Er hielt Vorbis Blick stand."
Das finde ich etwas ungünstig, weil im Englischen noch so schön offen gelassen wird, wie gut er das verbergen kann und wieviel Vorbis mitkriegt. Das er seinem Blick stand hielt ist finde ich viel zu stark. Das hat GJ auch besser gelöst ("...sein Blick begegnete dem von Vorbis.")
Hab ich auch gedacht. Zumal Fri'it ja gleich darauf die Wand fixiert, also eindeutig nicht dem Blick standgehalten hatte. ;) Und Vorbis guckt/starrt ihn ja auch weiterhin an, also hat er doch schon etwas gemerkt oder vermutet, denke ich. Das war jedenfalls mein Gefühl beim Lesen.
"[...] and yoghurt, which to Vimes´s mind was a type of cheese that wasn´t trying hard enough."

Terry Pratchett, Snuff
Benutzeravatar
Mam Summ
 
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 23:10

Re: Dritter Abschnitt: etwa S. 26 - 35

Beitragvon Mam Summ » Dienstag 27. November 2012, 12:31

Beiden Übersetzern ist auch ein Satz durchgerutscht:

TP, S. 34 hat geschrieben:At least, that´s how it seemed to him.
Der fehlt bei AB.

TP, S. 35 hat geschrieben:"What?" Brother Nhumrod unplugged his ears.
Der fehlt bei GJ.
"[...] and yoghurt, which to Vimes´s mind was a type of cheese that wasn´t trying hard enough."

Terry Pratchett, Snuff
Benutzeravatar
Mam Summ
 
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 23:10

Re: Dritter Abschnitt: etwa S. 26 - 35

Beitragvon Tiffany Aching » Mittwoch 28. November 2012, 10:15

TheLibrarian hat geschrieben:"idle curiosity" / "eitle Neugier" - da könnten false friends am Werk gewesen sein. Wenn man sich die weiteren Bedeutungen von eitel anschaut, ist eitle Neugier aber durchaus möglich
Oke, eitle Neugier als reine Neugier würde funktionieren - aber nicht dort in dem Kontext. Das war ja in etwa "Ich habe nur als *idle* Neugier gefragt" - "Neugier ist meistens *idle*."
Die zweite Aussage funktioniert mit rein ja nicht, da hat AB mit "dummer Neugier" meiner Meinung nach das bessere Wort ausgesucht.

Mam Summ hat geschrieben:Beiden Übersetzern ist auch ein Satz durchgerutscht
Ui, da werd ich noch mal nachgucken. Hätte gedacht dass ich das merken würde beim Vergleichslesen. Naja, so merk ich wenigstens das Lektor auch kein einfacher Job ist ;)
im Club und Chat Tiffany, ehemals HiroProtagonist ehemals lost.in.42...
Tiffany Aching
 
Beiträge: 117
Registriert: Freitag 12. Juni 2009, 23:31
Wohnort: Berlin


Zurück zu Small Gods / Einfach göttlich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron