Das jüngste Gericht/Judgement Day

Gespräche über alle anderen Bücher des großen Terry Pratchett.

Das jüngste Gericht/Judgement Day

Beitragvon Anjali » Samstag 19. April 2014, 12:02

Hallo allerseits!

Ich habe vor einigen Tagen "Das jüngste Gericht", also den 4. Band der Gelehrten-Reihe, zuende gelesen. Ich weiss, dass sie diese Reihe nicht der grössten Beliebtheit erfreut, aber ich mochte die ersten beiden Baende sehr gerne. (Den 3. habe ich leider noch nicht gelesen.) Diesmal hat mir das Buch aber nicht sonderlich gefallen. Die Pratchett-Kapitel erschienen mir unglaublich fade, sowohl vom Stil, als auch vom Inhalt her. Die naturwissenschaftlichen Kapitel waren noch immer interessant, aber 1. fand ich ihren philosophischen Ansatz etwas vage und 2. hatte ich das Gefühl, als würden sie sich sowohl innerhalb des Buches, als auch innerhalb der Reihe, eigentlich nur wiederholen.
Alles in allem war das Leseerlebnis für mich etwas enttaeuschend. Ich hatte zwar nicht viel erwartet, aber ich hatte nicht erwartet, dass ich mich zum Ende hin regelrecht zwingen muss, weiter zu lesen. Nun kann das natürlich auch zwei Gründe haben, für die die Autoren nichts können: 1. Habe ich das Buch auf deutsch gelesen. Den Schreibstil kann ich also nicht so gut beurteilen. Sofern der Übersetzer (Übrigens Herr Brandhorst) aber nicht komplette Saetze umgeschrieben hat, denke ich schon, dass man den Stil in gewisser Weise als einfallslos bezeichnen kann. 2. Habe ich ein sehr schlechtes Verstaendnis für Naturwissenschaften. Es kann also gut sein, dass ich diese Kapitel diesmal deshalb etwas ermüdend fand, weil sich mich überfordert haben. Das kann ich sogenau jetzt nicht sagen.

Es würde mich freuen, wenn sich hier jemand findet, der das Buch auch gelesen hat und vielleicht seine Meinung dazu preisgeben möchte. Ich wüsste eben gern, ob nur ich mit dem Buch nicht warm wurde, oder ob es wirklich nicht so prickelnd ist. :)

Beste Grüsse aus Budapest,
Anjali
dum spero rideo
Benutzeravatar
Anjali
 
Beiträge: 334
Registriert: Dienstag 14. Juli 2009, 08:16

Re: Das jüngste Gericht/Judgement Day

Beitragvon Feles Cum Libero » Samstag 19. April 2014, 15:10

@Anjali: Ich kann versichern, dass es nicht nur dir so gegangen ist: Ich wurde auch nicht so recht warm mit dem vierten Band von "Science of Discworld". Tatsächlich habe ich "Judgement Day" zwischendrin zur Seite gelegt und mehrere andere Bücher gelesen, bevor ich weitergelesen habe. Das passiert mir normalerweise bei Pratchett-Büchern nicht. Sowohl die Scheibenwelt- als auch die Wissenschaftskapitel fand ich eher mau, bei letzteren sind die einzelnen Kapitel für sich genommen meistens interessant, aber insgesamt fehlte mir der rote Faden. Da ich "Judgement Day" auf Englisch gelesen habe, kann es nicht an der Übersetzung gelegen haben, und ich glaube auch nicht, dass es an meinem naturwissenschaftlichen Verständnis lag.
Für die AM-Times habe ich eine Meinung geschrieben und bin dabei einigermaßen hart ins Gericht gegangen mit dem "Jüngsten Gericht" - man verzeihe mir das Wortspiel. Es wird wohl noch ein bisschen dauern, bis das abgedruckt wird, aber Club-Mitlglieder können den Artikel (u. a.) hier schon online lesen: http://www.ankh-morpork-times.de/
EX UMBRIS ET IMAGINIBUS AD VERITATEM.
Benutzeravatar
Feles Cum Libero
 
Beiträge: 796
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 22:01
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Re: Das jüngste Gericht/Judgement Day

Beitragvon Ponder » Samstag 19. April 2014, 16:43

Nein, da bist du nicht alleine. Mir erging es genauso obwohl ich das Buch vor einiger Zeit im Original gelesen habe. Die Pratchett-Kapitel waren diesmal wirklich langweilig und uninteressant. Aber auch die Wissenschaftsteile fand ich diesmal eher dürftig. Ich mag sonst den Schreibstil von Cohen und Steward, aber diesmal hatte ich auch das Gefühl es ist eine ziemliche Wiederholung der letzten "Science of the Discworld"-Bücher (insbesondere auch von Band 3). Insgesamt war ich von dem Buch auch enttäuscht.
Spend more taxes on waging war against the lack of marshmallows!
Ponder
Zauberer
Zauberer
 
Beiträge: 627
Registriert: Dienstag 18. November 2008, 22:24

Re: Das jüngste Gericht/Judgement Day

Beitragvon Tod » Montag 21. April 2014, 08:16

Da kann ich euch nur zustimmen. Neben den sich wiederholenden Themen hat mich auch der weniger werdende Anteil an Scheibenwelt-Texten. Ich habe mir damals mal alle Bücher zur Hand genommen und die Seiten zusammengezählt, um sicher zu gehen, dass es nicht nur ein subjektiver Eindruck ist. (siehe http://www.ankh-morpork.de/tod/domain/? ... viewId=273)
Don't panic!
Tod
Tod
Tod
 
Beiträge: 1285
Registriert: Montag 17. November 2008, 12:13
Wohnort: Berlin

Re: Das jüngste Gericht/Judgement Day

Beitragvon Tod » Montag 21. April 2014, 08:17

Bei Tesco soll übrigens eine Sonderausgabe des englischen Taschenbuchs erscheinen. Leider wurde uns nicht beantwortet, ob der Zusatzinhalt vielleicht schon in einer anderen Sonderausgabe erschienen ist. (siehe https://twitter.com/JoatStewart/status/ ... 4700909569)
Don't panic!
Tod
Tod
Tod
 
Beiträge: 1285
Registriert: Montag 17. November 2008, 12:13
Wohnort: Berlin

Re: Das jüngste Gericht/Judgement Day

Beitragvon Feles Cum Libero » Montag 21. April 2014, 10:58

Oh ja, der Zusatzinhalt der Waterstones Ausgabe... Den fand ich so schwach, das ich glatt vergessen hatte, dass es ihn gibt.
EX UMBRIS ET IMAGINIBUS AD VERITATEM.
Benutzeravatar
Feles Cum Libero
 
Beiträge: 796
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 22:01
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Re: Das jüngste Gericht/Judgement Day

Beitragvon Ponder » Montag 21. April 2014, 11:50

Worin bestand denn der Zusatzinhalt? War das das Pamphlet der Kirche von Om? Oder sowas in der Art?
Spend more taxes on waging war against the lack of marshmallows!
Ponder
Zauberer
Zauberer
 
Beiträge: 627
Registriert: Dienstag 18. November 2008, 22:24

Re: Das jüngste Gericht/Judgement Day

Beitragvon Tod » Montag 21. April 2014, 13:48

Ja genau. Ich wollte gerade die Seitenzahl nachschlagen (12) und habe dabei entdeckt, dass auf der Rückseite des Heftchens auch noch Text steht... Die Seite ist nicht wie angenommen fest, sondern nur lose mit dem Buch verklebt. Dort findet sich auch das Copyright des Pamphlets, welches nur Ian Stewart nennt.
Don't panic!
Tod
Tod
Tod
 
Beiträge: 1285
Registriert: Montag 17. November 2008, 12:13
Wohnort: Berlin

Re: Das jüngste Gericht/Judgement Day

Beitragvon Anjali » Dienstag 22. April 2014, 07:24

Uh, danke für die vielen Antworten. Ich habe auch gleich deinen Artikel gelesen, Feles - fasst meine eigene Meinung ganz gut zusammen. Zwar habe ich noch nie von einem "Mary Sue"-Charakter gehört, aber anscheinend war es genau das Wort, wonach ich gesucht habe. ;)

Ich habe die vorherigen Bände ja vor allem auch wegen der philosophischen Teile gelesen. Gerade diese fand ich diesmal besonders schwach. Sie waren schon immer eher lose Gedankenspiele denn ausgeklügelte Analysen, aber sie waren interessant und haben mich selber zum Denken angeregt. Diesmal aber hatten mich gerade diese Passagen sehr enttäuscht. Ich hatte mich auf das Thema gefreut, weil ich mich auch schon oft damit beschäftigt habe und ein paar Ansätze waren sehr interessant, aber am Ende hatte ich das Gefühl, dass es eigentlich nur darauf hinaus lief, dass die Wissenschaftler "die Guten und Verständigen" sind und alle, die die Wissenschaft nicht akzeptieren, die sind, die es einfach nur nicht verstehen wollen oder können. Irgendwie hat mir die Bereitschaft gefehlt, den anderen Standpunkt, auch wenn man ihn nicht teilt, näher zu betrachten und auf seine innere Logik einzugehen.
dum spero rideo
Benutzeravatar
Anjali
 
Beiträge: 334
Registriert: Dienstag 14. Juli 2009, 08:16


Zurück zu Andere Bücher von Terry Pratchett

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron