Neu-Übersetzung von Good Omens

Gespräche über alle anderen Bücher des großen Terry Pratchett.

Re: Neu-Übersetzung von Good Omens

Beitragvon Fusselhirn » Dienstag 3. Februar 2015, 08:47

Eule hat geschrieben:Hallo,
hier geht es nicht um die Neu-Übersetzung, sondern um das englische Original.
Ggerade habe ich erfahren, dass Good Omens auf Radio 4 vertont wird, hier der Presselink und der eigentliche Radio 4 link wo dann die Episoden (ab 22.12.) vertont werden und im Internet abrufbar sind.
http://www.radiotimes.com/news/2014-11- ... w-pictures
BBC Radio 4:
http://www.bbc.co.uk/programmes/b04knt4h/episodes/guide

Vorgestern ist die BBC-CD-Box mit besagter Vertonung angekommen. Sie läuft jetzt die nächsten Tage bei der Fahrt zur Arbeit im Auto.

Bisher muss ich sagen: Schööööööööööööön :)
And now for something completely different
Benutzeravatar
Fusselhirn
 
Beiträge: 114
Registriert: Montag 17. August 2009, 13:01
Wohnort: Grenzach-Wyhlen

Re: Neu-Übersetzung von Good Omens

Beitragvon Eule » Samstag 11. April 2015, 08:44

Es steht wohl schon länger im Netz, aber ich habe es erst jetzt wahrgenommen:
Wenn wir den Worten in "Good Omens" Glauben schenken dürfen, dann ist Armageddon nahe - wenn ich an die Diskussion in diesem Forum erinnern darf:
Dann fragte Krieg: „Wo ist dieses Armageddon denn überhaupt?“ ...
„Das ist irgendwo in Israel, glaube ich.“
DAS KARMEL-GEBIRGE
„Ich dachte, da kommen die Avocados her.
UND DAS ENDE DER WELT.
„Stimmt das? Das wird eine krasse Avocado!“


Und hier ist sie, diese (oder eine andere?) Avocado: Avozilla!
http://www.telegraph.co.uk/news/newstop ... -sale.html
Eule
 
Beiträge: 169
Registriert: Montag 25. November 2013, 17:59

Re: Neu-Übersetzung von Good Omens

Beitragvon Errol » Sonntag 15. November 2015, 21:13

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei, eine deutsche Theateradaption von "Good Omens" zu erstellen, die es dann im kommenden April zu sehen geben wird. An dieser Stelle schon mal vielen Dank an das "Anmerkungen"-PDF, es hat schon gute Dienste geleistet!

An einer Stelle bin ich jetzt aber über einen Absatz gestoßen, den ich ganz gerne drin haben möchte, von dem ich aber nicht ganz weiß, wie ich ihn richtig verstehen soll. Krieg vergleicht darin das elektronische Waffensteuerungssystem mit einem überdimensionalen, alles umfassenden Schwert. Der Originaltext (ich besitze die amerikanische Taschenbuchausgabe, S. 342):

  • "A flaming sword.
    Mankind had not been very good at learning that swords are dangerous if left around, although it had done its limited best to make sure that the chances of one this size being wielded accidentally were high. A cheering thought, that. It was nice to think that mankind made a distinction between blowing ther planet to bits by accident and doing it by design."

In meiner Auffassung ergeben das "although" und die Kursivschreibung keinen wirklichen Sinn, deswegen vermute ich, dass ich etwas missverstehe. Vielleicht kann jemand von euch mir da weiterhelfen, wie ich den Satz richtig zu interpretieren habe?

Bei Herrn Brandhorst sieht die Passage übrigens so aus (S.397):
  • "Ein Flammenschwert.
    Die Menschheit schien noch immer nicht begriffen zu haben, wie gefährlich es sein konnte, Schwerter herumliegen zu lassen. Sie hatte sich sogar Mühe gegeben, die Chancen dafür zu erhöhen, dass jemand dieses besondere Exemplar rein zufällig aus der Scheide zog. Ein amüsanter Gedanke, fand Krieg. Offenbar sahen die Menschen zumindest einen gewissen Unterschied darin, ihren Planeten mit Absicht oder durch Zufall zu zerstören."

Das ist zwar inhaltlich durchaus verständlich, scheint mir aber nicht exakt das gleiche auszusagen wie das Original. Oder doch?

Danke für eure Hilfe. :)
Errol
 
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 13. August 2011, 09:51

Re: Neu-Übersetzung von Good Omens

Beitragvon Tod » Montag 16. November 2015, 07:29

Ich finde, "Ein flammendes Schwert" an der Stelle besser, da es leichter ist, von dort den Bezug zu den Nuklearwaffen, um die es an der Stelle ging, wenn ich mich recht erinnere, herzustellen. Um davon nicht so weit abzuweichen, würde ich in der Übersetzung die Scheide (eigentlich sehr passender Vergleich) weglassen und statt "zerstören" lieber "in kleine Stücke sprengen" oder so ähnlich verwenden.
Don't panic!
Tod
Tod
Tod
 
Beiträge: 1261
Registriert: Montag 17. November 2008, 12:13
Wohnort: Berlin

Re: Neu-Übersetzung von Good Omens

Beitragvon Eule » Montag 16. November 2015, 11:02

Hi Errol,

das "although" ist eine der besonders scharfen Bösartigkeiten der beiden Autoren:
Die Menschheit hatte die Gefahr nicht gesehen - und jetzt müsste EIGENTLICH ein "sogar", "darüber hinaus", "zudem" oder etwas in dieselbe Richtung Verstärkendes kommen.
Es ist schlicht Zynismus.
Ich habe das so übersetzt:

Ein Flammenschwert.
Die Menschheit war nicht besonders gut darin gewesen, zu kapieren, dass es gefährlich ist, Schwerter herumliegen zu lassen. Man musste allerdings zugeben, dass sie ihr – begrenztes – Bestes getan hatte, sicherzustellen, dass die Chancen hoch waren, ein Schwert dieser Größe und Bedeutung könnte versehentlich geschwungen werden. Ein amüsanter Gedanke. Es war richtig nett, sich vorzustellen, dass die Menschheit zwischen der Möglichkeit, ihren Planeten zufällig oder wohl durchgeplant in die Luft zu jagen, einen Unterschied machte.
Eule
 
Beiträge: 169
Registriert: Montag 25. November 2013, 17:59

Re: Neu-Übersetzung von Good Omens

Beitragvon Errol » Montag 23. November 2015, 13:57

Danke für eure Hinweise! :)

Noch eine unklare Stelle, nur ein paar Seiten später (349):
  • "It has been said that civilization is twenty-four hours and two meals away from barbarism. [...] What was going to happen soon would make barbarism look like a picnic - hot, nasty, and eventually given over to the ants."

Liegt bei dieser - grundsätzlich witzigen - Analogie nicht ein Logikfehler vor? "Hot, nasty,..." beschreibt ja den Zustand nach der Apokalypse und nicht die Barbarei.
Errol
 
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 13. August 2011, 09:51

Re: Neu-Übersetzung von Good Omens

Beitragvon Bat » Montag 23. November 2015, 18:50

Eigentlich ist alles nach dem Gedankenstrich eine genauere Beschreibung des Picknicks (es ist heiß, eklig und wird am Ende den Ameisen überlassen).
Bat
 
Beiträge: 219
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 20:20
Wohnort: Bochum

Re: Neu-Übersetzung von Good Omens

Beitragvon Eule » Dienstag 24. November 2015, 11:24

Bat hat völlig recht:
Hier lebten fünf Milliarden Menschen. Was sich in Kürze ereignen würde, ließe Barbarei wie ein Picknick aussehen – heiß, eklig und schließlich den Ameisen überlassen.
Eule
 
Beiträge: 169
Registriert: Montag 25. November 2013, 17:59

Vorherige

Zurück zu Andere Bücher von Terry Pratchett

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron