Die Nomen-Bücher

Gespräche über alle anderen Bücher des großen Terry Pratchett.

Beitragvon Mela » Donnerstag 1. Dezember 2005, 18:10

Also ich fand die Nomen sehr süß... vor allem hat mir gefallen für wie absolut dämlich sie die Menschen halten (die Erklärung für die Namensschilder - weil sie sich sonst ihre eigenen Namen nicht merken *kicher*), ja, hab ein paar mal sehr gelacht.
Mela
 

Beitragvon Lady Jolly » Donnerstag 20. April 2006, 19:12

hmmm, hab die Bücher zwar noch nicht gelesen, wollte es aber immer mal tun. Aber ihr klingt ja zu Großteil nicht so begeistert. Ob sich das dann überhaupt lohnt?
Lady Jolly
 

Beitragvon Max Sinister » Donnerstag 20. April 2006, 20:50

Also mir haben sie sehr gefallen. Ich kann sie nur weiterempfehlen.
Max Sinister
 

Beitragvon frenchAngua » Donnerstag 20. April 2006, 21:51

Die sind toll, wenn du Geschichten für kleine Kinder magst.
frenchAngua
 

Beitragvon Max Sinister » Freitag 21. April 2006, 22:24

Lass Dich von Angua nicht irreführen. Die Nomen-Bücher enthalten auch einige Anspielungen, die Kinder nicht gleich verstehen werden.
Max Sinister
 

Beitragvon Der Dozent für neue Runen » Sonntag 14. Mai 2006, 21:15

Gerade die religionskritischen Anspielungen fand ich sehr gut gelungen. Und auch an sonsten fand ich die Bücher für etliche Lacher gut. Sehr schöne Trilogie. Nicht ganz so doll, wie die Scheibenwelt-Serie, aber auf jeden Fall lesenswert!
Der Dozent für neue Runen
 

Beitragvon Maggie » Donnerstag 27. Juli 2006, 19:41

*schlägt das Buch zu und stellt es zurück ins Regal*

Das Ding ging mir gegen Ende tierisch auf den Geist, aber ansonsten durchaus lesenswert. Ich mag die besondere Perspektive:roll:

Schöne Spitzen gegen religiösen Starrsinn.
Maggie
 

Beitragvon Erzkanzler Knallwinkel » Samstag 12. August 2006, 20:56

Mir hat es außerordentlich gefallen. Das dritte Buch war ziemlich knapp, die Handlung hätte für ein paar Dutzend Seiten mehr gereicht (Immer noch besser als andersherum), aber dafür kommen die Frösche gut zur Geltung, ebenso der Gegensatz Frösche-Socken. :wink:

Mir gefallen die Nomen aufgrund ihrer Sichtweise der Welt, der bestechenden Logik ihrer Gedankengänge und der Liebesgeschichte, die, anders als im Kino, nirgends aufgepfropft wirkt. Ich kann die Trilogie bedenkenlos weiterempfehlen, und mehr noch, ich werde sie sogar selbst noch mehrmals lesen.
Erzkanzler Knallwinkel
 

Beitragvon Thetis » Montag 21. August 2006, 08:44

Hier kann man sich in 10 Episoden a ca 10 min "Truckers" auf englisch als Hörbuch anhören.
Thetis
 

Beitragvon Librarienne13 » Samstag 23. September 2006, 10:54

An den Nomen.büchern fand ich vorallem die "heiligen Texte" und später die Auszüge aus der "Enzyklopädie für den jungen wissbegierigen Nom" sehr gut. Auch die Beziehung von Masklin zu Grimma und die Metapher mit den Fröschen haben mir gefallen. Dass diese Bücher nicht soviel positives Feed-back erhalten, liegt wahrscheinlich daran, dass man bei T.P. halt einfach an Scheibenwelt denkt und deshalb etwas anderes erwartet; mir ist ohnehin aufgefallen, dass alle "Nicht-Scheibenwelt-Bücher" erheblich weniger bekannt sind, ausser vielleicht die Tiffany-Aching-Reihe......eigentlich schade, denn ich mochte bisher ausnahmslos alle Bücher und Kurzgeschichten von T.P........am allerliebsten aber immernoch "Reaper Man".
Librarienne13
 

Beitragvon camü » Freitag 13. Oktober 2006, 17:08

Für mich sind die Nomen-bücher von t.p. bis jetzt die besten Bücher von T.P. die ich je gelesen habe (sind bis jetzt auch nicht all zu viele).
Ich finde die ganzen anspielungen einfach nur zu schön und die Idee einfach nur genial. Was ich allerdings schade finde ist das es "nur" eine trillogie ist das heißt das wahrscheinlich keine weiteren Bände mehr rauskommen werden :sad:
Auf jeden fall lohnt es sich diese bücher zu lesen.
camü
 

Beitragvon Cóte » Montag 23. Oktober 2006, 20:33

Ich fand die Geschichten gut . die Unkenntniss der Nomen fand ich sehr amüssant (z.B. der Lkw im ersten)
Cóte
 

Beitragvon Lady Jolly » Donnerstag 1. März 2007, 10:32

So, ich habe jetzt die ersten beiden Baende gelesen. Ich bin zufaellig in der Schulbuecherei von der australischen Schule, wo ich jetzt fuer ein halbes Jahr bin, darueber gestolpert und hab auf Anhieb einen Haufen Australier gefundne, die auch TP lesen. Aber zurueck zum Thema. Mir haben die bis jetzt gelesenen Buecher gut gefallen. Ich finde man merkt viel mehr als bei den Tiffany-Buechern (die uebrigens Scheibenweltromane sind), dass es Kinderbuecher sind. Es hat mich aber nicht gestoert, ich finde die Nomen ziemlich suess und hoffe, dass der dritte Band endlich mal nicht von irgendjemandem anders ausgeliehen ist.

P.S. Entschuldigung, dass ich ohne Umlaute schreibe, aber auf einer australischen Tastatur ist so etwas nicht vorhanden.
Lady Jolly
 

Beitragvon He, du? - Aargh!!! » Donnerstag 10. Mai 2007, 13:04

Also ich habe mit den Nomen angefangen TP zu lesen (da war ich so um die 12) und zu der Zeit fand ich sie ziemlich gut. Ich denke die Nomen sind als Einstieg super.
He, du? - Aargh!!!
 

Beitragvon Gulp » Donnerstag 10. Mai 2007, 14:33

Jetzt hab ich auch endlich die Nomen gelesen, den 2. hatte ich vor längerer Zeit schon mal ausgeliehen aber nur mit dem konnte ich nicht so viel anfangen:grin:
Gulp
 

Beitragvon Teatime » Freitag 15. Juni 2007, 18:32

Freut mich das die Bücher dier gefallen haben.
Mir haben sie persönlich nicht so sehr gefallen warum genau weis ich nicht.
Ich konnte mich einfach nicht mit der Weltanschauung der kleinen anfreunden wobei mir der erste Teil schon ziemlich gefallen hat aber die restlichen eigentlich nicht.
Teatime
 

Beitragvon Katzentod » Freitag 27. Juli 2007, 14:59

Ich fand sie ganz gut. sie waren wirklich witzig aber die scheibenwelt bleibt das beste
Katzentod
 

Beitragvon Black Aliss » Freitag 3. August 2007, 15:12

Ich konnte mich noch dunkel daran erinnern, die Bücher in meiner recht frühen Jugend schon einmal gelesen zu haben und nicht besonders beeindruckt gewesen zu sein.
Nichtsdestotrotz habe ich sie mir vor kurzem nochmal zu Gemüte geführt (diesmal auf Englisch, was wohl einiges erklärt) und war regelrecht begeistert. Eigentlich Schade, daß es davon nur drei Teile gab.
Natürlich ist die Scheibenwelt ausgereifter und vielfältiger, sie hat ja auch den klaren Vorteil, eine komplette Fiktion zu sein..... .Glaube ich jedenfalls...
Black Aliss
 

Re: Die Nomen-Bücher

Beitragvon Cavedwarf » Donnerstag 12. März 2015, 19:33

Die Nomen Trilogie sind wunderbare Bücher über Abenteuer und aufbruch ins ungewisse. Ich habe sie gelesen nachdem ich schon einige Discworld Romane verschlungen hatte und ich liebe sie noch heute!
Sie sind erfrischend anders als Scheibenwelt Romane und soo spannend, man weiss nie was man von dem was dort passiert zu halten hat oder wies weitergeht...
Sie sind mindestens so gut wie Scheibenwelt Romane für Erwachsene geeignet denn sie handeln auch von Tod und der Not der Nomen die am anfang immer von schlechtem Wetter oder Hunger bedroht sind und sich etwas einfallen lassen müssen um ins ungewisse aufzubrechen und ihrer Not entkommen zu können ... unbedingt mal lesen!
Cavedwarf
 
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 19:11

Vorherige

Zurück zu Andere Bücher von Terry Pratchett

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron