Mumm oder Karotte?

Hier kann man sich über seine Lieblinge aus den Büchern Terry Pratchetts auslassen.

Beitragvon Feldwebel Feuerstein » Mittwoch 14. November 2007, 02:41

Also an und für sich gebe ich auch meine Stimme sofort an Mumm, aber dennoch mag ich inzwischen, aus vielen Gründen, auch Karotte. Er ist, wie sicherlich schon mal geschrieben wurde, einfach der Ruhepol und seine Art und Weise anderen Leuten die Wahrheit zu entlocken hat durchaus etwas. Er lässt die Leute sich einfach um den Hals plappern und trotz seiner sicherlich vorhandenen Kraft gebraucht er nie Gewalt dafür, wohingegen Mumm schon öfters mal zum Schwert griff um seinen Willen durchzusetzen (gegenüber Kapitän Jenkins zum Beispiel, als dieser sich weigert an die Küste von Klatsch zu fahren.

Falls es noch jemanden interessieren sollte, das Buch in welchem Karotte Mumm die Formulare mit auf den Schreibtisch schiebt (wobei das ja eigentlich auch seine Aufgabe ist, denke ich mal, das hat nix mit Arglist zu tun) ist übrigens Fliegende Fetzen.

Warum ich dennoch eher Mumm schätze? Nun es ist wohl wie bei vielen der Zynismus, welcher eben gerade nicht (mehr!) auf dem Suff beruht. Er ist also jemand, der über seinen Schatten gesprungen ist und nicht einfach nur ein nörgelnder Suffkopp der im Rinnstein vor sich hinblubbert. Erinnert mich irgendwie an Frank Zappa, obwohl der, glaub ich, nie gesoffen hat.
Feldwebel Feuerstein
 

Beitragvon TMSIDR Schnapper » Dienstag 11. Dezember 2007, 20:50

Wie soll ichs sagen.

Ich bin auch ein kleiner Feldwebel. Darum mag ich Jackrum und auch Mumm von der Art her lieber als Karottes rationales und relativ gefühlskaltes Leben.

Ich hab jetzt nicht alle 6 Seiten gelesen aber mal zu Karotte und Angua:
Was erwartet ihr von einem Zwerg? Die sind so scheu, dass man doch noch nichtmals am Bart die Frauen erkennen kann. (ok, langsam werden ja sogar Golems weiblich und die Emanzipation ist auf dem Weg)
TMSIDR Schnapper
 

Beitragvon Agi Hammer-klauer » Sonntag 16. Dezember 2007, 00:05

Weibliche Golems finde ich persöhnlich nicht gut.
Ach ja, und ich bin noch immer für Mumm
[ Diese Nachricht wurde geändert von: Agi Hammer-klauer am 16.12.2007 um 00:48 ]
Agi Hammer-klauer
 

Beitragvon Erika » Donnerstag 27. Dezember 2007, 11:12

Mumm ist der Beste!!!!! Karotte ist die schlimmste Person der ganzen Stadtwache!!!!!!
Erika
 

Beitragvon Jessy » Donnerstag 27. Dezember 2007, 11:21

Äh... Samuel Mumm ist wesentlich humorvoller als Hauptmann Karotte, der die Intelligenz wirklich nicht vom Löffel gefressen hat- andererseits ist Samuel Mumm so dumm, dass er auch wieder klug ist! Ich finde, Mumm ist der bessere von beiden, alleine wegen seiner ganzen Art und seinen kalten Gefühlen!
Jessy
 

Beitragvon Karotte Eisengießersohn » Dienstag 15. Januar 2008, 11:56

Hmm, was soll ich jetzt dazu sagen :smile:. Ich mag Karotte weil er irgendwie völlig Weltfremd ist und doch alles unter Kontrolle hat. Allerdings mein Lieblingswächter wäre Nobby nur der steht hier nicht zur Wahl ???
Karotte Eisengießersohn
 

Beitragvon Eleya » Dienstag 15. Januar 2008, 18:44

Ich bin für Mumm.

Für mich ist er einfach menschlicher als Karotte. Er macht Fehler und weiß das auch. Er versucht auch nicht jeden zu gefallen, eher das Gegenteil.
Ich denke Karotte ist zu perfekt.
Lustig finde ich aber, dass PTerry ihm eine grausige Rechtschreibung gegeben hat... :)

PS: Auch bin ich etwas von der Karotte/Angua Spur abgekommen, nachdem ich eine FanFiction über Mumm/Angua gelesen habe. Hört sich vielleicht im ersten Moment komisch an, ist aber ganz süß. ;)
[ Diese Nachricht wurde geändert von: Eleya am 15.01.2008 um 18:47 ]
Eleya
 

Beitragvon Isadora » Mittwoch 16. Januar 2008, 21:25

Mumm und Angua ... *blinzel* Oh Gott, darüber muss ich mal meditieren.

Also ich bin für Mumm. Er ist so schön zynisch und ich mag seine Sicht der Dinge. Ich denke aber, dass Karotte ein ebenso guter Polizist ist, er geht die Sache nur völlig anders an.
Isadora
 

Beitragvon frenchAngua » Donnerstag 17. Januar 2008, 17:28

[quote]
Eleya schrieb am 15.01.2008 um 18:44 :
PS: Auch bin ich etwas von der Karotte/Angua Spur abgekommen, nachdem ich eine FanFiction über Mumm/Angua gelesen habe. Hört sich vielleicht im ersten Moment komisch an, ist aber ganz süß. ;)
[/quote]
Ok, da Mumm verheiratet ist, stelle ich mir das einfach mal nicht vor. Trotzdem lobenswert, dass du auch nicht auf diese Karotte/Angua Sache stehst. :wink::grin:
frenchAngua
 

Beitragvon Eleya » Freitag 18. Januar 2008, 18:29

[quote]
frenchAngua schrieb am 17.01.2008 um 17:28 :
Ok, da Mumm verheiratet ist, stelle ich mir das einfach mal nicht vor. Trotzdem lobenswert, dass du auch nicht auf diese Karotte/Angua Sache stehst. :wink::wink:

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Eleya am 18.01.2008 um 18:30 ]
Eleya
 

Beitragvon Herr Zwiebel » Freitag 18. Januar 2008, 20:31

Also ich breche jetzt mal eine Lanze für Karotte. Er ist dermaßen grade wie es nur ein Zwerg sein kann. Seine Körpergröße maximiert vielleicht auch das zwergische, diese absoluten Tugenden. Er ließ sich nicht von der Stadt korumpieren und ist dennoch der eigentliche Herrscher. In vielen Situationen (z.B. wenn Zwerge und Trolle in einer Gasse auf sich zulaufen) wird diese absolute Autorität deutlich. Dennoch soielt er sie so gut wie nie aus und nimmt auch eine tracht Prügel oder sogar seinen eienen Tod in kauf um Menschen zu beschützen. Gradlinig ja, aber ich finde nicht, das er keine Kanten hat, man erkennt sie nur nicht so einfach. Der Meinung das er Angua schlecht behandelt schließe ich mich an, er respektiert sie nicht, bevormundet sie manchmal und ist eigentlich sehr unpersönlich.
Mumm ist einer meiner Lieblingcharaktere und seine Entwicklung ist eine seperate Geschichte. Doch denke ich , das man nicht wirklich von einer Entwicklung sprechen kann, da sich sein Wesen ohne Zwischenstadien verändert. Ebenfalls ist der Sprung zwischen dem jungen Vimes und dem alten ( Die Nachtwaechter - Wachen Wachen) nie erklärt worden.
Die Szene die mich am meistem bisher beeindruckt hat, ist in "Die Nachtwaechter" die, in der Mumm den Gefangenen die entgültig ihren Geist verloren haben, die einzige und letzte Gnade zu Teil werden läßt.
Herr Zwiebel
 

Beitragvon Jeannie » Freitag 18. Januar 2008, 22:44

Karotte ist sicher nicht DER romantische Liebhaber, aber z. B. im fünften elefanten lässt er alles zurück und begibt sich in Lebensgéfahr, um sie zu suchen. Und in Thud bestätigt die Vampirin Angua ja auch, dass sie merkt, dass Karotte Angua liebt. Karotte hat halt eine nüchtern-zwergische Einstellung.Einerseits nimmt er sie manchmal zu selbstverständlich. Auf der anderen Seite lässt er sich nicht von ihrer eigenen inneren Unsicherheit beinflussen und auch nicht von der Meinung der "Leute".
Jeannie
 

Beitragvon Odetta » Mittwoch 23. Januar 2008, 06:55

Also ich mag Karotte mehr ... was soll man sagen? Er ist einfach sympathisch und ich finds einfach zu gut wenn er mal wieder sagt; "Hallo, Herr Quetscher! Heute schon wieder jemanden durch die Mangel gedreht?"

Obwohl der alte Alkoholiker Mumm natürlich auch was hat! Aber seine Begabung seinen Ort anhand von der Beschaffenheit des Kopfsteinpflasters zu erraten zeigt mir eindeutig, dass er irgendwie nen Schaden hat und sich keine gescheiten Stiefel leisten will. Son Geizhals ^^


Also Daumen hoch für Karotte!!!
Odetta
 

Beitragvon Eleya » Mittwoch 23. Januar 2008, 16:23

Ich möchte dir mal widersprechen, wenn ich darf:wink:

Mumm leistet sich nur deshalb keine ordentlichen Stiefel, weil er die Straße gerne unter seinen Füßen spürt. Sein Lebenlang hatte er nie Geld für ordentliche Lederstiefel und jetzt, wo er es hat möchte er keine. Das nenne ich nicht Geiz, sondern seine LEbenseinstellung. Warum sollte er mit dem Geld protzen, wenn er auch so zufrieden ist?
Eleya
 

Beitragvon Odetta » Donnerstag 24. Januar 2008, 18:41

Des mit dem Geizhals war ironisch gemeint ... sonst würde er ja nicht seinen halben Sold irgendwelchen Witwen von alten Kommandeuren schenken ... geizig ist er ganz bestimmt nicht, aber mich nervts in jedem Buch in dem Mumm auftaucht lesen zu müssen, dass er seinen Ort an Hand der Pflastersteine festlegen kann. Da denk ich mir manchmal "Kauf dir gescheite Stiefel, dann hab ich meine Ruh!" ;)
Odetta
 

Beitragvon Miss Teatime » Donnerstag 28. Februar 2008, 12:01

hmm also ich find eigentlich beide gut...aber karotte gefällt mir irgendwie vom charakter her besser!
Miss Teatime
 

Beitragvon Glaxy » Freitag 11. April 2008, 18:59

ich finde in dem Buch Wache Wache
ergänzen sie sich manchmal recht gut
Ich finde beide eigendlich klasse :razz:
Glaxy
 

Beitragvon Der Affe Graham » Dienstag 29. April 2008, 19:29

Ich bin mir nicht sicher, ob vielleicht schon jemand die mehr oder minder grandiose Idee hatte, gerade Karottes Perfektion als seinen Fehler zu sehen, und dann ´hat er sehr viele davon. Ich meine: Sehr viel. Sehr, sehr viel.
Persönlich, und darauf könnte es bei einer Entscheidung durchaus ankommen, finde ich Mumm um Längen sympathischer, sofern man es in dem Fall sagen kann, Also, äh ... nett.
Der Affe Graham
 

Beitragvon frenchAngua » Samstag 14. Juni 2008, 09:29

[quote]
Jeannie schrieb am 18.01.2008 um 22:44 :
Karotte ist sicher nicht DER romantische Liebhaber, aber z. B. im fünften elefanten lässt er alles zurück und begibt sich in Lebensgéfahr, um sie zu suchen.
Und in Thud bestätigt die Vampirin Angua ja auch, dass sie merkt, dass Karotte Angua liebt. Karotte hat halt eine nüchtern-zwergische Einstellung.
Auf der anderen Seite lässt er sich nicht von ihrer eigenen inneren Unsicherheit beinflussen [??? Mein Kind und meine Frau??? Aufs MAUL?????????)
frenchAngua
 

Beitragvon Feldwebel Feuerstein » Samstag 21. Juni 2008, 13:45

Das mit dem "Ick guck ma, ob sie wieder munter wird." mag auf den ersten Blick einleuchtend wirken, aber wenn sie ihm wirklich so egal gewesen wäre, hätte er auch auf Mumms Hochzeit gehen können. Man könnte nun sagen, das Mumm ihm auch egal wäre, aber es wird ja immer wieder betont, wie sehr Karotte zu Mumm aufschaut.

[quote]Zu deinem ersten Punkt: Das hatten wir schon mal und das Argument war, dass sie sagt, er soll sie machen lassen, sie muss das alleine tun und es geht um sie und ihre Familie, nur um sie und ihre Familie.
Daraufhin rennt er los und latscht ihr hinterher, um so klar zu machen: Was du sagst, interessiert hier keinen. Du kannst das nicht alleine, du kommst mit deiner eigenen Familie nicht so supertoll klar wie ich. [/quote]

Aus dem Buch geht eher hervor, dass Karotte Angst davor hat, das Angua nicht wiederkommt.
[ Diese Nachricht wurde geändert von: Feldwebel Feuerstein am 21.06.2008 um 14:47 ]
Feldwebel Feuerstein
 

Beitragvon Gorrif » Dienstag 24. Juni 2008, 08:40

Mumm!
Karotte ist mir viel zu moralisch, der würde mir im RL tierisch auf den Geist gehen!
Spassbremse....
Gorrif
 

Beitragvon Vimesy » Dienstag 24. Juni 2008, 14:28

Mumm natürlich,das bedarf wohl auch keiner Erklärung :grin:
Vimesy
 

Re: Mumm oder Karotte?

Beitragvon HAL » Freitag 22. Januar 2010, 14:40

weiss nicht genau...

ich glaub' Mumm
Wenn man sich so dicht zusammendrängen würde wie auf den Strassen Ankh-Morporks, könnte man fast die gesamte Weltbevölkerung in Deutschland unterbringen.
Benutzeravatar
HAL
 
Beiträge: 94
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 17:22
Wohnort: Stuttgart

Vorherige

Zurück zu Charaktere

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron