Vetinari

Hier kann man sich über seine Lieblinge aus den Büchern Terry Pratchetts auslassen.

Beitragvon Panda » Freitag 28. Dezember 2007, 10:04

Sagt mal , ist er deswegen in "Hohle Köpfe" von einem Pferdearzt`=Veterinär behandelt worden? (mal abgesehen davon, dass Mumm echten Ärzten nicht traut)
Außerdem könnte man die Arbeit von Vetinari mit seinen Intrigen, Spunnweben etc. schon mit der Arbeit eines Arztes von Ankh asoziieren, finde ich...
Panda
 

Beitragvon chaotic » Freitag 28. Dezember 2007, 10:44

Ich glaube, die Behandlung durch den Pferdearzt geschah, weil das der einzige vertrauenswürdige Arzt war, der auf die Schnelle zu finden war. Ganz genau weiß ich es auch nicht mehr.
Also würde ich sagen, das hat nichts mit seinem Namen zu tun.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: chaotic am 28.12.2007 um 10:45 ]
chaotic
 

Beitragvon Erika » Freitag 28. Dezember 2007, 12:47

Ne, das hat es nicht. Pratchett macht mit dem Namen Vetinari nur eine Anspielung auf die Familie
Medici. Sie war eine der reichsten und einflussreichsten Familien aus dem Florenz des 16. und 17. Jahrhunderts.
Erika
 

Beitragvon Feles Cum Libero » Montag 28. Januar 2008, 00:25

Ich bin mal in einem englischen Forum über etwas gestolpert: Da hatte ein User in einem kleinen Ort das Praxis-Schild eines Tierarztes gesehen:
Dr. Vetinari, Veterinary

Leider finde ich das Forum und den entsprechenden Post partout nicht mehr. Ich glaube, es war sogar ein Foto von dem Schild dabei.
Feles Cum Libero
 

Beitragvon Feldwebel Feuerstein » Dienstag 16. September 2008, 07:41

[quote]Zu Heiß geworden im Troll-Gehirn . Ne war ein Schertzbitte nicht böse nehmen [/quote]

Nicht so viele Scherze auf einmal bitte. Die Rechtschreibung reicht fürs Erste. :p
Feldwebel Feuerstein
 

Re: Vetinari

Beitragvon MrNutt » Montag 27. Dezember 2010, 11:15

Ja aber er schläft ja auch nie bzw. niemand bekommt es mit.
Aber soweit ich weiß hat er auch einmal etwas gegessen.............. oder mehrmals. Das würde auf einen Vampir nicht passen.
:?: :?: :?:
MrNutt
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 26. Dezember 2010, 16:11

Re: Vetinari

Beitragvon Shatiel » Dienstag 12. Juli 2011, 16:07

Naja, aber in Unseen Academicals essen Margolotta und Vetinari ja zu Abend (bzw. erwähnt Margolotta früher, dass das Essen in der Gaststätte gut war). Also essen Vampire auf der Scheibenwelt.

Ich glaub aber trotzdem nicht, dass Vetinari ein Vampir ist, er hat nur ne überaus hohe Disziplin und kommt mit minimalem Schlaf aus (einer meiner Vortragenden, als ich noch studiert habe, meinte, dass er Leute kennt, die mit Maximum 4 Stunden Schlaf auskommen).
Benutzeravatar
Shatiel
 
Beiträge: 38
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 21:57
Wohnort: Kärnten

Re: Vetinari

Beitragvon Feles Cum Libero » Dienstag 12. Juli 2011, 17:15

Vielleicht hat Vetinari auch den polyphasischen Schlaf perfektioniert (s. der "Ubermann" bei http://de.wikipedia.org/wiki/Polyphasischer_Schlaf ). Wenn das Timing stimmt, kriegt keiner mit, wenn er schläft.
EX UMBRIS ET IMAGINIBUS AD VERITATEM.
Benutzeravatar
Feles Cum Libero
 
Beiträge: 795
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 22:01
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Re:

Beitragvon mort(imer) » Mittwoch 25. Juli 2012, 21:35

Assassine hat geschrieben:Huhu... ähm, was mich mal interessieren würde (weiß nicht ob das hier schonmal irgendwie vorkam, bin ja gaanz neu), wie alt ist Lord Vetinari? Es wird gesagt, dass er einen Gehstock hat, aber eigentlich braucht er den doch nicht wirklich?!
Und was sein "Glück" oder können angeht, wenn er schon recht alt ist, wie lange wird er seinen "Kollegen" noch von der Klinge springen können? Da bringt dann auch das "have luck" nichts mehr.

Das Alter ist aufder Scheibenwelt nicht entscheidend; Vetinari wird noch mit 100 "untötbar" sein, falls wirklich jemand so lebensmüde sein sollte, dass zu versuchen. Guck dir mal Rincewind an, der müsste schon an die 100 sein, aber rennen(fliehen) kann er immer noch ;)
Non cogito ergo sum.
Benutzeravatar
mort(imer)
 
Beiträge: 178
Registriert: Mittwoch 27. Juni 2012, 16:06
Wohnort: Sto Hellit

Re:Vetinari

Beitragvon mort(imer) » Mittwoch 25. Juli 2012, 21:41

Tod hat geschrieben:In Die volle Wahrheit/The Truth wird gesagt, dass er 1968 seinen Abschluss an der Assassinengilde mit Auszeichnung gemacht hat.

1968; was für eine "unscheibenweltliche" Bezeichnung :) ; nicht das Jahr der seitlichen Fledermaus oder so ähnlich? ;) ; aber ich meine mich ebenfalls an diese Szene erinnern zu können; aber wer sagt, dass die Zeitrechnung auf der Scheibenwelt identisch zu der Unsrigen ist?
Non cogito ergo sum.
Benutzeravatar
mort(imer)
 
Beiträge: 178
Registriert: Mittwoch 27. Juni 2012, 16:06
Wohnort: Sto Hellit

Re:

Beitragvon mort(imer) » Mittwoch 25. Juli 2012, 21:50

RotinPeace hat geschrieben:Ja, z.B. hatte der Patrizier in "Die Farbe der Magie" eine ausgeprägte Schwäche für kandierte Quallen und andere so sonderbare Meeresfrüchte, wohingegen Vetinari sich eher schlicht ernährt. Also ich für meinen Teil bin davon ausgegangen, dass Rincewind es erstmal mit einem anderem Patrizier zu tun hatte.

Aber warum hat der Patrizier dann so vernünftig gehandelt? Einen vernünftigen Patrizierebeschluss vor der Ära Vetinari kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht wollte Pratchett den Patrizier einfach ein bisschen ändern damit er ins Geschehen passt und hat deshalb das mit Wasser und Brot später hinzugefügt. Oder er hat einen Fehler gemacht, Pratchett ist schließlich auch nur ein Mensch(wenn auch ein genialer).
Non cogito ergo sum.
Benutzeravatar
mort(imer)
 
Beiträge: 178
Registriert: Mittwoch 27. Juni 2012, 16:06
Wohnort: Sto Hellit

Re: Vetinari

Beitragvon mort(imer) » Mittwoch 25. Juli 2012, 21:55

Shatiel hat geschrieben:Naja, aber in Unseen Academicals essen Margolotta und Vetinari ja zu Abend (bzw. erwähnt Margolotta früher, dass das Essen in der Gaststätte gut war). Also essen Vampire auf der Scheibenwelt.

Ich glaub aber trotzdem nicht, dass Vetinari ein Vampir ist, er hat nur ne überaus hohe Disziplin und kommt mit minimalem Schlaf aus (einer meiner Vortragenden, als ich noch studiert habe, meinte, dass er Leute kennt, die mit Maximum 4 Stunden Schlaf auskommen).

Es gibt einen Menschen, der nur zwei Stunden Schlaf pro Tag braucht; wenn er die aufteilt(wie Feles evtl. meinte) kann er das immer; wie sagt doch Tiffany: wenn man ab und zu mit den Augen blinzelt merkt niemand, dass man gar nicht wirklich da ist(z.B. beim Borgen; oder beim Schlafen);
Non cogito ergo sum.
Benutzeravatar
mort(imer)
 
Beiträge: 178
Registriert: Mittwoch 27. Juni 2012, 16:06
Wohnort: Sto Hellit

Re: Vetinari

Beitragvon TheLibrarian » Mittwoch 25. Juli 2012, 21:59

mort(imer) hat geschrieben:Aber warum hat der Patrizier dann so vernünftig gehandelt? Einen vernünftigen Patrizierebeschluss vor der Ära Vetinari kann ich mir nicht vorstellen.

Warum eigentlich nicht? Schließlich sagt das Sprichwort schon "Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn".
Genauso kann auch ein komplett durchgedrehter Patrizier mal einen lichten Moment haben und eine vernünftige Entscheidung treffen.

Ich denke auch, dass Vetinari damals schon im Amt war. Die ersten beiden Bücher unterscheiden sich an vielen Stellen von den späteren Romanen - Terry musste eben noch üben. Da sind die abweichenden kulinarischen Vorlieben Vetinaris recht vernachlässigbar. (Und vielleicht gab es ja auch zwischendrin ein nicht erwähntes Attentat auf seine Person, das zur Abkehr von den marinen Delikatessen geführt hat.)

@mort(imer): Bitte kürze deine Zitate auf die notwendigen Sätze. Sonst machst du dich bald zum Vollquottel.
Die EU-Minister warnen:
Lesen schadet Ihrer Dummheit und kann Bildung verursachen.
Benutzeravatar
TheLibrarian
 
Beiträge: 634
Registriert: Samstag 12. Februar 2011, 12:38
Wohnort: Bibliothek der Unsichtbaren Universität

Re: Vetinari

Beitragvon Feles Cum Libero » Donnerstag 26. Juli 2012, 08:07

mort(imer) hat geschrieben:Es gibt einen Menschen, der nur zwei Stunden Schlaf pro Tag braucht; wenn er die aufteilt(wie Feles evtl. meinte) kann er das immer;

Ja, das meinte ich. Das hättest du auch gesehen, wenn du dem angegebenen Link zur Wikipedia gefolgt wärst. ;)
Polyphasischer Schlaf ist eine Schlaf-Strategie, bei der man den Schlaf auf mehre ("Poly-") Zeiträume ("-phasisch") am Tag verteilt. Die Uberman-Strategie ist die extremste Form davon: Zwei Stunden Schlaf pro Tag, aufgeteilt auf sechs Phasen zu je zwanzig Minuten.

Wie gut das wirklich funktioniert, ist umstritten. Aber wenn das einer kann, dann Vetinari.

------------
* Ja, das "Uberman" schreibt man so.
EX UMBRIS ET IMAGINIBUS AD VERITATEM.
Benutzeravatar
Feles Cum Libero
 
Beiträge: 795
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 22:01
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Re: Vetinari

Beitragvon mort(imer) » Donnerstag 26. Juli 2012, 11:16

@Feles
Was meinst du mit perfektioniertem polyphasischem Schlaf? Dass er die 6 mal 20 Minuten schlafen kann, ohne, dass es gesundheitliche Auswirkungen hat, oder, dass er die Zeit noch feiner verteilt und z.B. 120 mal pro Tag je eine Minute schläft? Ich meinte letzteres und war nicht sicher ob du das auch meintest.
Non cogito ergo sum.
Benutzeravatar
mort(imer)
 
Beiträge: 178
Registriert: Mittwoch 27. Juni 2012, 16:06
Wohnort: Sto Hellit

Re: Vetinari

Beitragvon TheLibrarian » Donnerstag 26. Juli 2012, 12:18

Auch wenn hier meiner Ansicht nach der falsche Ort ist um über Schlafkonzepte zu diskutieren:
120x eine Minute über den Tag verteilt bekommst du gar nicht hin. Du müsstest dann fünfmal pro Stunde (also alle 12 Minuten) für exakt eine Minute schlafen - das bekommst du in keinem Terminkalender unter.
Mal davon abgesehen, dass immer ein Teil der Schlafenszeit für Einschlafen/Aufwachen drauf geht. Je kürzer du also schläfst, desto größer wird der Anteil dieser Zeit - selbst wenn du deinen Körper gut trainiert hast, bleibt dir bei nur einer Minute kaum echte Schlafenszeit (die braucht der Körper aber, weil manche Vorgänge eben nur im Schlafen und nicht im Wachen ablaufen können).

Wieso ist eigentlich noch keiner auf die Idee gekommen, dass Vetinari es sich möglicherweise bei den Haien abgeschaut hat und jeweils eine Hirnhälfte schlafen lassen kann, während die andere weiter arbeitet? Wenn wir uns schon darauf berufen, dass es alles nur Fantasy ist (siehe Tods nächster Beitrag), sollten wir von solchen Nebensächlichkeiten wie völlig unterschiedlicher evolutionärer Entwicklung doch nicht abschrecken lassen. :roll:

Edit2: Ergänzung kenntlich gemacht.
Zuletzt geändert von TheLibrarian am Donnerstag 26. Juli 2012, 20:11, insgesamt 2-mal geändert.
Die EU-Minister warnen:
Lesen schadet Ihrer Dummheit und kann Bildung verursachen.
Benutzeravatar
TheLibrarian
 
Beiträge: 634
Registriert: Samstag 12. Februar 2011, 12:38
Wohnort: Bibliothek der Unsichtbaren Universität

Re: Vetinari

Beitragvon Tod » Donnerstag 26. Juli 2012, 13:21

TheLibrarian hat geschrieben:120x eine Minute über den Tag verteilt bekommst du gar nicht hin.

Es sind Fantasy-Romane, Vetinari wäre so eine extreme Steigerung des Prinzips also zuzutrauen. Wenn er das zudem noch im Stehen oder Sitzen hinbekommt, bekommen es seine Gesprächspartner vielleicht nicht einmal mit. Oder er hat sich auf jede Minute für 5 Sekunden schlafen runtergearbeitet. Das sollte nicht auffallen.

P.S. Könntest du bitte keine manuellen Zeilenumbrüche mitten im Satz mehr in deinem Beiträgen machen?
Don't panic!
Tod
Tod
Tod
 
Beiträge: 1261
Registriert: Montag 17. November 2008, 12:13
Wohnort: Berlin

Re: Vetinari

Beitragvon TheLibrarian » Donnerstag 26. Juli 2012, 17:38

Es sind zwar Fantasy-Romane - abgesehen von der Fähigkeit der Magie bei einigen sind die Menschen der Scheibenwelt aber immer noch ganz normale Menschen.
Wenn Vetinari also nicht zufälligerweise einen Zauberspruch kennt (oder über sich hat sprechen lassen), der ihn völlig ohne Schlaf auskommen lässt, muss er sich in der Hinsicht an die gleichen Regeln halten wie jeder andere Mensch auch. Mal ganz davon abgesehen, dass so extremer polyphasischer Schlaf nicht dazu passt, dass Vetinari während eines Gesprächs die ganze Zeit voll da ist (auch wenn er unaufmerksam scheint) und sein Gegenüber jederzeit mit einer unangenehmen Frage überraschen kann. Rein statistisch gesehen hätte er nämlich dann schon mehrfach den idealen Augenblick verschlafen (im wahrsten Sinne des Wortes) müssen.
Und wenn wir uns schon mit der Fantasy-Begründung rausreden: Warum sollte Vetinari überhaupt noch schlafen müssen? Vielleicht hat er den Schlaf ja komplett überwunden und braucht sich mit solchen Kinkerlitzchen wie polyphasischen Schlaf gar nicht abzugeben...
Die EU-Minister warnen:
Lesen schadet Ihrer Dummheit und kann Bildung verursachen.
Benutzeravatar
TheLibrarian
 
Beiträge: 634
Registriert: Samstag 12. Februar 2011, 12:38
Wohnort: Bibliothek der Unsichtbaren Universität

Re: Vetinari

Beitragvon Feles Cum Libero » Montag 30. Juli 2012, 08:25

@mort(imer): Da habe ich dich missverstanden, sorry. Mit "pefektioniert" meinte ich lediglich, dass Vetinari den Uberman (oder vergleichbares) problemlos durchziehen kann, ohne Einbußen in Punkto Aufmerksamkeit, Leistungsfähigkeit und Gesundheit. Denn dass das funktioniert, ist, wie bereits erwähnt, sehr umstritten.

Das mit dem alle zwölf Minuten für eine Minute schlafen halte ich auch für extrem unwahrscheinlich, das würde sicher auffallen. Und fünf Sekunden pro Minute zu "schlafen" scheint mir auch schwierig, da man schon länger braucht um "abzuschalten".
Ich gebe zu, mir kommt die Theorie mit dem polyphasischem Schlaf auch zunehmend unwahrscheinlich vor. Denn diese Art von Schlafrhythmus erfordert, dass man sich äußert streng daran hält, schon kleinste Abweichungen wirken sich negativ aus. Zwar hat Vetinari sicher die nötige Disziplin, aber ich glaube nicht, dass er sich einem Tagesablauf unterwirft, der keinen Raum für Eventualitäten lässt.
Vielleicht schläft er einfach immer dann, wenn sich die Gelegenheit ergibt, also wenn er gänzlich unbeobachtet ist, so dass es keiner mitbekommt. Oder er setzt zu diesem Zweck seine Doppelgänger ein (s. "The Truth", "Making Money"). Reicht ja, wenn einer davon im Raum ist und ein bisschen auf einem Papier rumkritzelt oder so, während der Patrizier den Befehl erteilt hat, unter keinen Umständen gestört zu werden.

@Libbo: Das mit der schlafenden Gehirnhälfte sind Delfine. ;) Die Idee hat was. Nur: Bei Delfinen ist dabei auch ein Auge geschlossen, was bei Vetinari auch auffallen würde. Aber wer weiß? Die Evolution treibt manchmal seltsame Blüten. ^^
Zuletzt geändert von Feles Cum Libero am Montag 30. Juli 2012, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.
EX UMBRIS ET IMAGINIBUS AD VERITATEM.
Benutzeravatar
Feles Cum Libero
 
Beiträge: 795
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 22:01
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Re: Vetinari

Beitragvon TheLibrarian » Montag 30. Juli 2012, 16:06

Ah, stimmt. Ich war auf Haie gekommen, weil die ja keine Schwimmblase haben und deshalb permanent in Bewegung bleiben müssen (wobei es offenbar einzelne Arten von Riffhaien gibt, die sich auch hinlegen können). Aber die können dann ihre Gehirnaktivität auf ein absolutes Minimum herunter fahren und auf die Weise "schlafen". Für jemanden wie Vetinari natürlich keine Option.

Klarer Fall von "Halbwissen, das man besser nochmal nachgeschlagen hätte". :mrgreen:
Die EU-Minister warnen:
Lesen schadet Ihrer Dummheit und kann Bildung verursachen.
Benutzeravatar
TheLibrarian
 
Beiträge: 634
Registriert: Samstag 12. Februar 2011, 12:38
Wohnort: Bibliothek der Unsichtbaren Universität

Vorherige

Zurück zu Charaktere

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron