Rincewind

Hier kann man sich über seine Lieblinge aus den Büchern Terry Pratchetts auslassen.

Beitragvon Otakustar » Donnerstag 6. Dezember 2001, 12:40

Was wenn Rincewind länngst ein Gott ist und er nur nichts davon weiß?
OK das is vieleicht ein BISSCHEN abwegig aber es auf der Scheibenwelt ist alles möglich !Es soll ja schon Götter gegeben haben die sich in etwas ferwandelt haben und dann das Gedächtniss verloren haben(glaub ich)So ähnlich wie bei OM in Smal Gods!
Otakustar
 

Beitragvon Der Quästor » Donnerstag 6. Dezember 2001, 15:34

Mir fällt gerade auf, dass wir so gut wie nichts über Rincewinds Familie wissen - verglichen mit anderen Hauptfiguren...
Vielleicht könnte an Otakustars Behauptung ja was dran sein und Rincewind war mal ein Gott. Durch irgendeine böse Tat<!-- BBCode Note-Marker Start-One --><font color="#FF0000">*<!-- BBCode Note-Marker Start-Two -->1<!-- BBCode Note-Marker End-One --><!-- BBCode Note-Marker End-Two --> ist er im Panteon in Ungnade gefallen und seiner Macht beraubt worden. Jetzt muss er unter den Sterblichen wandeln und die Götter haben ein perverses Vergnügen daran, ihn in die haarsträubendsten Abenteuer zu verwickeln:wink:<!-- BBCode Note Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Fußnoten:<HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE><!-- BBCode Note Start-One --><font color="#FF0000"><!-- BBCode Note End-One -->1<!-- BBCode Note Start-Two --><br><!-- BBCode Note End-Two -->Wer hatte eigentlich Torwache auf Cori Celesti in der Nacht als Langfinger-Mazda kam und den Göttern das Feuer klaute?<!-- BBCode Note Start-Three --><br><br><!-- BBCode Note End-Three --></BLOCKQUOTE></FONT></TD></TR><TR><TD><HR></TD></TR></TABLE><!-- BBCode Note End -->
Der Quästor
 

Beitragvon Otakustar » Mittwoch 12. Dezember 2001, 12:05

Könnte sein! Oder auch nicht!
Otakustar
 

Beitragvon Erzi » Donnerstag 13. Dezember 2001, 06:23

Naja zumindest glaube ich gelesen zu haben, daß seine Mutter vor seiner Geburt weggelaufen ist und er sie deshalb nie kennenlernte.
Erzi
 

Beitragvon Ponder » Donnerstag 13. Dezember 2001, 21:13

Hm. Sie ist weg gelaufen? Das erste mal, dass etwas vor Rincewind floh und nicht er selbst und vermutlich auch das letzte mal..
Ponder
 

Beitragvon Johnson » Freitag 14. Dezember 2001, 00:30

Also ist sein Fluchtverhalten angeboren. Das nennt man Nestflüchtling, wenn ich mich nicht irre. :smile:
Johnson
 

Beitragvon Ponder » Freitag 14. Dezember 2001, 14:17

Auch wenn in dem Fall das "Nest" geflohen ist?
Ponder
 

Beitragvon Otakustar » Montag 17. Dezember 2001, 12:22

Da fällt mir ein, hat Rincewind denn den Großen Zauberspruch (aus dem Oktav) in seinem Kopf jemals ausgesprochen?
Ich glaube nicht, außer ich habe gerade DAS Buch nicht gelesen!
Otakustar
 

Beitragvon AngieLeFay » Montag 17. Dezember 2001, 13:13

Soweit ich weiss hat er den Zauberspruch in 'Der Zauberhut' ausgesprochen? Obwohl ganz sicher bin ich mir da jetzt auch nicht mehr, is schon ne zeitlang her dass ich das Buch gelesen habe ...
AngieLeFay
 

Beitragvon Ponder » Montag 17. Dezember 2001, 14:17

Ich glaub der Zauberspruch hat sich selbst zwischen Licht der Phantasie (oder schreibt man's mit "F"?) und Farben der Magie ausgesprochen, da er Rincewind dort praktisch rettete. Aber wohlgemerkt: hat sich ausgeprochen, nicht hat Rincewind ausgesprochen. Zumindest glaub ich das (sonst wäre er doch nicht mehr in Rincewinds Kopf gewesen oder?.
Beim Zauberhut kann ich mich eigentilch nicht daran erinnern, dass Rincewind ihn ausgesprochen hat.
Ponder
 

Beitragvon Otakustar » Dienstag 18. Dezember 2001, 13:08

Naja wenn der Zauberspruch nicht mehr in seinem Kopf sein sollte, dann könnte er ja praktisch endlich ein richtiger Zauberer werden, denn er könnte dann andere Zaubersprüche lernen!!!
Otakustar
 

Beitragvon Bigking » Dienstag 18. Dezember 2001, 17:52

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Zitat:<HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>zumindest glaube ich gelesen zu haben, daß seine Mutter vor seiner Geburt weggelaufen ist
[/quote]

Die Mutter ist VOR seiner geburt weggelaufen ??
Ich meine bei Pratchett ist ja alle möglich, aber DAS ??????
Bigking
 

Beitragvon Tod » Dienstag 18. Dezember 2001, 18:57

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Zitat:<HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
Otakustar schrieb am 2001-12-18 13:08 :
Naja wenn der Zauberspruch nicht mehr in seinem Kopf sein sollte, dann könnte er ja praktisch endlich ein richtiger Zauberer werden, denn er könnte dann andere Zaubersprüche lernen!!!
[/quote]
Zauber erlernen klingt nach Aufregung und Abenteuer, dass mag er ganz und gar nicht. Außerdem ist er inzwischen ein richtiger Zauberer. Wenn auch nur, damit er nicht nervt :wink:
Tod
 

Beitragvon Jacker » Dienstag 18. Dezember 2001, 21:52

In "Die Scheibenwelt von A - Z steht zu Rincewind: Seine Mutter lief VOR der Geburt fort(es steht natürlich noch einiges anderes zu Rincewind da). Ich glaub das steht auch in einem der früheren Bücher (mit Rincewind und Zweiblum.
Jacker
 

Beitragvon Grawl der Schreckliche » Montag 13. Mai 2002, 18:53

Ich glaube das stand in "Echt Zauberhaft". Wobei ich finde das dies ein echt witziges Buch ist. Naja ich hab erst ein paar Scheibenweltbücher gelesen, aber dies gefällt mir sehr. Eric hat mir auch sehr gefallen, wobei es aber ziemlich kurz ist. Fast zu kurz.
Grawl der Schreckliche
 

Beitragvon Oberster Hirte » Dienstag 14. Mai 2002, 13:03

Ja,er hat den grossen Zauberspruch ausgesprochen(in dem Buch,dessen Namen ich immer wieder vergesse;das mit dem grossen roten Stern und so).Danach steht auch irgendwann,das er trotz des ausgesprochenen Zauberspruchs keine weitere Magie beschwören kann(wenn nicht gerade ein kreativer Magus sein Unwesen treibt).
Oberster Hirte
 

Beitragvon Grawl der Schreckliche » Dienstag 14. Mai 2002, 17:27

Du meinst das Licht der Phantasie. Nur ne kleine Gedächtnisstütze. hähä nur spaß.
Grawl der Schreckliche
 

Beitragvon Oberster Hirte » Dienstag 14. Mai 2002, 19:45

Hast ja recht.In einem anderen Thread ist mir der Name des Buches auch schon entfallen.Ich kenn die meisten Bücher auswendig,kann sie ihren Namen aber nicht zuordnen.
Oberster Hirte
 

Beitragvon Grawl der Schreckliche » Mittwoch 15. Mai 2002, 15:38

Hast du denn die Bücher nicht in Sichtweite? Wenn ich die Büchernamen vergesse, und das passiert mir sehr oft, renne ich immer erst zu meinem Bücherregal. :grin:
Grawl der Schreckliche
 

Beitragvon Oberster Hirte » Donnerstag 16. Mai 2002, 08:24

Natürlich hab ich sie in Reichweite,aber dazu müsste man erst mal wieder zwanzig Seiten lesen,was mir beim posten nicht viel bringt.Auf der Rückseite der Bücher sind mittlerweile sowieso kein Inhaltsangaben mehr.
Oberster Hirte
 

Beitragvon Grawl der Schreckliche » Donnerstag 16. Mai 2002, 12:39

Ja, stimmt. Bei einigen fehlt die Inhaltsangabe auf der Rückseite des Buches. Z. B. bei Das Erbe des Zauberers
Grawl der Schreckliche
 

Beitragvon Grawl der Schreckliche » Samstag 25. Mai 2002, 12:20

wobei ich "Das Erbe des Zauberers" jetzt zuende gelesen habe und es wirklich für kein besonders witziges Buch halte.

Naja, ist nur meine persönliche Meinung.
Grawl der Schreckliche
 

Beitragvon Max Sinister » Freitag 6. Dezember 2002, 19:05

Mir ist noch was aufgefallen:
Alle anderen Menschen (und Zwerge und Vampire auch) haben "richtige" Namen, so mit Vor- und Nachnamen. (Ausgenommen unwichtige Nebenfiguren, und Barbaren wie Cohen - bei denen sind die Nachnamen noch nicht erfunden worden. :wink:) Sogar der Bibliothekar hat einen (auch wenn das kaum einer weiß). Aber Rincewind nicht. Dabei ist er weder unwichtig noch unzivilisiert. Wir wissen eigentlich nicht mal, ob das sein Vor- oder Nachname ist. (Ich tippe auf Nachnamen, aber kann mich auch irren.)

Ja, er ist schon ein armer Kerl - nicht nur kein magisches Talent, sondern auch noch kein ganzer Name...
Max Sinister
 

Beitragvon Tod » Freitag 6. Dezember 2002, 19:57

<!-- BBCode Quote Start --><TABLE BORDER=0 ALIGN=CENTER WIDTH=85%><TR><TD><font size=-1>Zitat:<HR></TD></TR><TR><TD><FONT SIZE=-1><BLOCKQUOTE>
Max Sinister schrieb am 2002-12-06 19:05 :
Mir ist noch was aufgefallen:
Alle anderen Menschen (und Zwerge und Vampire auch) haben "richtige" Namen, so mit Vor- und Nachnamen. (Ausgenommen unwichtige Nebenfiguren, und Barbaren wie Cohen - bei denen sind die Nachnamen noch nicht erfunden worden.
[/quote]
Cohen ist der Nachname. Sein Vorname ist Ghenghiz/Genghis.
Tod
 

Beitragvon Max Sinister » Samstag 7. Dezember 2002, 18:33

Ich kann mich sehr gut irren (hab das Buch nicht zu Hause), aber eigentlich hatte ich gedacht, Genghis wäre so eine Art Ehrenname.
Cohen ist ja eine Anspielung auf Conan, und das ist ja auch kein Nachname.
Max Sinister
 

VorherigeNächste

Zurück zu Charaktere

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron