Verhasstester Charakter

Hier kann man sich über seine Lieblinge aus den Büchern Terry Pratchetts auslassen.

Beitragvon Vlad » Mittwoch 18. Januar 2006, 21:50

Unentschieden zwischen Carcer und Karotte.Der eine zu bösartig (brutal,sadistisch), der andere zu perfekt

Übrigens:Auch wenns schon ne weile her ist: In "Die Nachtwächter" steht sogar (angedeutet),wo genau Carcer das Ohr für Nobby her hat (auch wenns keinen interessiert).
Vlad
 

Beitragvon Damien G. Bleicht » Donnerstag 19. Januar 2006, 02:04

Früher war sie mir egal, aber seit "Thud!" HASSE ich Angua! Ihr selbstmitleidiges rumgejammer ging mir eh schon von buch zu buch auf den wecker. Aber diesmal hats das fass zum überlaufen gebracht. Die ganze Zeit "Wäh, Wäh, die Welt is so schlecht zu mir, ich armes Ding!" und dann fällt ihr nix bessres ein als sich in private Angelegenheiten von anderen zu mischen die sie absolut nix angehen.
Damien G. Bleicht
 

Beitragvon Lupine » Montag 30. Januar 2006, 16:18

ich hab bis jetzt kein Buch gelesen, wo der Chara drin vorkommt, aber im DW2 Speil ist so jemand der dauernd "Lachi lachi" oder so sagt...das nervt...<.<
Lupine
 

Beitragvon Maxime » Dienstag 31. Januar 2006, 21:50

Mich nerven Magrat und ihr Mann (hab vergessen wie er heißt). Die beiden sind einfach sooo langweilig.
Und Karotte ist mir etwas zu sehr Gutmensch und zu perfekt, aber richtig nerven tut er mich nicht.
Maxime
 

Beitragvon Alter Vincent » Donnerstag 16. Februar 2006, 04:35

hmm.... Chars mit denen ich nix anfangen kann sind

1. Susanna Sto Helit oder wie sie heißt
2. Ptepesch samt seiner Tuss aus Pyramiden
3. Victor
4. De Worde (der aus Volle Wahrheit, hab ne abneigung gegen Jornalisten)
5. Angua (konnte Werwölfe noch nie leiden *michvordenleutenausMGversteck*)


Alter Vincent
 

Beitragvon Ponder » Donnerstag 16. Februar 2006, 11:05

Susanne Sto Helit lautet ihr richtiger Name.
Bei 2. meinst du vermutlich "Pteppic" und "Ptraci".
Ponder
 

Beitragvon Kmdr. Mumm » Donnerstag 16. Februar 2006, 11:13

Moin moin...

Erstes Posting ^^

Einen echten Hasscharakter könnte ich jetzt nicht aus dem Hut zaubern, jeder Charaketer der SW ist für sich genommen wichtig. Der einzige mit dem ich aber mal so überhaupt nichts anfangen kann ist der Entenmann.

In meinen Augen eine vollkommen Profillose Figur die stehts nur am Rande Erwähnung findet.
Kmdr. Mumm
 

Beitragvon Winni » Montag 20. Februar 2006, 12:08

Ich habe lange überlegt, aber kein Charakter geht mir so sehr auf die Nerven wie Karotte. Er mag ja der perfekte Polizist sein, aber mehr ist er eben nicht. Er stellt seine persönlichen Bedürfnisse unter die der Allgemeinheit (das ist wohl etwas sehr besonderes) - er kennt jeden, mag jeden und geht einfach davon aus dass in jedem etwas Gutes steckt ...
Nicht mein Fall ... ;)

Edit: Achja *Klugscheißer-Modus-An* Der Vorname von Kaffeetrinken wurde auch in Schweinsgalopp selbst erwähnt, da braucht man keinen Assassinenkalender - er stellt sich sogar damit vor. Ist mir nur grad so aufgefallen, weil ich das Buch gerade gelesen und daher noch präsent hatte. *Klugscheißer-Modus-Aus* :)
[ Diese Nachricht wurde geändert von: Winni am 20.02.2006 um 12:14 ]
Winni
 

Beitragvon Georgy Drachenköter » Montag 20. Februar 2006, 12:36

Is mir auch vor kurzem aufgefallen.
Ich hätte schwören können er erwähnt ihn nicht.
Ja, ja, das Alte, kommt schneller als man denkt...
Georgy Drachenköter
 

Beitragvon Barlo » Dienstag 21. Februar 2006, 23:47

Ich persönlich kann mit Herr Nadel nichts anfangen.
Der ist einfach zu unausstehlich.
Barlo
 

Beitragvon Antsan » Dienstag 9. Mai 2006, 19:48

Weiß nicht, mir fällt niemand ein. Nur weil ich einen Charakter im echten Leben nicht leiden könnte kann er mir ja trotzdem im Buch gefallen. Geht ja schließlich darum, ob er die Geschichte bereichert, also ist der Charakter fast endgültig egal, solange er nicht flach ist...


Wobei, Sonnenbran aus "Maurice" mag ich nicht wirklich... Viel zu wenig an eigenartigen Eigenschaften.
Antsan
 

Beitragvon Esme Wetterwachs » Freitag 22. Dezember 2006, 09:09

Mir geht König Verence II von Lancre, seines Zeichens ehemaliger Hofnarr von König Verence I, am meisten auf den Keks, weil er einfach langweilig und immer etwas unsicher ist. Klingt wie jemand mit einem kühlen, weichen, schwammigen Händedruck. Magrat ist mir immer noch zu profillos.

Die ganzen Adeligen und Gildenoberhäupter sind öde und anstrengend, aber ich denke halt, dass es eben 95% langweilige Menschen gibt, die ihr kleinkariertes Leben für aufregend halten - bestes Beispiel: Herr Eimer (M!).

Vorbis hingegen ist böööse. Richtig schön böööse. Ich mag böse Leute. Bringen Würze und Schwung in die Geschichte.
Esme Wetterwachs
 

Beitragvon Esme Wetterwachs » Freitag 22. Dezember 2006, 16:12

Oh, ich vergaß Festgreifaaah! Der ist in meinen Augen meistens überflüssig, öde und ein Looser. Uägh.
Esme Wetterwachs
 

Beitragvon Victor Tugelbend » Freitag 29. Dezember 2006, 01:49

[quote]
Esme Wetterwachs schrieb am 22.12.2006 um 09:09 :
Mir geht König Verence II von Lancre, seines Zeichens ehemaliger Hofnarr von König Verence I, am meisten auf den Keks, weil er einfach langweilig und immer etwas unsicher ist. Klingt wie jemand mit einem kühlen, weichen, schwammigen Händedruck. Magrat ist mir immer noch zu profillos.

Die ganzen Adeligen und Gildenoberhäupter sind öde und anstrengend, aber ich denke halt, dass es eben 95% langweilige Menschen gibt, die ihr kleinkariertes Leben für aufregend halten - bestes Beispiel: Herr Eimer (M!).

Vorbis hingegen ist böööse. Richtig schön böööse. Ich mag böse Leute. Bringen Würze und Schwung in die Geschichte.

[/quote]
Die bösen sind meistens die Interessanteren, da gebe ich Dir recht.
Victor Tugelbend
 

Beitragvon Max Sinister » Freitag 29. Dezember 2006, 18:46

...
Max Sinister
 

Beitragvon Esme Wetterwachs » Dienstag 2. Januar 2007, 16:02

@ Max: Wie meinen?
Esme Wetterwachs
 

Beitragvon cheery_littlebottom » Dienstag 2. Januar 2007, 16:11

Er meint Dave Hodges, den Typen, der die Vorlage für Hodgesaargh ist. Dave ist wirr aber nett und ist sehr stolz darauf, Hodgesaargh zu sein.

@MAx: Ich dachte genau das gleiche, als ich Esmes Post gelesen hatte.
cheery_littlebottom
 

Beitragvon Lady Jolly » Montag 8. Januar 2007, 15:31

Sommer oder Summer Lady oder wie sie auch immer genannt wird. Ich finde sie so schrecklich arrogant.
Lady Jolly
 

Beitragvon PerditaX » Donnerstag 18. Januar 2007, 23:18

Bis jetzt Susan StoHelit und Ysabell liegt mir auch nicht so ganz.
PerditaX
 

Beitragvon Beowulf » Freitag 19. Januar 2007, 12:26

Ich mag Victor Tugelbend nicht. Er scheint irgendwie so...normals zu sein. Er ist weder naiv , noch vertrottelt , noch dumm , noch sonst was. Er ist normal. Zumindest kommt es mir so vor.

Und ich mag , mir fällt ihr name grade nicht ein , die Frau von König Verence von Lancre. Obwohl ich sie im Buch sehr lustig fand.
Beowulf
 

Beitragvon cheery_littlebottom » Freitag 19. Januar 2007, 14:15

[quote]
Beowulf schrieb am 19.01.2007 um 12:26 :
Und ich mag , mir fällt ihr name grade nicht ein , die Frau von König Verence von Lancre. Obwohl ich sie im Buch sehr lustig fand.
[/quote]

Magrat?
cheery_littlebottom
 

Beitragvon chaotic » Freitag 19. Januar 2007, 14:52

[quote]
Beowulf schrieb am 19.01.2007 um 12:26 :
Ich mag Victor Tugelbend nicht. Er scheint irgendwie so...normals zu sein. Er ist weder naiv , noch vertrottelt , noch dumm , noch sonst was. Er ist normal. Zumindest kommt es mir so vor.

Und ich mag , mir fällt ihr name grade nicht ein , die Frau von König Verence von Lancre. Obwohl ich sie im Buch sehr lustig fand.

[/quote]
Meinst du Magrat oder die Frau von Verence I. (der aber am Anfang des Buches umgebracht wird)? Bei der Frau des älteren Königs weiß ich den Namen auch nicht.
chaotic
 

Beitragvon cheery_littlebottom » Freitag 19. Januar 2007, 14:59

Wann kommt denn bitte die Frau von Verence I. vor?
cheery_littlebottom
 

Beitragvon Arc-en-ciel » Freitag 19. Januar 2007, 15:35

In dem Buch, in dem Magrat Verence erst kennenlernt (namen weiß ich grad nciht Oo), hat der alte König von Lancre, der eben auch Verence heißt, eine Frau, die doch recht dominant ist. Sie ist es soweit ich weiß auch, die den alten Verence dazu bewegt, den noch älteren König, also den vor ihm, umzubringen, bzw erzählt ihm auch die Sache von wegen "wenn das Blut erst von den Händen ist", was Verence wiederrum veranlasst, seine Hände mit Schmirgelpapier, Drahtbürsten und Feilen zu bearbeiten.
Ich glaube sie wird immer in einem roten Kleid beschrieben.
[ Diese Nachricht wurde geändert von: Arc-en-ciel am 19.01.2007 um 15:36 ]
Arc-en-ciel
 

Beitragvon chaotic » Freitag 19. Januar 2007, 16:12

Danke @Arc-en-ciel. Ich war mir sicher, dass er eine Frau hatte, wusste aber nicht mehr, woher ich das hatte.
chaotic
 

VorherigeNächste

Zurück zu Charaktere

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron