Nijura und Eragon

Unterhaltungen über fantastische und historische Literatur.
Cóte

Beitrag von Cóte »

Den Schatten fand ich am Schlimmsten, der sah doch nur harmlos aus, oder ? Nun ja, Bücher sind im normal Fall sowie so besser .

Ember Dion maMarin

Beitrag von Ember Dion maMarin »

Och, Durza fand ich schon recht nett gemacht. Da kann man eigentlich kaum dran meckern. Viel eher stören mich da alle anderen Charaktere (außer Brom). In meinen Augen haute vorn und hinten nichts hin. Allein der Dialog von Eragon und Roran. Also bitte ... wenn er schon gehen muss, dann doch bitte aus einem richtigen Grund und nicht einfach, weil er 'merkt dass er gehen muss'. *ts*

Cóte

Beitrag von Cóte »

Die Geschichte ist schon sehr zusammmen geschnitten worden für den Film, aber du hast recht . Ich fand die eine Jacke, die Eragon auf dem Filmplakat hatte sah aus wie eine kaufhaus Motorrad Jacke XY . Das Ei hatte ich mir auch kleiner vorgestellt .

Ember Dion maMarin

Beitrag von Ember Dion maMarin »

Na gut, das sind in meinen Augen Nichtigkeiten. Nervender sind dann so Kleinigkeiten wie der 'übernatürlich' schnelle Wachstum von Saphira, dass sie sich selbst ihren Namen gegeben hat, das Ayra (?) 'nicht' bewusstlos war, das Murtagh ihn wie selbstverständlich zu den Varden bringt, etc.pp.

Cóte

Beitrag von Cóte »

Oder die Sehr kurze Reise, die seltsamer Weise das halbe Buch füllt und die auch nicht so einfach ist wie im Film, z.B. das lernen seine Magischekräfte . PS. sie mal in deinen Briefkasten .

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Cóte am 15.01.2007 um 18:56 ]

Ember Dion maMarin

Beitrag von Ember Dion maMarin »

Die Reise durch die Wüste hätte mich schon sehr interessiert. Leider kann man in einen film von ein paar stunden kein Buch von solch einem Umfang unterbringen.
Was mich ein bisschen gestört hat war auch die Darstellung von Angela. Sie wirkt wie einem Harem entsprungen.
Und das Katrina fehlte macht die Sache mit dem zweiten Teil direkt noch spannender ...

[ot: Aha.]

Cóte

Beitrag von Cóte »

Ja, aber irgend wie war mir der ganze Film einwenig lasch, ich weis nicht ob er dem Autor gefallen hat . Mir als Autor hätte ernicht gefallen .

Ember Dion maMarin

Beitrag von Ember Dion maMarin »

Ich glaube nicht, dass sich Christopher Paolini den Film anschauen wird. Wenn doch würde mich seine Meinung sehr interessieren, aber ändern kann er an dem vermasselten Film nichts mehr.
Es wäre vielleicht eine Idee, dem Autor mal das Skript zu zeigen und ihn nach seiner Meinung zu fragen.

Nun ja, im Herbst werden wir eventuell sehen ob es eine Vorsetzung gibt und hoffentlich ist bis dato Band III endlich erschienen.

Feles Cum Libero

Beitrag von Feles Cum Libero »

Vor einer Weile habe ich "Nijura" gelesen und ich finde das Buch... nett. Viel mehr lässt sich nicht dazu sagen. Die Geschichte ist klassisch, wenn auch mit ein paar interessanten Wendungen. Was mich gestört hat, waren die kleinen Grammatikfehler, die immer wieder auftauchten. So etwas müsste nicht sein.

Antworten