Verfilmungen?

Diskussionen rund um die flache Welt.

Beitragvon Ly Schwatzmaul » Mittwoch 13. Juli 2005, 14:59

Was meint Ihr warum es zu keiner Verfilmung eines oder mehrerer Scheibenweltromane "im grossen Stil" kommt? - liegt das daran dass sich keiner an den Stoff richtig rantraut, oder gibt Pratchett die Rechte nicht frei , bzw. konnte bis jetzt keiner Ihm ein passables Drehbuch anbieten?

Könnt mir schon vorstellen dass so einige Romane gut auf die grosse Leinwand passen würden.. mein Favorit: Tim Burton als Regisseur von "Maurice, der Kater" im Animationsstil von "a nightmare before christmas" ?

Was meint Ihr dazu? bzw welche Vorschläge würdet Ihr unterbreiten, welche Schauspieler wollt Ihr in den Rollen welcher SW Charaktere sehen?

Ly Schwatzmaul
 

Beitragvon Dux Mumm » Mittwoch 13. Juli 2005, 20:57

Ich weiß nicht so recht ...
Eigentlich kann ich mir eine Verfilmung nicht vorstellen. Die Personen und Figuren (nette Trennung ...) sind zum Teil so überzeichnet, dass sie im Film nicht richtig rüberkämen.

Zugegeben: Der Herr der Ringe als Verfilmung, das habe ich auch nie für möglich gehalten und das Resultat war großartig.

Also, Peter (wie-hieß-er-doch-gleich) als Regisseur und den Etat der Herr der Ringe Filme, dann geht's vielleicht doch :)
Dux Mumm
 

Beitragvon Ponder » Mittwoch 13. Juli 2005, 21:30

Peter Jackson.
Dazu (Peter als Regisseur für Scheibenweltfilm) hatten wir vor ein paar Tagen/gestern erst etwas.
Ein Thema zur Filmfrage und möglichen Besetzungen haben wir auch bereits.
Ponder
 

Beitragvon NorkNork » Donnerstag 14. Juli 2005, 11:46

Hauptsache nicht die Leute, die den Hitchhikers-Film gemacht haben. Nicht dass der Film so schlecht war, aber das Buch ist nicht rübergekommen.
NorkNork
 

Beitragvon Ponder » Donnerstag 14. Juli 2005, 21:36

Es war ja auch nicht *DAS* Buch. Aber ich finde schon, dass die Atmosphäre des Buches rüber kam, da eigentlich alles im Anhalter stehen hätte können - wobei er an manchen Stellen wirklich etwas kurz gehalten war.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ponder am 14.07.2005 um 22:37 ]
Ponder
 

Beitragvon Nobby Nobbs » Dienstag 9. August 2005, 19:36

Der Anhalter Film war schlecht und ich glaube kaum das ein Scheibenwelt Roman wirklich gut rüber kommen kann

Es würde dieser Biß in den Beschreibungen und Fußnoten fehlen, die keine Kulisse nachbauen kann.
Nobby Nobbs
 

Beitragvon William deWorde » Mittwoch 10. August 2005, 08:16

Terry sagte auf der Con 2002, dass es hauptsächlich daran läge, dass er die Rechte zu den Büchern nur mit der Auflage herausgibt, dass sie innerhalb von einigen Jahren (ich glaube 10) wirklich verfilmt werden. Und das schreckt so ziemlich jede Hollywood Firma ab, da diese die meisten Rechte nur kaufen, um damit zu handeln, wie an der Börse. Und Terrys Rechte würden sehr hoch gehandelt werden. Wenn allerdings in dem Zeitraum kein Film gedreht wird, ist eine heftige Konventionalstrafe fällig. Das schreckt zusätzlich ab. Anfragen habe er massenweise erhalten, bisher waren aber nur Good Omens, Johnny Maxwell und die Nomen-Bücher im Gespräch. Früher gab es sogar schon Angebote für Carpet People und Strata. Good Omens will Terry Gilliam immer noch verfilmen, aber immer nur nach seinem jeweils nächsten Projekt. Er kommt alle paar Monate mit neuen Vorschlägen für die Umsetzung, wie z.B. die Fußnoten als Textblasen, mit Pfeil auf den betroffen Teil des Bildes, einzublenden. :smile: Die BBC verfilmt die Johnny Maxwell Teile und New Line die Nomen-Trilogie.
[ Diese Nachricht wurde geändert von: William deWorde am 10.08.2005 um 09:19 ]
William deWorde
 

Beitragvon MargolottaDoll » Sonntag 14. August 2005, 16:08

Also ich bin eigentlich nicht für eine Scheibenweltverfilmung. Denn...
1. Es gibt nicht die passenden Schauspieler (ok, Zeichentrick wär ja dann dazu geeignet, es gibt ja auch schon Zeichentrickfilme von der Scheibenwelt). Denn wie Terry es in der Einleitung des Portfolios (von Paul Kidby) geschrieben hat "In den Scheibenweltbüchern gibt es nicht viele physische Beschreibungen. Der Charakter einer Person wird nicht in zwei Seiten langen genauen Darstellungen lebendig, sondern auf die Art, wie jemand spricht, was gesagt wird und was nicht. Der Charakter ist die Form, die eine Person in der Welt hinterlässt."
2. Es kommt in einem Film das Feeling nicht so rüber wie im Buch. Ich meine, all die Fußnoten, die Umgebung, die kleinen Witze, die das Buch ausmachen, das würde alles verloren gehen. Und die Idee mit den Gedankenblasen ist auch nicht gerade überwältigend.

Und außerdem, wer hat einen zahmen sprechenden und pickligen Affen?
MargolottaDoll
 

Beitragvon Tod » Sonntag 14. August 2005, 16:24

[quote]
MargolottaDoll schrieb am 14.08.2005 um 17:08 :
1. Es gibt nicht die passenden Schauspieler
[/quote]
Ich möchte an dieser Stelle mal auf die Schauspielerabstimmung unter
http://www.student.lu.se/~his02ero/Oswald/index.html
hinweisen.
Tod
 

Beitragvon Dean » Sonntag 14. August 2005, 23:21

Als Regisseur für einen Discworld-Film käme meiner Meinung nach lediglich Tim Burton und vielleicht noch Tery Gilliam in Frage. Burton hat gerade mit seinem neuesten Werk "Charlie und die Schokoladenfabrik" bewiesen, dass er Bücher genial umsetzen kann. Außerdem hat er einfach diesen herrlich abgedrehten Stil, der meiner Meinung nach PERFEKT auf die Scheibenwelt passen würde.
Peter Jackson wäre meiner Meinung nach eher ungeeignet für einen Scheibenwelt-Film, auch wenn "The Frighteners" und seine ganzen früheren Filme einen makabren abgedrehtne Humor hatten, legt er einfach ZU viel Wert auf Action und das passt IMHO nicht auf die Scheibenwelt.

Tschö!
Dean
 

Beitragvon Perdita_X_Dream » Montag 15. August 2005, 08:48

Dem schließe ich mich an. Als Tim-Burton-Fan ja auch nur natürlich. Aber ich denke auch, er könnte es - insbesondere natürlich bei den eher düsteren Scheibenbüchern. Wobei ich auch denke, er könnte genau diesen Bogen ziehen von quietschig-schräg (wie Mars Attacks) bis zum düster-poetischen (wie Batman I und II).
Zumindest würde ich mir einen Scheiben-Film von Tim Burton anschauen, von allen anderen auf keinen Fall. Ich wäre wahrscheinlich maßlos enttäuscht, wenn aus "meinen" Büchern mal wieder eindimensionaler Murks gemacht worden ist.
Perdita_X_Dream
 

Beitragvon Tod » Montag 15. August 2005, 09:23

Ich hätte bei Tim Burton nur Angst, dass es nachher aussieht wie Tim Burton und nicht wie Scheibenwelt.
Tod
 

Beitragvon Perdita_X_Dream » Montag 15. August 2005, 14:07

Das wäre aber vermutlich bei jedem der Fall - weil ja jeder "seine/ihre" Interpretation der Scheibe darstellen würde. Was ja durchaus interessant sein kann, wenn es mit der entsprechenden Liebe zum Detail und zu den Personen, Ereignissen und allgemein der Scheibe gemacht würde.

Bei den meisten anderen fürchte ich, käme entweder nur eine platte Schenkelklopfer-Variante a la "Schuh des Manitu" raus oder völlig überdrehte Action-Varianten. Beides keine guten Aussichten, finde ich.

Perdita_X_Dream
 

Beitragvon Yoo » Montag 15. August 2005, 23:34

Ich habe gelesen, dass neulich Terry Gilliam Interesse an der Verfilmung von Good Omens bekundet haben soll.

Wow, das wäre absolut genial! Find ich. :)
Yoo
 

Beitragvon Tod » Dienstag 16. August 2005, 08:53

Das sagt er schon seit Jahr(zeht?)en und macht es trotzdem nicht. Such mal hier im Forum, gibts schon einige Themen zu, jedes Mal, wenn er das wieder in den Mund genommen und es doch nicht gemacht hat.
Tod
 

Beitragvon Ly Schwatzmaul » Dienstag 16. August 2005, 20:22

auf TerryGilliam.com ist auch davon die Rede:

"In 2000, the director began working on Good Omens, a comedy/fantasy based on the book Good Omens: or, The Nice and Accurate Prophecies of Agnes Nutter, Witch by Neil Gaiman and Terry Pratchett, a humorous story about the apocalypse."
Ly Schwatzmaul
 

Beitragvon Ponder » Mittwoch 17. August 2005, 08:33

Und später gab es immer wieder Meldungen, dass das Projekt im Moment auf Eis liegt. Sei es von Pterry selbst, oder aber, fast noch öfter Neil Gaiman.
Ponder
 

Beitragvon Erika » Donnerstag 27. Dezember 2007, 11:45

Kleine freie Männer wird verfilmt!!!!!
Erika
 

Beitragvon Jessy » Sonntag 30. Dezember 2007, 12:31

Jaaa... klein und blau! Wie soll man dafür Schauspieler finden? Wann kommt der eigentlich in die Kinos der Film?
Jessy
 

Beitragvon yoink » Sonntag 30. Dezember 2007, 16:28

[quote]
Jessy schrieb am 30.12.2007 um 12:31 :
Jaaa... klein und blau! Wie soll man dafür Schauspieler finden? Wann kommt der eigentlich in die Kinos der Film?
[/quote]

Auf IMDB steht 2010 ... dauert also noch. Und wenn ich raten müsste, würde ich sagen, dass die Feegles als CGI-Kreaturen in den Film eingebaut werden ... siehe Gollum. Oder Roger Rabbit. :)
yoink
 

Beitragvon Erika » Montag 31. Dezember 2007, 09:59

Keine Ahnung, wann der rauskommt. Aber es wär echt toll, wenn sie echte Schauspieler nehmen würden und die am Computer verändern würden, wie im Herrn der Ringe. Da hatten sie ja für Gollum auch eine echte Person genommen und sie mit dem Computer dann verändert.
Erika
 

Beitragvon Rohaja » Samstag 5. Januar 2008, 17:20

wie fandet ihr denn hogfather? einer im tv gesehen? ich habs auf dvd geschenkt bekommen.
fand den zweiten teil deutlich besser. tod war einfach herrlich geil.
das schloss der zahnfee fand ich sehr trist. wird das im buch so beschrieben? habs nicht gelesen.
fande es sehr gut, dass der film so lang war und alles reinkam.
Rohaja
 

Beitragvon Ponder » Samstag 5. Januar 2008, 19:14

Hallo Rohaja herzlich willkommen im Forum. Es wäre allerdings schön, wenn du in Zukunft auf eine korrekte Groß- und Kleinschreibung achten könntest.

Ich weiß nicht mehr genau, wie das Schloss der Zahnfee beschrieben wurde, außer, dass es weiß ist.
Ponder
 

Beitragvon czevak » Dienstag 8. Januar 2008, 16:03

Hallo,

soweit ich weiß wird z.Zt. an der Verfilmung von "Farben der Magie" (The Colour of Magic), "Das Phantastische Licht" (The Light Fantastic) und "Der Zauberhut" (Sourcery) gearbeitet. Die Filme werden von der selben Firma Iconographiert, die Hogfather verfilmten. Farben d. Magie und das Licht werden in GB diesen Sommer auf Sky One laufen, Zauberhut wird wohl Weihnachten 2008 oder Frühjahr 2009 sein. Man kann davon ausgehen dass es wie bei Hogfather etwa ein Jahr dauert bis die dt. Version bei uns läuft.

Die verfilmung von "Kleine freie Männer" (The Wee free Men) ist wohl leider vorerst auf Eis, aber man kann hoffen dass sich bis 2010 was tut.

Es gab auch noch Gerüchte, dass Dreamworks die Nomen Trilogie als CGI-verfilmen will, aber ob das je geschieht steht in den Sternen. Die Rechte haben sie jedenfalls gekauft.

Die Hogfather-Verfilmung hat mir übrigens sehr gut gefallen...schon nachdem ich den ersten Sky One Mitschnitt letztes Jahr gesehen hatte wusste ich dass ich den Film kaufe wenn er auf DVD erhältlich ist. ;)

Gruß czevak.
czevak
 

Beitragvon Raike » Donnerstag 10. Januar 2008, 15:54

Also, ich muss auch sagen das ich den Film "Hogfather" sehr gelungen fand.
Ich hatte große befürchtungen und habe totalen Schund erwartet und bin jetzt total begeistert. Auf Englisch finde ich ihn allerdings um einiges besser.
Ich muss allerdings dazu sagen, dass es schon ne Weile her ist, dass ich das dazugehörige Buch gelesen habe.
Ich kann den Film aber allen die ihn möglicherweise noch nicht gesehen haben nur empfehlen!
(Tod ist super, aber auch Susan wirkt wie, ähm, Susan)
Raike
 

Nächste

Zurück zu Die Scheibenwelt-Romane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron